Downloads

Informationsresourcen für Personaler und Bewerber

 

Recruiting Analytics

Wie die Ergebnisse der Jobbörsen-Kompass-Umfrage für die Auswahl der richtigen Jobbörse genutzt werden können. Ein White-Paper zum Konzept „Der Königsweg zu den Kandidaten“ kann hier kostenlos zum Download bestellt werden.
Herausgeber: Jobbörsen-Kompass

Regionale Jobsuche: Erst die Heimat, dann der Job

Studie unter Fachkräften zeigt Zusammenhang zwischen Heimat-Empfinden, Arbeitswelt und Jobsuche

Heimat, Arbeiten und Jobsuche gehören für Fachkräfte mit Berufsausbildung untrennbar zusammen. 87,9 Prozent der Befragten ist es „wichtig“ oder „sehr wichtig“, dass ihr Arbeitsplatz in der Nähe ihres Wohnortes liegt. Die gewohnte Umgebung für einen Job zu verlassen, schließt die Mehrheit kategorisch aus. Das zeigt eine aktuelle Studie des Stellenmarktes meinestadt.de, für die das Marktforschungsinstitut respondi insgesamt 2.000 Teilnehmer im Alter von 25 bis 65 Jahren befragt hat.
https://stellenmarkt.meinestadt.de/whitepaper-regionalitaetsstudie/
Herausgeber: meinestadt.de

 

Ergebnisse der Umfrage „Glücklich im Beruf“ als eBook

http://www.crosswater-job-guide.com/newsmail/?p=subscribe&id=19
Herausgeber: Prof. Dr. Däfler

HR Technologie im Überblick.

Eine Sammlung ausgewählter Gastbeiträge von HR4YOU
http://mailings.crosswater-systems.com/?p=subscribe&id=20
Herausgeber: HR4YOU

 

StepStone Mobilitätsreport


Für den StepStone Mobilitätsreport hat StepStone im ersten Quartal 2018 eine Online-Befragung unter rund 24.000 Fach- und Führungskräften in Deutschland durchgeführt, darunter waren rund 20.000 Fachkräfte ohne Personalverantwortung und rund 4.000 Führungskräfte. Daneben befragte StepStone online rund 4.000 Recruiter und Manager, die für Personalbeschaffung zuständig sind.  Der vollständige StepStone Mobilitätsreport steht im StepStone Studienbereich zum Download zur Verfügung:
https://www.stepstone.de/Ueber-StepStone/knowledge-base/
Herausgeber: StepStone

Blue-Collar-Kompass

Für den Blue-Collar-Kompass 03/2018 befragte das Marktforschungsunternehmen respondi im Auftrag von mobileJob.com 1.000 Arbeitnehmer mit nichtakademischen Hintergrund, die dem Blue-Collar-Arbeitsmarkt zuzuordnen sind. Ziel des Blue-Collar-Kompass ist es, einen analytischen Blick auf die Karriereperspektiven von Nichtakademikern zu werfen. Er erscheint quartalsweise.Befragungszeitraum war September 2018. Hier finden Sie ein ausführliches White Paper mit den Ergebnissen:
WHITE PAPER BCK 03.
Herausgeber: mobileJob.com

 

Trendstudie Unterwegs zu digitalen Welten

https://downloads.studie-digitalisierung.de/2018/de/Trendstudie_TCS_2018_Bericht_DE.pdf
Herausgeber: TATA Consultancy Services

Personalmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen: 10 Lösungen aus der Praxis

http://www.goethe-university-frankfurt.de/51799137/praxismaterialien_3_www_1.pdf
Herausgeber:
RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.
Kompetenzzentrum
Düsseldorfer Straße 40 A, 65760 Eschborn
www.rkw-kompetenzzentrum.de

 

