Artikel-Schlagworte: „Frank Hensgens“

Indeed veröffentlicht die am schwierigsten zu besetzenden HR-Jobs

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Kaufmännische Azubis zur Personaldienstleistung gehören zu denen am schwierigsten zu besetzenden Positionen im HR-Umfeld. Das zeigt eine aktuelle Erhebung der Job-Seite Indeed. Auf den weiteren Plätzen: Personalassistenten sowie Personalentwickler.

Diesen Beitrag weiterlesen »

IT-Sicherheit in Deutschland: Ingenieure und Hacker dringend gesucht

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Die Sicherheit von Informationstechnologie treibt Deutschland um. Aber: Das Angebot an Fach- und Führungskräften für IT-Sicherheit hinkt weit hinter der Nachfrage her. Das ergab eine globale Untersuchung der Jobseite Indeed.

IT-Sicherheit ist in aller Munde: Die Stichworte lauten Chatbots, Hackerangriffe auf Infrastruktur oder Unternehmen, sowie schnell wachsende Technologien wie Internet der Dinge (IOT) oder Cloud Computing. Trotz der zunehmender Nachfrage herrscht in Deutschland aber ein Mangel an qualifizierten Fachkräften in der IT-Sicherheit. Aktuell kommt auf drei ausgeschriebene Stellen für IT-Sicherheitsexperten nur ein Bewerber.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wählerumfrage: Faire Löhne größte Herausforderung auf dem Arbeitsmarkt

  • Frank Hensgens

    Frank Hensgens

    95,5 Prozent nennen Lohngerechtigkeit als wichtigstes arbeitspolitisches Thema 201

  • Geringes Vertrauen in Politik bei den Herausforderungen für Arbeiter und Angestellte
  • Martin Schulz wird mehr Kompetenz in Arbeitsmarktthemen zugesprochen als Kanzlerin Angela Merkel

Es grummelt unter deutschen Wählern: 95,5 Prozent der Befragten einer Wählerumfrage der Jobseite Indeed bezeichnen faire Löhne als wichtigste arbeitsmarktpolitische Herausforderung 2017. Gleichzeitig sagt die überwiegende Mehrheit, dass Reiche zu viel verdienen und die Löhne in Deutschland nicht gerecht sind. “Das sind im Wahljahr 2017 brisante Werte, die die Parteien aufhorchen lassen sollten. Insbesondere da der Trend bei den Reallöhnen in Deutschland seit dem ersten Quartal 2014 nach oben zeigt. Das scheint von den Deutschen aber noch nicht wahrgenommen zu werden”, sagt Frank Hensgens, Geschäftsführer von Indeed Deutschland.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Jobsuche 2017: Deutsche sind am optimistischsten – 1. Platz im Ländervergleich

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Über 70% der Deutschen auf Jobsuche sind optimistisch, dass sie im nächsten Jahr einen guten neuen Job finden werden. Dies zeigt eine Befragung von Indeed unter Jobsuchenden in mehreren Ländern. Überraschend: Deutschland hat im Ländervergleich klar die Nase vorn.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Aktuelle Recruiting Studie: Passive Jobsuche gehört bei besonders gefragten Leistungsträgern der Vergangenheit an

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Top-Performer sind top-aktiv –  Selbststeuerung auch in der Jobsuche ein Charaktermerkmal

Top-Performer auf dem deutschen Arbeitsmarkt nehmen ihre Jobsuche und Karriereplanung am liebsten selbst in die Hand. Die von Personalberatern, Active Sourcern oder Business-Netzwerken viel beschworene „passive Jobsuche“ ist für die Top Talente auf dem Arbeitsmarkt keine echte Alternative. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Recruiting-Studie von Indeed. Alarmierend für Arbeitgeber, die gerade erst qualifizierte Talente für sich gewinnen konnten: Diese bleiben auch unmittelbar nach dem Jobwechsel weiter auf Jobsuche. 72 Prozent von ihnen schauen sich jeden Monat nach noch besseren Jobs um.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Bewerbungen: Back to Basics

Die Dauerbrenner der HR-Themen wie Employer Branding, Candidate Experience oder gar die agile digitale HR-Transformation haben für viel Gesprächsstoff gesorgt, aber wenig wirkliche Veränderungen der Basics der Bewerberprozesse bewirkt. Erreicht der Technologie-Fortschritt die Köpfe der Recruiter?

