Nachrichten

Projekt aus Schweden: Wie Migranten und Flüchtlinge direkt in den Job gebracht werden sollen

  • Martin Tall
    Martin Tall

    Projekt Auto CV soll Sprachbarrieren abbauen

  • Ab dem ersten Tag nach Arbeit suchen können
  • Arbeiten und Teilhaben statt Perspektivlosigkeit und Ausgrenzung

Für Migranten und Flüchtlinge ist die Jobsuche eine enorme Herausforderung. Für fast alle bedeutet das, sich in einem Land bewerben zu müssen, dessen Sprache sie nicht oder kaum sprechen. SelfieJobs, die Job-App aus Schweden (www.selfiejobs.eu), hat jetzt in Kooperation mit der regierungsnahen Organisation Vinnova das Projekt “Auto CV” gestartet. Dessen Ziel ist es, für Migranten die Jobsuche in ihrer Muttersprache zu ermöglichen. Es soll möglich werden, direkt nach der Ankunft mit “AutoCV” eine Arbeit zu finden. Allein Schweden hat im Jahr 2014 über 120.000 Tausend Flüchtlinge willkommen geheißen.


Martin Tall, CEO von SelfieJobs, sagt: “Ziel unseres Projektes ist, Flüchtlinge schnell in die Lage zu versetzen, einen Lebenslauf zu erstellen und sich dann in ihrer eigenen Sprache zu bewerben. Dafür wird SelfieJobs seine eigene Technik unter anderem mit Schnittstellen von Google (Google Translate, Google Maps) verbinden.”

Ziele des Projekts:

  • die Möglichkeit einer automatischen Übersetzung bei der Jobsuche und im Chat-Dialog zu prüfen – damit zum Beispiel eine Arabisch sprechende Person und ein schwedischer Arbeitgeber miteinander kommunizieren können.
  • den Lebenslauf in einem Video-Pitch darzustellen
  • Echtzeitkommunikation im automatisch übersetzten Chat
  • Mit einem GPS-System die Kandidaten zum Arbeitsplatz zu lotsen

 

Martin Tall, CEO von SelfieJobs, kommentiert: “Wir wollen Migranten ermöglichen, in Europa an der Gesellschaft teilzuhaben und schneller eine Arbeit aufnehmen zu können als bisher. Der komplette Bewerbungsprozess – Lebenslauf schreiben, Jobsuche, Treffen von Arbeitssuchenden und Arbeitgebern planen – kann jetzt beschleunigt werden. SelfieJobs hat anhand der Erfahrung mit seiner App herausgefunden, dass einfache Handhabung und Schnelligkeit es leichter machen, passende Jobs zu finden und zu mehr Einstellungen führen. Mit dem neuen SelfieJobs-Projekt können sich Migranten theoretisch schon am ersten Tag nach ihrer Ankunft bewerben. Alles, was gebraucht wird, sind ein Smartphone und ein Lächeln.”

Über SelfieJobs:

SelfieJobs bietet eine App an, die das Tinder-Prinzip auf den Arbeitsmarkt überträgt. Sowohl Unternehmen als auch Arbeitssuchende können ein Profil erstellen. Die Suche nach dem passenden Job oder Arbeitnehmer funktioniert wie bei Tinder die Suche nach dem richtigen Date: Geeignete Profil werden nach rechts geschoben, ungeeignete nach links. SelfieJobs vereinfacht die Suche nach einer Stelle oder einem Mitarbeiter durch ein schnelles und mobiles Suchverfahren. Die App konnte bereits rund 10.000 User überzeugen. Aktuell ist SelfieJobs in Schweden, Norwegen, Dänemark, Deutschland und Großbritannien verfügbar. Weitere Länder sind in Planung.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.