Active Sourcing und Social Recruiting

Ausgewählte Ergebnisse der Recruiting Trends 2017, einer empirischen Studie mit den Top-1.000-Unternehmen aus Deutschland,
1.000 Unternehmen aus dem Mittelstand in Deutschland sowie den Top-300-Unternehmen aus der Branche IT, und der Bewerbungspraxis 2017, einer empirischen Studie mit über 3.400 Kandidaten
https://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/wiai_lehrstuehle/isdl/2_Active_Sourcing_20170210_WEB.pdf
Herausgeber: Uni Bamberg

 

Lehren von Marken des 21. Jahrhunderts – Moderne Marken und der Einsatz von KI

https://info.quantcast.com/EMEA-CNT-20190116-ForbesInsightseBookDE_ForbesInsightsReportLP.html
Herausgeber: Quantcast + Forbes

 

Recruiting mit Persönlichkeit

Die richtigen Mitarbeiter waren schon immer die Basis für den Erfolg eines Unternehmens. In der heutigen Wissensgesellschaft, in der sich Markt- und Wettbewerbsumfelder immer schneller verändern, werden die Mitarbeiter zur wichtigsten tragenden Säule. Allerdings hat sich das Rollenverständnis der Fachkräfte grundlegend verändert. Die Zeiten, in denen man erst mit der ersten Management-Position richtig  Verantwortung übernehmen konnte, sind vorbei. Heutzutage möchten Fachkräfte möglichst selbstbestimmt arbeiten – und Unternehmen von den Ideen aller Mitarbeiter profitieren. Genau das macht jeden einzelnen Mitarbeiter so wichtig wie nie zuvor. Drei Viertel der Unternehmens-Chefs weltweit sehen die Talentknappheit als die größte Bedrohung für ihr Geschäft. Die Suche nach geeigneten Talenten ist für Unternehmen daher zur obersten Priorität geworden.
https://www.stepstone.de/ueber-stepstone/wp-content/uploads/2018/02/Stepstone_Recruiting_Persoenlichkeit_WEB.pdf
Herausgeber: StepStone

Stellenanzeigen Add-ons: Die Candidate Experience verbessern

Welche Add-ons können eine Stellenanzeige aufwerten? Wie sieht eine perfekte Stellenanzeige aus? Was muss sie beinhalten? Und gibt es die perfekte Stellenanzeige überhaupt? Mit diesen Fragen beschäftigen sich Recruiter auf der ganzen Welt. In der Serie „Stellenanzeigen“ wollen wir diese Fragen genauer unter die Lupe nehmen.
https://info.germanpersonnel.de/persy-add-ons/
Herausgeber: GermanPersonnel

Onboarding im Fokus

Freude und Aufregung sind groß: Ein neuer Arbeitsvertrag ist unterschrieben und der neue Job ist in Aussicht. Auch bei Unternehmen zeigt sich ein ähnliches Bild: Die offene Stelle ist besetzt und Verstärkung ist unterwegs, um die anstehenden Herausforderungen anzugehen. Sowohl Fach- und Führungskräfte, als auch das Unternehmen haben einen weiten Weg bis zum Punkt der Vertragsunterschrift zurückgelegt und viele wohlüberlegte Entscheidungen getroffen. Dennoch hat nahezu jeder Dritte bereits mindestens einmal im ersten Jahr einen neuen Job wieder aufgegeben. Das ist für beide Seiten fatal – und vermeidbar: StepStone hat untersucht, wie Unternehmen durch ein strukturiertes Onboarding und gezieltes Employer Branding neue Mitarbeiter nachhaltig für sich begeistern können.

https://www.stepstone.de/Ueber-StepStone/knowledge/onboarding-im-fokus/

Herausgeber: StepStone

Warum bewerben sich nicht genug gute Kandidaten auf Ihre vakanten Stellen?

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie darauf antworten sollen, wird es Zeit, über Kandidaten-Personas nachzudenken. In unserem neuesten Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie anhand fundierter Informationen Kandidaten-Personas erstellen und dabei Stolperfallen vermeiden. So gelingt die Ansprache idealer Kandidaten für freie Positionen schneller.