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Crosswater Job Guide sprach mit Frank Hensgens, Indeed-Geschäftsführer für die DACH-Region, über den Handlungsbedarf bei den Basics. Zahlreiche Studien zum Thema Candidate Experience oder zuletzt auch die Indeed Bewerbungsstudie 2016 übermitteln eine klare Botschaft: Die Bewerbungsprozesse müssen dringend vereinfacht werden – ist dieser Fokus auf die Grundlagen überfällig? Wem nützen vereinfachte und verbesserte Bewerbungsprozesse?

Diesen Beitrag weiterlesen »

Indeed-Arbeitsmarktstudie: NRW hat trotz Spitzenplatz bei der Digitalisierung noch Luft nach oben

„Digitalisierung, demographischer Wandel und Fachkräftemangel gehören zu den größten Herausforderungen Nordrhein-Westfalens. Dies hat große Auswirkungen auf die Arbeitswelt: Viele Jobs werden sich durch die Digitalisierung verändern, einige könnten sogar ganz verschwinden. Bildung wird in Zukunft ein lebenslanges Projekt, da sich auch traditionelle Branchen und Berufe in NRW immer weiterentwickeln werden“, betonte Frank Hensgens, Geschäftsführer von Indeed Deutschland, bei der Vorstellung der Studie „Arbeiten in NRW. Zwischen Tradition und Zukunft“ “, in der der Wandel und die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt von morgen untersucht wurden.

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zu kompliziert: 42 Prozent der Kandidaten brechen Bewerbungsprozess ab

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Kompliziert, zeitaufwändig, nicht bewerberfreundlich – die Indeed Bewerbungsstudie 2016 offenbart gravierende Lücken zwischen den Wünschen von Bewerbern und den Erwartungen von HR-Verantwortlichen.  42 Prozent der befragten Kandidaten haben schon einmal einen Bewerbungsprozess abgebrochen, weil dieser zu kompliziert war. Fast jeder vierte Bewerber hat schon einmal eine Stelle ausgeschlagen, weil er sich im Bewerbungsprozess nicht genug wertgeschätzt fühlte.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Was Recruiter über Online-Stellensuche unbedingt wissen sollten

Frank Hensgens, Indeed.de

Frank Hensgens

In einer aktuellen Studie des Deutschen Kundeninstituts (DKI) in Kooperation mit der Wirtschaftswoche wurde Indeed zur Nummer 1 unter den Jobsuchmaschinen gekürt. Bei der Benutzerfreundlichkeit erreichte Indeed die Höchstnote unter allen Jobportalen, die das DKI testete. Besonders hervorgehoben wurde dabei die intuitive Bedienung der Seite. Außerdem führen FOCUS Spezial und Statista Indeed im aktuellen Focus Spezial “Gehalt & Karriere” als eines der Top-Karriereportale in Deutschland auf, auch hier mit Höchstnoten in der Beurteilung durch Jobsuchende. Aber auch Personalverantwortliche empfehlen im Focus-Test Indeed besonders häufig weiter.

Diesen Beitrag weiterlesen »

69 Prozent der Deutschen sind immer auf der Jobsuche – auch kurz nach einem Stellenwechsel

Frank Hensgens

Frank Hensgens

Fast 70 Prozent der Beschäftigten in Deutschland suchen aktiv nach einer neuen Herausforderung. Das hat eine Studie der Jobseite Indeed herausgefunden. Besonders ernüchternd dabei für Arbeitgeber: Rund zwei Drittel fangen bereits innerhalb der ersten drei Monate nach einem Jobwechsel wieder an zu suchen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

IT-Fachkräftelücke schließt sich – aber nur in München und Berlin

Der Fachkräftemangel in der IT ist in ganz Europa Realität. Eine aktuelle Untersuchung von Indeed, der weltweit größten Jobseite, zeigt jedoch: Die Schere zwischen Angebot und Nachfrage schließt sich ein wenig. Eine Ausnahme bildet dabei Deutschland, wo die Fachkräftelücke weiter wächst. Und das, obwohl das Land mit München und Berlin gleich zwei Technologiehochburgen aufweist. Allerdings zeichnet sich der gesamteuropäische Trend auch in diesen beiden Städten bereits ab.

