AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen mit RECRUITING EXCELLENCE Award von Jobware ausgezeichnet

Das unternehmensinterne Recruiting auf Herz und Nieren überprüfen, analysieren und optimieren: Das ist das Ziel des RECRUITING-EXCELLENCE-Audit der Jobbörse Jobware. Mit der AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen, hat sich ein weiteres Unternehmen vom Paderborner Stellenmarkt auditieren lassen.

BOA – Recruiting und Jobmatching von ZEIT ONLINE erreicht 100.000 absolvierte Berufspersönlichkeitstests

BOA, das Recruiting- und Jobmatching-Angebot von ZEIT ONLINE, hat 100.000 registrierte Teilnehmer erreicht. Alle haben den Berufspersönlichkeitstest mit 72 Fragen zum anschließenden Matching mit passenden Jobangeboten vollständig absolviert.

 

Dirk Mussenbrock, Director Recruiting- & Talent-Solutions bei ZEIT ONLINE: „100.000 absolvierte Berufstests machen deutlich, dass junge Talente ein hohes Interesse an einer Einschätzung ihrer Berufspersönlichkeit und einem damit verbundenen Matching mit Jobangeboten haben. Unsere Kunden profitieren gleichermaßen von der Qualität und dem Engagement der Bewerber wie dem Abgleich von Berufspersönlichkeit und Stellenanforderung.“

Jobwechsel: Ein neuer Job ist wie ein neues Leben

Die Bandbreite eines Jobwechsels

„Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ – diese plakativen Worte waren in den Siebzigern Grundlage für den Eintritt in die Hitparaden. Die Hitparade der besten Jobs finden viele Arbeitnehmer nur dann heraus, wenn Sie ihren Job wechseln und so herausfinden, wo sie den besten Cultural Fit, das bestmögliche Gehalt oder die idealen Arbeitsbedingungen vorfinden. Die KÖNIGSTEINER Gruppe hat eine umfangreiche Studie zum Thema vorgelegt. Crosswater sprach mit Nils Wagener, Geschäftsführer der KÖNIGSTEINER Gruppe, über die Ergebnisse der Analyse.

Nils Wagener

Bitkom zu Pisa-Studie über Berufswünsche Jugendlicher

Präsident Berg: „Jugendliche sind weiter als die Schulen“

Zur Sonderauswertung der Pisa-Studie zu Berufswünschen von Jugendlichen erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:

„Ganz offensichtlich sind viele Jugendliche heute schon sehr viel weiter als die Schulen. Kein Berufswunsch wird häufiger genannt als der des IT-Spezialisten, zumindest unter den Jungen. Darauf müssen sich die Schulen besser vorbereiten. Die Schulen haben den Auftrag, das sehr viel stärker als bisher zu fördern und zudem auch Mädchen für IT-Berufe begeistern. Wenn wir das konsequent angehen, könnte der enorme Fachkräftebedarf in der digitalen Wirtschaft künftig zu größeren Teilen aus dem eigenen Nachwuchs gedeckt werden. Derzeit sind in Deutschland 124.000 Stellen für IT-Spezialisten unbesetzt. Um dem entgegenzuwirken, sollten alle Schulen zu Smart Schools mit digitaler Infrastruktur, digitalen Curricula und digitalkompetenten Lehrerinnen und Lehrern umgebaut werden. Insbesondere sollte flächendeckend ein Pflichtfach Informatik eingeführt werden. Derzeit ist dies nur in vier von 16 Bundesländern der Fall.“

Achim Berg

 

Gänseblümchen oder Pusteblume? Wie erreicht Ihre HR die Time-to-Profit?

Vom Profit zum Profit: Wie durch profitable Abläufe Ihr Recruiting zum Gewinnbringer wird!

