Recruiting

Das ist eine Zäsur in der deutschen Wirtschaftsgeschichte

Gerrit Nagel

Ein Gastbeitrag von Dr. Johannes Terhalle und Gerrit Nagel

Diese Nachricht aus der letzten Oktoberwoche hat eingeschlagen: Erstmals waren im Oktober in Deutschland mehr als 45 Millionen Menschen erwerbstätig

Das ist aus vielen Gründen eine Zäsur. Die Zahlen sind extrem, aber die Konsequenzen dahinter sind erst recht extrem! In 10 Jahren ist in Deutschland die Beschäftigtenzahl um den Faktor des 1,5-fachen eines Landes wie Österreich gewachsen. Die deutschlandweite (!) Arbeitslosenquote ist unter 5% gefallen ist und jedes Jahr seit 2009 sind etwa 500.000 Menschen mehr in den deutschen Arbeitsmarkt integriert worden.

Raus aus dem Bewerbungsmodus – starre Auswahlverfahren umgehen

Von Achim Krämer, Jobcoach und Inhaber von Jobcollege KompetenzPartner

Bewerben ist immer eine Form von Ausnahmezustand und spätestens nach der dritten oder vierten Absage verstehen die meisten Bewerber die Welt nicht mehr.

„Ich passe doch zu 100% auf die Stellenanzeige“
„Der Job ist wie für mich gemacht“
„Meine Qualifikationen und Kompetenzen sind doch nachweislich vorhanden“


……

Nachdem sich die ersten Standardabsagen, mit den wohl bekannten Floskeln, im Posteingang befinden, können rasch falsche Wahrnehmungen entstehen:

Prognosemodell: So treffen Stellenanzeigen die richtigen Kandidaten

Eigentlich könnte die Schaltung von Stellenanzeigen in den Jobbörsen fast kinderleicht sein. Mit dem Prognosemodell, das auf den Ergebnissen der Jobbörsen-Kompass Umfrage basiert, wird Recruitern nun ein einfaches, aber wirkungsvolles Tool zur Verfügung gestellt. In drei Schritten kann die Schaltung von Stellenanzeigen nicht mehr nach Bauchgefühl,  sondern auf der Basis von empirischen Umfrage-Ergebnissen erfolgen. In drei Schritten gelangen so Recruiter zu einer Entscheidungsgrundlage, die für den Erfolg eines Recruiting-Projekts wichtig ist.

Prognosemodell: In drei Schritten zu den richtigen Kandidaten

Der spannendste Termin für Recruiter & Talentmanager in 2019

Das TALENTpro-Expofestival 2018 war restlos ausverkauft und hat gehalten, was es versprochen hat! Wir haben die Recruiting-Szene zum Weiterbilden, Netzwerken und Feiern nach München gebracht.

Wir werden die TALENTpro 2019 zu einem noch größeren und noch bunteren Festival machen. Dafür haben wir uns schon Einiges ausgedacht. Wir freuen uns auf Euch, wenn am 13. und 14. März 2019, die zweite Ausgabe der TALENTpro im Zenith München ansteht.

Das Expofestival

Warum gibt es die TALENTpro?

Die Bedeutung des Recruiting, Talentmanagement und Employer Brandings hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. In den nächsten Jahren wird das Identifizieren, Gewinnen und Binden der richtigen Köpfe noch entscheidender werden – das ist Dir als Fachmann/-frau, der bzw. die sich mit Themen des Recruitings, Talentmanagements und Employer Brandings beschäftigt, sicher genauso bewusst wie uns.

Lange Zeit hat es der deutschen Recruiting-Szene an einem zentralen Treffpunkt bzw. Event, gefehlt, das zugleich Spaß macht, als auch Relevanz aufweist – einen Zustand, den wir 2018 mit dem ersten TALENTpro-Expofestival erfolgreich geändert haben.

 

HR-Studienmonitor: Laux Kommunikation öffnet Schatztruhe für Personaler

Studien, Befragungen, Umfrage-Ergebnisse und Datenanalysen zu vielfältigen Aspekten der Personalführung sind längst schon eine Triebfeder der Aufmerksamkeitsökonomie geworden. Doch längst trifft dieser Erkenntnis-Tsunami auf Beharrungsinseln und wird in seiner Wucht gebrochen. Diese Inseln haben sattsam bekannte Namen: Keine Zeit, Irrelevant, tl;dr (too long – did not read) oder andere Kürzel der üblichen Ausreden. Wer sich die Studienerkenntnisse wirklich nutzbar machen will, braucht zwei wesentliche Dinge. Erstens einen guten Überblick über die verfügbaren Studien und zweitens eine kompakte, gut strukturierte Zusammenfassung, was eine Studie dem Leser bietet.