Frank Hensgens, Indeed Geschäftsführer DACH

Frank Hensgens, Indeed Geschäftsführer DACH

Diesen Beitrag weiterlesen »

Indeed.com: Die neuen Herren streben Marktdominanz an

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

„We hope to become the world’s top human resources service provider in 2020“

Nach der strategischen Übernahme der Jobsuchmaschine Indeed.com durch den japanischen Konzern Recruit Holdings Ltd. haben die neuen Herren aus Japan konsequent und zielführend weiterführenden Maßnahmen umgesetzt, um ihre Wettbewerbsposition im weltweiten Recruiting-Markt auszubauen. Der neue, internationale TV-Spot „How the World works“ fand auch auf den deutschen TV-Stationen eine hohe Resonanz- und vermutlich gelegentliches Zähneknirschen bei den Wettbewerbern. Denn mit dem TV-Spot wurde auch der Anspruch verkündet, mit über 16 Millionen Jobangeboten zu den Top Job Portalen zu gehören („Indeed is the #1 job site in the world ).

JHow the World works

How the World works

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

Jobportal Indeed erweitert mehrere Millionen Euro schwere globale Markenkampagne: „How the world works” jetzt auch in Deutschland

Frank Hensgens, Indeed.de

Frank Hensgens

Indeed nutzte eigene Plattform für globalen Casting-Aufruf zur Teilnahme an firmeneigenem TV-Spot

Düsseldorf – Das weltweit größte Jobportal Indeed weitet seine globale Markenkampagne auf Deutschland aus. Ziel ist es, die Brand Awareness für Indeed unter Kandidaten und Arbeitgebern zu erhöhen. Die Kampagne ist ein wichtiger Meilensteil in der Entwicklung des Unternehmens.

Diesen Beitrag weiterlesen »

+++Breaking News: Indeed plant das Technologiegeschäft von MoBolt zu übernehmen

Chris Hyams

Chris Hyams

Arbeitgeber können mit der App mobile Bewerbungen von jeder Plattform und allen Jobsuchenden annehmen

AUSTIN, Texas – 24. Juni 2014 – Indeed, die weltweit führende Jobseite, plant die Übernahme des Technologiegeschäfts sowie von Vermögenswerten von MoBolt, einem Unternehmen für mobile Bewerbungs-Applikationen. Im Juni 2014 haben Untersuchungen von Indeed ergeben, dass fast 50 Prozent der Jobsuchenden mobil nach einer Arbeit suchen oder sich mobil auf eine Stellenausschreibung bewerben. Mit dieser Übernahme stellt Indeed nun sicher, dass Arbeitgeber von dieser Entwicklung profitieren und Bewerbungen künftig über ein mobiles Endgerät akzeptieren können, ohne dass sie ihre Infrastruktur verbessern oder in ihre IT eingreifen müssen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Reichweite ist nicht alles, es ist das einzige

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Tom Landry

Der berühmte American Football Coach Tom Landry graduierte von der Texas University in Austin und startete dort als Spieler der Texas Longhorns seine Sportkarriere, um später als Headcoach der Dallas Cowboys die Texas Shotgun Formation wieder populär zu machen.

Der Quarterback hatte es eilig. Gerade hatte er seinem Team die letzten taktischen Feinheiten vorgegeben. Beim Spielstand von 17:21 waren noch 36 Sekunden zu spielen, es war 3rd Down und das Team benötigte einen Raumgewinn von 8 yards zum First Down, eine kritische Situation. So war es nicht verwunderlich, dass der Quarterback sein Offensive Team in der Texas Shotgun Formation platzierte.  Der Quarterback stand vor der kritischen Aufgabe, mit einem Pass-Spiel den benötigten Raumgewinn erreichen – vielleicht auch mehr. Als der Center mit dem Snap den Ball ins Spiel brachte, hatte der Quarterback die nötige Zeit, um seine potentiellen Passempfänger zu suchen. Und der Wide Receiver sprintete tief in die gegnerische Hälfte, schlug einen Haken und war für die Bruchteile eines Augenblicks frei. Mit seiner enormen Reichweite und Spielübersicht setzte der Quarterback zum langen Pass auf den Wide Receiver an – sollte die Spielentscheidung  in dieser einzelnen Szene fallen?

Szenenwechsel

Längst geht es in Austin nicht nur um American Football in der College-Leage, auch in der Digital Recruiting Leage spielt mit Indeed ein Unternehmen aus Austin eine ganz wichtige Rolle. Mittlerweile haben Internet-basierte Technologie-Unternehmen die klassischen Jobbörsen wie Monster Worldwide, CareerBuilder & Co im Wettbewerb herausgefordert. Sie punkten mit ausgeklügelten Such- und Matching-Technologien, einer hohen Reichweite und innovativen Lösungen für das Mobile Recruiting.

Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1