Bewerber-Feedback

Sag wie’s war: sachlich, faktisch, kompetent.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihrer Bewerbung bei Arbeitgebern gemacht?

„Bewerber Feedback“ leistet einen Beitrag zur Transparenz im Arbeitsmarkt, zeigt best practices im Umgang mit Bewerbern auf und hilft Arbeitgebern die Erfahrungen von Bewerbern besser zu verstehen und diese in die Verbesserung ihres Recruitingprozesses einfließen zu lassen.

Bewerber
… bekommen Antworten darauf:

  • Von welchen Arbeitgebern sie fair behandelt werden
  • Welche Arbeitgeber sich Gedanken um einen zügigen Bewerbungsprozess gemacht haben
  • Welche Erfahrungen andere Bewerber mit ihren Wunschfirmen gemacht haben
  • Von welchen Arbeitgebern sie besser die „Finger lassen“ sollten

Bewerber können die kumulierten Meinungsbilder und Bewertungen anderer Stellensuchenden analysieren und mit ihren eigenen Eindrücken vergleichen und daraus entsprechende veränderte Bewerbungsmaßnahmen ableiten. Sie erhalten einen Überblick, wo Ihnen die nötige Wertschätzung entgegengebracht wird.

Erfassen Sie Ihre Erfahrungen und Kommentare. Jetzt neu: Feedback zu Interviews bei Personalvermittlern, Personalberatern und Headhuntern. Mit Ihrem Feedback helfen Sie, die Bewerbungs- und Interview-Verfahren aus Sicht der Bewerber transparenter zu machen.

Für Bewerber, Arbeitgeber und Personalvermittler:

Informieren Sie sich, wie andere Bewerber das Recruiting von Arbeitgebern oder Personalvermittlern bewerten

Auswertungen sind >>>hier verfügbar.

 

Man muss viel gelernt haben, um über das, was man nicht weiß, fragen zu können. Jean-Jacques Rousseau, Philosoph

 

Die Methodik

Bewerber-Feedback: Sag wie's war! Grafik: Jova Nova
Bewerber-Feedback: Sag wie’s war! (Grafik: Jova-Nova.com)

Das moderne Recruiting wird geprägt durch eine fortschrittliche Entwicklung von Online-Stellenmärkten, Jobsuchmaschinen und anderen Möglichkeiten des Internet. Online-Bewerbungs-Systeme werden zusehends von Arbeitgebern zur rationellen Bearbeitung in der Personalbeschaffung eingesetzt, Online Assessment Programme unterstützen die Vorab-Einschätzung der Qualifikation von Kandidaten. Eine Vielzahl von Diskussions-Gruppen im Web sowie eine nahezu unüberblickbare Sammlung von Bewerbungshelfern vermitteln Stellensuchende Ratschläge zum Bewerbungsvorgang.

In der Praxis jedoch sind bei Arbeitgebern die Personalbeschaffungsprozesse noch nicht immer optimiert und Wartezeiten auf Bewerbungen und die schleppende Kommunikation der Entscheidungsprozesse an die Bewerber sind häufig zu beobachten.

Mit dem Online-Bewertungssystem „Bewerber-Feedback“ soll Stellensuchenden nun die Möglichkeit gegeben werden, ihre Erfahrungen und Beurteilungen kund zu tun und diese ebenfalls den interessierten Personalchefs bereit zu stellen – und vielleicht in einigen Fällen zu verbessern.

Anonymität und Datenschutz

Stellensuchende identifizieren sich bei der Erfassung ihres Bewerber-Feedbacks lediglich mit einer gültigen e-Mail-Adresse. Diese wird vertraulich behandelt und nicht an Arbeitgeber oder Dritte weitergegeben. Dadurch ist sichergestellt, daß ein Arbeitgeber die vorliegenden Feedback-Informationen keinen individuellen Kandidaten zuordnen kann.

Stellensuchende können einen oder mehrere Feedback-Einträge Online erfassen, und zwar für Bewerbungen, für die kein Vorstellungsgespräch erreicht wurde als auch für einen kompletten Bewerbungs-Zyklus (Stellenanzeige gesehen, Bewerbung eingereicht, Einladung zum Vorstellungsgespräch bis zur letztendlichen Entscheidung des Arbeitgebers).

 

Initiator und Veranstalter ist die Initiative ICROSS von ICR, Institute for Competitive Recruiting und Crosswater Job Guide.

 

 

 

 

 

ADM

8 Kommentare zu „Bewerber-Feedback“

  1. Sehr interessante und spannende Initiative! Die entstehende Transparenz ist ein großes Geschenk für die Branche – für Arbeitgeber und Bewerber gleichermaßen.

    Vielen Dank und Gruß

    A.G.

  2. Pingback: Vorbei: Zähneknirschend im Jobinterview | Crosswater Job Guide

  3. Die Ergebnisse entsprechen nicht meinen Erfahrungen.
    Ca. 50% senden keine Eingangsbestätigung.
    Reaktionszeit: mind. 2 Wochen, teils 4 Wochen.
    Vor drei Jahren haben 10-15% die Unterlagen der Bewerber eingescannt, ohne das den Bewerbern wenigstens hinterher mitzuteilen.
    Hinter 1/3 der Stellenangebote von Großkonzernen steht nachweislich kein Job (Durchschrift eines Memos auf der Bewerbungsmappe).
    Bei vielen Stellenangeboten (Personalvermittler, Zeitarbeitsfirmen) geht es nur ums Datensammeln (z.B. durch Massenmailings).

  4. Pingback: Bewerber-Feedback: Klappe halten gilt nicht mehr | Crosswater Job Guide

  5. Pingback: Wie Arbeitgeber die Stellenportale beurteilen: Mitmachen bei der aktuellen PROFILO Social-Media- und Jobportalstudie | Crosswater Job Guide

  6. Pingback: Real-Time-Recruiting im Schneckentempo | Crosswater Job Guide

  7. Pingback: Kniefall bei der Stellensuche – zähneknirschend im Jobinterview? | Crosswater Job Guide

  8. Bewerber-Feedback ist eine gute Sache. Ich habe lange Zeit nach einem passenden Job gesucht. Als Geisteswissenschaftler ist das sicher keine leichte Aufgabe. Hab dabei unzählige Bewerbungen geschrieben und die verschiedensten Bewerbungsgespräche geführt. Der Großteil davon lief auch recht fair ab. Aber manchmal waren da auch echt Dinger dabei, da hätte ich mir eine Feedbackmöglichkeit schon gewünscht. Letztendlich bin ich sehr froh, dass ich diesen langen Prozess jetzt hinter mir habe. Der Bewerbungsmaster hat mir gezeigt, wie man professionelle Bewerbung erzeugt. Das war dann schon eine Hilfe. Trotzdem ist man natürlich froh, wenn man am Ende wieder Sicherheit und einen festen Job hat.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.