Beiden Anforderungen wird der quartalsweise erscheinende HR-Studienmonitor von Laux Kommunikation vollauf gerecht.

Ulla Laux

Headhunting als adäquates Mittel gegen den Fachkräftemangel

Wie schaffen es Unternehmen, qualifizierte Fachkräfte zu rekrutieren? Eine berechtigte Frage in Zeiten von akutem Fachkräftemangel. Vor allem kleine und mittelständige Unternehmen haben es dabei schwer gute Bewerber für sich zu gewinnen. Vor einigen Jahren gestaltete sich diese Angelegenheit noch ganz anders. Damals gab es wesentlich weniger zu besetzende Stellen als Bewerber und die Führungskräfte hatten somit die Qual der Wahl. Heute hat sich das Blatt gewendet. Vor allem in Branchen, in denen Fachkräfte mit einer Berufsausbildung und bestenfalls mehreren Jahren Berufserfahrung gesucht werden, hat sich der Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt gewandelt. Das heißt, dass gute und qualifizierte Bewerber auswählen können, welches Unternehmen ihnen am besten gefällt. Die Situation sieht wie folgt aus: Es gibt viele freie Stellen auf dem Markt, aber zu wenige Fachkräfte, um alle diese Stellen zu besetzen.

Recruiting in Zeiten des Fachkräftemangels

Employer Branding goes agile und Jurgen Appelo goes EB-X

  • Die Fachkonferenz Employer Brand Experience (EB-X) führt ihren Auftakt in Deutschland fort und öffnet am 13./14.11.18 in Wien wieder ihre Pforten
  • Jurgen Appelo, der Star der Management 3.0 und Agilitäts-Szene, liefert die Keynote
  • Inspirierende Speaker, zahlreiche Cases und neue Formate ermöglichen das Zusammenstellen einer individuellen Employer Brand Journey, die alle Facetten des Employer Brandings abdeckt
Jurgen Appelo

Robindro Ullah wird neuer Geschäftsführer bei Absolventa-Tochter Trendence

Robindro Ullah wird neuer Geschäftsführer bei Trendence, dem Beratungs- und Marktforschungsunternehmen für Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting, das seit 2017 zur FUNKE-Tochter Absolventa gehört. Der Trendence-Gründer und bisherige Geschäftsführer Holger Koch verlässt das Unternehmen.

Robindro Ullah

Karriere im Personalmanagement: Neuer berufsbegleitender Master-Studiengang an der Hochschule Koblenz

NEU: Berufsbegleitend zum Master im „Human Resource Management“ an der Hochschule Koblenz.

5 Semester insgesamt und 6 Tage Präsenz (Freitag/Samstag) pro Semester. Ein Studiengang der speziell für diejenigen konzipiert wurde, die künftig leitende Aufgaben im Personalmanagement wahrnehmen wollen. Dazu werden die Inhalte von der Personalpolitik- und Personalstrategie angefangen, über Personalmarketing & Recruiting, Personalcontrolling, Talentmanagement, bis hin zum Arbeits- und Sozialrecht und People-Management angeboten.

Bild: Hochschule Koblenz / Henry Tornow

Der Studiengang legt sehr viel Wert auf das Zusammenwirken von Spezialkenntnissen in unterschiedlichen HR-Funktionen, verbunden mit strategischem Weitblick und den notwendigen Methoden- und Sozialkompetenzen. Die Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis zielt klar darauf ab, die mittel- und langfristigen Karrierechancen der Studierenden zu verbessern.

QualiMatcher: CYQUEST entwickelt Out-of-the-Box Online-Assessment für die Auswahl von Azubis, Dualstudierenden, Trainees und Young-Professionals

Wissenschaftlich entwickeltes Auswahlinstrument für Unternehmen, die schnell und kostengünstig einen validen Test für die Auswahl von Auszubildenden, Dualstudierenden, Praktikanten, Trainees oder Young Professionals benötigen.

 

Die Bedeutung webbasierter eignungsdiagnostischer Messinstrumente im Recruiting hat in Deutschland in den letzten Jahren stark zugenommen. Während zunächst in erster Linie große Unternehmen mit entsprechend hohem Bewerbungsaufkommen diese sogenannten „Online-Assessments“ in ihre Recruitingprozesse integriert haben, führen nun auch zunehmend kleine und mittelgroße Unternehmen entsprechende Tests im Rahmen ihrer Digitalisierungsbemühungen ein.

Vor diesem Hintergrund hat der auf Online-Assessment- und Jobmatching-Lösungen spezialisierte Anbieter CYQUEST den QualiMatcher entwickelt.

QualiMatcher