Ich möchte mehr Kandidaten aus dem Bewerberpool besser kennenlernen

Hanna Weyer, viasto
Hanna Weyer

Ein Gastbeitrag von Hanna Weyer, viasto

In einem meiner Artikel habe ich Ihnen verschiedene Nutzenaspekte von Videorecruiting vorgestellt. Heute geht es um einen weiteren, der, wie ich finde, in den letzten 1-2 Jahren sehr relevant geworden ist. Und zwar gibt es viele Kunden, die das zeitversetzte Videointerview vorrangig nutzen, um mehr Kandidaten aus dem Bewerberpool besser kennen zu lernen. Fragen, die dabei im Raum stehen, sind oft von der Art: Sagen wir vielleicht eigentlich geeigneten Kandidaten ab? Laden wir wirklich die richtigen ein? Haben wir uns genug Kandidaten angeschaut? Denn der Wunsch, die Person hinter der Bewerbung kennen zu lernen und das Potenzial des Bewerbers zu sehen und nicht nur die Noten, steckt meiner Meinung nach schon in vielen Recruitern. Es ist nur meist aus reinen Zeitgründen nicht machbar.

Die Hauptherausforderungen auf einen Blick:

Videointerview zum Kennenlernen

Mittels zeitversetzter Videointerviews können Sie sich schon vor dem persönlichen Gespräch ein Bild von Ihren Bewerben und deren Fähigkeiten machen. Wie das konkret aussieht und was es bedeutet, anforderungsbasiert oder kompetenzbasiert zu bewerten, möchte ich Ihnen hier nun an einem Beispiel zeigen. Im Screenshot sehen wir die Beispiel-Bewertungsansicht, die der Recruiter sieht, wenn er einen Kandidaten bewertet. In diesem Fall den Beispielkandidaten Stefan Mayring.

Vielleicht noch kurz zum Hintergrund – Stefan hat sich für ein Traineeprogramm für junge Absolventen beworben. Die wichtigsten Kompetenzen, die der Kunden im Videointerview vor einem persönlichen Kennenlernen abprüfen wollte, waren u.a. die Lernbereitschaft des Kandidaten.

 

(Quelle: viasto)
(Quelle: viasto)

Im Video antwortet Stefan auf die Frage, die wir links eingeblendet sehen – nämlich:

  • Welchen Bereich sehen Sie persönlich als Ihren Expertisebereich?
  • Was tun Sie konkret, um in diesem Bereich auf dem neuesten Stand zu sein und zu bleiben?
  • Welche Kanäle nutzen Sie?
  • Wie nähern Sie sich Themen, in denen Sie noch kein Experte sind?

Rechts unterhalb der Frage sehen wir das Kriterium, auf dem die Recruiter und der Fachentscheider diese Frage bewerten, nämlich Lernbereitschaft.

Video als Mini Assessment

Während ich mir die Antwort des Bewerbers anschaue, kann ich, quasi wie im Assessment Center, die Antwort mit meinen vorab festgelegten Kriterien abstimmen, vergleichen und darauf basierend dann meine Bewertung treffen. Jetzt hier im Beispiel hätten wir gesehen – der Kandidat bleibt relativ unkonkret, er scheint ziemlich zu schwimmen – redet z.B. von Google und Internet, ohne jedoch ins Detail zu gehen. Hier würde ich also eine eher unterdurchschnittliche Leistung sehen.

Resultat: Das Talent hinter dem CV erkennen!

Ich denke, was hier klar geworden ist: Die anforderungsbasierte Bewertung ist einer der zentralen wertschöpfenden Aspekte im Videointerview. Der erste Eindruck des Kandidaten, wie Sie ihn im Videointerview erleben, wird quasi in einer Art Mini Assessment ausgewertet und erlaubt Ihnen, das Talent hinter dem Lebenslauf zu erkennen und zwar so wie sie es mit anderen Methoden der Vorauswahl bislang nicht konnten.

Video prüft anderes ab als Online Tests oder CV

Ein spannendes Ergebnis einer Case Study mit einem Kunden habe ich Ihnen in einem anderen Beitrag zusammen gefasst. dazu, Dort geht’s um einen portugiesischen Energiekonzern.

Der zentrale Aspekt ist hierbei: Die Bewertungen im Videointerview sagen einen ganz anderen Teil der Eignung vorher als z.B. die Ergebnisse des Lebenslauf Screenings oder des kognitiven Tests. Bedeutet: es werden wirklich unterschiedliche Bereiche des Bewerbers erfasst und ich bekomme durch das Videointerview nochmal einen ganz anderen Einblick in die Eignung des Kandidaten.

Ich hoffe, der Artikel hat Ihnen gefallen und Sie haben nützliche Informationen daraus ziehen können. Welche Vorteile Videotechnologie noch hat, können Sie auch ganz einfach in unserem Whitepaper über „Videointerviews im Recruiting“ nachlesen bzw. bei mir persönlich erfragen. Schreiben Sie einfach an hanna.weyer@viasto.com

Hanna Weyer

hanna.weyer@viasto.com

www.viasto.com

 

Über viasto

Die viasto GmbH hat die Vision, mit der interview suite Personalauswahl besser und einfacher zu machen. Die webbasierte HR-Software vermittelt einen persönlichen Eindruck der Bewerber über zeitversetzte Videointerviews. So können Personaler und Fachentscheider in einem effizienten Prozess Talente entdecken, denen in traditionellen Verfahren unter Umständen fälschlicherweise abgesagt worden wäre. Die Deutsche Telekom, Fujitsu, Bertelsmann, trivago oder Sixt setzen die interview suite bereits erfolgreich ein. Ausgezeichnet wurde viasto z.B. mit dem HR Excellence Award 2013 in der Kategorie „Methoden der Personalauswahl“.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.