Arbeitgeber geben Candidate Experience Awards einen begeisterten Start

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Beirat von renommierten Experten unterstützt das Programm in DACH

Mit nur zwei Stunden Aufwand kosten- und risikofrei die Zufriedenheit der eigenen Bewerber messen, benchmarken und verbessern zu können, das klingt für Arbeitgeber so gut, daß die Anmeldezahlen nach nur vier Wochen in der DACH Region schon 150% über den vergleichbaren Zahlen in Großbritannien liegen. Der Wettbewerb wird dieses Jahr zum ersten Mal in Deutschland, Österreich, der Schweiz, in Frankreich und den Niederlanden durchgeführt. In Großbritannien gibt es den Unternehmensvergleich seit 2012, in den USA und Kanada seit 2011.

Unternehmen können sich noch bis zum 15. Juli registrieren. Infos über das Programm sind hier erhältlich:
http://thecandidateexperienceawards.de
Interessierte Unternehmen können sich hier direkt anmelden:
http://bit.ly/InfoAnmeldungCandExAwardsDACH

Einige Stimmen zu den Candidate Experience Awards aus Wissenschaft und Wirtschaft

Christoph Beck
Christoph Beck

„Es einfach nur konsequent, die Perspektive zu wechseln und den Bewerbungsprozess aus der Sicht der Bewerber zu „denken“.

 

Dabei können die „Candidate Experience Awards“ einen Beitrag insofern leisten, dass zum einen das Bewusstsein für den Perspektivenwechsel geschaffen wird und zum anderen, dass eine Messung erfolgt, die das Potential für eine „Null-Linien-Messung“ besitzt und Benchmarks herausgearbeitet werden können.

 

Die Initiative ist wertschätzend angelegt und jedes mitmachende Unternehmen kann seinen Mehrwert generieren.“
Prof. Dr. Christoph Beck, Hochschule Koblenz

Gero Hesse
Gero Hesse

„Candidate Experience: seit jeher ein wichtiges Thema. Angesichts der Verschiebung der Machtverhältnisse auf dem Arbeitsmarkt wichtiger denn je. Die Möglichkeit zum Ranking „ohne Schaden“ für die Beteiligten finde ich super.

 

So lassen sich Verbesserungsmaßnahmen gefahrlos identifizieren.“
Gero Hesse Geschäftsführer, medienfabrik Gütersloh GmbH

Renommierte Experten wurden in den DACH Beirat berufen

Nicht nur Arbeitgeber sind begeistert von den Candidate Experience Awards. Gleich zum Start der Candidate Experience Awards DACH hat sich eine auserwählte Gruppe von Experten für den Beirat zusammengefunden. Viele dieser Persönlichkeiten machen sich teilweise seit Jahren um das Thema Candidate Experience verdient, z.B. durch ihre Blogs oder indem sie Arbeitgebern konkret bei der Verbesserung der Beziehungen zu Bewerbern zur Seite stehen. Zum Beirat gehören (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Christoph Athanas Geschäftsführer MetaHR
  • Jens Bender Geschäftsführer IntraWorlds GmbH
  • Joachim Diercks Geschäftsführer CYQUEST GmbH und Herausgeber Recrutainment Blog
  • Ina Ferber Gründerin und Geschäftsführerin Ferber Personalberatung
  • Michel Ganouchi Inhaber recruma gmbh und Direktor Schweiz Deutsche Employer Branding Akademie
  • Henner Knabenreich Geschäftsführer knabenreich consult und Herausgeber Blog personalmarketing2null.de
  • Jan Kirchner Geschäftsführer Wollmilchsau GmbH und Herausgeber Blog Wollmilchsau.de
  • Gerhard Kenk Geschäftsführer Crosswater Web Services Ltd. und Herausgeber Blog Crosswater Job Guide Guide
  • Robindro Ullah Leiter Geschäftsfeld Employer Branding Operations und Recruiting, DEBA
  • Prof. Dr. Peter M. Wald Professor für Personalmanagement Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
  • Henrik Zaborowski RecruitingCoach, hzaborowski.de

Dieser Beirat hat eine strategische Rolle in der Sicherstellung des Erfolgs der Candidate Experience Awards DACH in diesem und in den folgenden Jahren. Einige dieser Aufgaben beinhalten die Beratung hinsichtlich der Struktur, des Marketings, der Studien und der Durchführung für die Candidate Experience Awards DACH.

Der Veranstalter

Das ICR, Institute for Competitive Recruiting, Heidelberg, ist der Program Manager der Candidate Experience Awards für DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz). Der Initiator des globalen Programms, das Talent Board, ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, die seit 2011 einer großen Anzahl von Arbeitgebern den Zugang zu aggregierten Daten zur Zufriedenheit der Bewerber mit dem Bewerbungprozess (Candidate Experience) kostenfrei zur Verfügung stellt. Das Talent Board hat als gemeinnützige Einrichtung das Ziel, die Recruiting-Disziplin mit Benchmarks und Best-Practices Beispielen zu unterstützen, um die kontinuierliche Verbesserung des Verhältnisses zwischen Bewerbern und Kandidaten zu fördern. Kern der Aktivitäten ist die jährliche Durchführung der Candidate Experience Awards. Diese Idee wird von Spendern und Sponsoren finanziell unterstützt, damit möglichst viele Unternehmen teilnehmen können. Weitere Infos über das TalentBoard (auf Englisch).
Weitere Informationen: http://thecandidateexperienceawards.de/

Über das ICR:

Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und –einstellung.
Internet: www.competitiverecruiting.de
Ansprechpartner für die Medien:
Wolfgang Brickwedde
Program Manager DACH
Institute for Competitive Recruiting
Römerstraße 40
69115 Heidelberg
T +49 (0) 6221 7194007
M +49 (0) 160 7852859
E-Mail: wb@competitiverecruiting.de

 

1 Kommentar zu „Arbeitgeber geben Candidate Experience Awards einen begeisterten Start“

  1. Pingback: The Candidate Experience Awards für echte Candy Dates

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.