Ist Employee Engagement die nächste Stufe des Employer Branding?

Peter Schoof
Peter Schoof

Seit fast einem Jahrzehnt genießt das Thema Employer Branding in Deutschland eine hohe Aufmerksamkeit und es hat sich viel getan. Nicht zuletzt der absehbare Fach- und Führungskräftemangel führte dazu, dass sich die Unternehmen vermehrt mit dem Aufbau einer Arbeitgebermarke, den eigenen Attraktivitätsmerkmalen und den möglichen Differenzierungsmerkmalen zum Wettbewerb u.v.m. beschäftigt haben. Ziel all dieser Bemühungen ist der Employer of Choice.

Richtig ist sicherlich, dass ein Unternehmen zunächst einen Employer Branding-Ansatz benötigt, um dies überhaupt zu erreichen. D.h. sei ein attraktiver und guter Arbeitgeber, der auf der einen Seite eine hohe Anziehungskraft für die sogenannten passgenauen Bewerber besitzt und auf der anderen Seite stelle weitgehend die Rahmenbedingungen sicher, dass die Mitarbeiter auch mittel- bis langfristig bleiben und Ihre Leistungsfähigkeit entfalten können.

 

Umschreibt jedoch nicht gerade der zuletzt genannte Punkt all das, worum es eigentlich geht bzw. gehen sollte? Die richtigen Talente zu akquirieren und ggf. durch Well-Care-Maßnahmen zu binden ist eine Sache, Leistungen aber mittel- und langfristig abzurufen eine Andere. Dass man hierbei die Mitarbeiter zunächst als Menschen wahrnehmen, fördern und fordern sollte ist eher selbstverständlich.

 

Fast selbstverständlich dürfte hierbei auch sein, dass Unternehmen dabei nachhaltig in ihrer Denke, ihrem Handeln und ihren Prozessen sein sollten, ohne jemals nachzulassen. Weniger selbstverständlich, so scheint es zumindest, ist die Verknüpfung von Leistungsfähigkeit und Engagement. In der nächsten Stufe des Employer Brandings kommt der Führung eine exorbitant wichtige Rolle zu, nämlich die Mitarbeiterleistung und das Engagement nun mit dem Unternehmenserfolg zu verknüpfen. D.h. es geht um Identifikation und Commitment zum Arbeitgeber und um den Individualbeitrag zum Unternehmenserfolg.

 

Wie man das Thema „Employee Engagement“ strategisch auf der einen Seite und ganz pragmatisch auf der anderen Seite angehen kann, zeigt Herr Peter Schoof, Zentralbereichsleiter HR-Performance & Programs Deutsche Post DHL auf dem Recruiting Convent 2015. Das Top-Event im Bereich Personalmarketing und Recruiting findet am 23. und 24. März im KUNSTMUSEUM Bonn statt.

 

Informationen und Anmeldungen zum Recruiting Convent 2015 unter: www.recruiting-convent.de

 

HRM Excellence

Das Institut für Personalmanagement & Arbeitsrecht unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Beck ist ein personalwirtschaftliches Kompetenz-Zentrum für Wirtschaftsunternehmen. Es sieht sich als erster Ansprechpartner für die HR-Abteilungen der Unternehmen bzw. den mit personalwirtschaftlichen Aufgaben betrauten Personen und nimmt folgende Aufgaben verantwortlich wahr:

  • Kompetente Know-how Distribution zwischen Wissenschaft und Praxis
  • Qualitativ hochwertige wissenschaftliche Forschung mit praxisorientierter Wertschöpfung
  • Das Management und die Durchführung innovativer HR-Projekte
  • Professionelles Networking von HR-Verantwortlichen

Mehr Informationen finden Sie im Internet unter:
www.hrm-excellence.de

 

Queb e.V.

Queb bildet ein Kompetenznetzwerk für innovatives Employer Branding. Mit dem Zusammenschluss namhafter Unternehmen bündelt der Berufsverband das relevante Wissen für ein langfristig erfolgreiches Personalmarketing und bietet Unternehmen eine zentrale Plattform zum Erfahrungsaustausch. Queb setzt sich als ausgewiesener Experte aktiv und konsequent für ein entsprechend qualitativ hochwertiges Personalmarketing und -recruiting ein.

Queb Aktivitäten:

Neben regelmäßigen Mitgliederversammlungen (Symposien/ Foren), die in der Regel zwei Mal im Jahr (Frühjahr und Herbst) an unterschiedlichen Standorten stattfinden, treffen wir uns auch noch unregelmäßig im Rahmen von Konferenzen, regionalen Netzwerktreffen oder bspw. AG-Treffen. Unsere zahlreichen Arbeitsgruppen beschäftigen sich fortlaufend mit aktuellen Themen rund um das nationale und internationale Personalmarketing, Employer Branding und Recruiting. Hierbei tauschen sie nicht nur ihre Erfahrungen aus, sondern entwickeln Arbeits- und Qualitätsleitlinien, initiieren Benchmarks, analysieren Personalmarketing-Tools, identifizieren neue Trends und schaffen gemeinsame Initiativen und Plattformen für die Attraktion, Integration und Retention von Mitarbeitern der Mitgliedsunternehmen.

Mehr Informationen finden Sie im Internet unter:
www.queb.org

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.