Bianca Traber

Von Bianca Traber, DIE MEHRWERTFABRIK

Schauen wir uns die gängigen Recruiting-Prozesse genauer an, können wir diese in zwei Hauptkategorien einteilen. Ín Personalgewinnung nach dem Gänseblümchen-Prinzip und nach dem Pusteblumen-Prinzip. Ja, die Analogien sind bewusst plakativ und vereinfacht dargestellt. Doch schauen Sie selbst.

Prinzip Gänseblümchen

Die Mehrheit arbeitet immer noch mit Prozessen, die wie folgt funktionieren:

Vorstellung des „Future Talents Report 2020“ in Berlin

Exklusive Vorstellung der deutschlandweit größten Nachwuchskräfte-Studie zur Arbeitsqualität während Praktika am 6. Februar in Berlin – Keynote von Thomas Sattelberger (MdB)

Am 6. Februar ist es wieder so weit: Der jährlich erscheinende Future Talents Report der HR Unternehmenberatung Clevis – Deutschlands größte Studie rund um Praktikanten und deren Arbeitswelt – wird der Öffentlichkeit in Berlin vorgestellt. Der Rahmen der Vorstellung ist das „Future Talents Forum“, das sich mit hochkarätigen Vorträgen mit der Zukunft von gefragten Nachwuchskräfte befasst. Ort der Präsentation ist das Berliner Microsoft Atrium, unweit des Brandenburger Tors (Unter den Linden 17). Die Studie wird bereits zum neunten Mal in Folge erhoben und ist seit 2010 ein unverzichtbarer Gradmesser für die Arbeitsqualität von Nachwuchskräften in Deutschland, die sich in ihrer Berufsorientierungphase befinden. Die Keynote zur Veranstaltung spricht Thomas Sattelberger (MdB sowie früherer Personalvorstand der Telekom AG und Continental AG ).

Thomas Sattelberger

Der Bundesverband der Personalmanager gründet Fachgruppe für Diversity & Inclusion

Der Bundesverband der Personalmanager (BPM) hat eine Fachgruppe für das Thema Diversity & Inclusion gegründet.

Beweggrund für diese Entscheidung war, dass Gleichstellung und Vielfalt auf den Leitungsebenen ein immer stärkeres Gewicht erhalten. Heterogene Führungsteams mit unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungen treffen in Zeiten von Unsicherheit und schnellem Wandel die besseren Entscheidungen. Investoren fragen nach dem Anteil von Frauen in Führungspositionen und Vereinbarkeit wird zur Schlüsselfrage für Fachkräfte. Entwicklungen, die Gleichstellung zu einem ernstzunehmenden Wirtschaftsfaktor machen und Renditeziele beeinflussen.

Cawa Younosi

Hightech-Talente erfolgreich rekrutieren dank künstlicher Intelligenz – jobvector stellt die Targeted Job Ad vor

Dr. Eva Birkmann, CEO jobvector

Recruiting so effektiv wie nie zuvor – das ist das Ziel der Targeted Job Ad, dem neuen Produkt der vielfach ausgezeichneten Spezialjobbörse jobvector . Mit dieser neuen Art der Stellenanzeige will das Online-Stellenportal das Recruiting hochqualifizierter Fachkräfte revolutionieren: Eine einzigartige KI-Technologie garantiert dabei die zielgenaue Ausspielung von Werbeanzeigen auf Hunderten von Medienkanälen sowie im Partnernetzwerk des Jobportals.

HAYS-Fachkräfte-Index Q4/2019: Arbeitsmarkt für Fachkräfte im letzten Quartal deutlich schwächer

Die schwächelnde Konjunktur ist im 4. Quartal 2019 spürbar auf dem Arbeitsmarkt angekommen. Nachdem der Hays-Fachkräfte-Index in den Quartalen zuvor moderat gesunken war, ist er nun deutlich gefallen. Im Vergleich zum Vorquartal sank der Index über alle Fachkräfte-Berufe und alle Branchen hinweg um 19 Punkte (neuer Wert: 126). Damit bewegte er sich wieder auf dem Niveau des 4. Quartals 2016.

Christoph Niewerth