In diesem Ratgeber finden Sie:

  • Tipps, wie Sie an Informationen gelangen, die Ihre Persona ausmacht
  • Vorlagen für Personas
  • Vorschläge, wie Sie nicht nur den Lebenslauf, sondern auch Soft Skills, die Eignung für das Unternehmen, Karriereziele und Vorlieben berücksichtigen

https://business.linkedin.com/de-de/talent-solutions/recruiting-tips/die-perfekte-besetzung-finden

Herausgeber: LinkedIn

Wie Future Skills die Personalarbeit verändern

Das im November 2018 von Stifterverband und McKinsey veröffentlichte Diskussionspapier zeigt, dass Personaler immer mehr digitale Auswahltests, Planspiele und automatisierte Analysen nutzen. Rund 280.000 Akademiker werden in fünf Jahren mit Unterstützung von Online-Tools eingestellt. Unternehmen wollen die Anzahl der Weiterbildungstage für ihre Mitarbeiter auf fünf Tage pro Jahr ausbauen. Für die Studie wurden mehr als 600 Großkonzerne, mittlere und kleine Unternehmen sowie Start-ups in Deutschland befragt.

https://www.future-skills.net/

Herausgeber: McKinsey

Future Skills: Welche Kompetenzen in Deutschland fehlen 

Diskussionspapier 1 von Stifterverband und McKinsey

  • Gemeinsam mit Unternehmen haben Stifterverband und McKinsey ein Future-Skills-Framework entwickelt, das die aktuellen Kompetenzbedarfe von Wirtschaft und Gesellschaft darstellt.
  • Das Framework definiert Future Skills als Kompetenzen, die in den kommenden fünf Jahren für Berufsleben oder gesellschaftliche Teilhabe deutlich wichtiger werden.
  • Dazu zählen die Gestaltung von transformativen Technologien (Künstliche Intelligenz, Smart Hardware, Robotik) sowie digitale und nicht-digitale Schlüsselqualifikationen (digitale Interaktion, Adaptionsfähigkeit, unternehmerisches Denken).
  • Der Bedarf an Technologie-Spezialisten ist hoch: In den kommenden fünf Jahren werden in Deutschland rund 700.000 Personen mehr als heute benötigt, die über technologische Fähigkeiten verfügen. Zusätzlich müssen jeweils über 2,4 Millionen Erwerbstätige in Schlüsselqualifikationen wie agilem Arbeiten, digitalem Lernen oder Kollaborationstechniken befähigt werden.

https://www.future-skills.net/analysen/future-skills-welche-kompetenzen-in-deutschland-fehlen

Herausgeber: McKinsey, Stifterverband

Future Skills für die Globalisierung​

Die im August 2018 vom Stifterverband vorgestellte Kurzanalyse zeigt: Internationale Erfahrungen sind insbesondere bei innovativen und Hightech-Unternehmen gefragt, die stark auf Absolventen der MINT-Fächer setzen. MINT-Fächer sind bereits vielfach Vorreiter der Internationalisierung an deutschen Hochschulen. 77 Prozent der MINT-Fachbereiche haben in den letzten fünf Jahren ihre Maßnahmen zur Internationalisierung ausgebaut.

https://www.future-skills.net/

Herausgeber: McKinsey

Mitarbeiterzufriedenheit – Die wachsenden Ansprüche an den Arbeitsplatz

Mitarbeiter finden und zu halten sind große Herausforderungen für Unternehmen und Personalabteilungen. Neben Gehalt und Benefits, wie kostenlose Snacks und Getränke, Sportkurse oder Zuschüsse zu öffentlichen Verkehrsmitteln, spielt das Büro eine immer wichtiger werdende Rolle für die Mitarbeiterzufriedenheit. Die Arbeitsumgebung ist ausschlaggebend für die Produktivität und Stimmung in einem Unternehmen.

https://hs.mindspace.me/workplace-productivity-trends-1-0

Herausgeber: Mindespace

HR-Report 2019. Schwerpunkt Beschäftigungseffekte der Digitalisierung

Der jährlich erscheinende HR-Report analysiert zentrale HR-Fragestellungen. Er basiert auf einer Online-Befragung von 868 Unternehmen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Befragt wurden mehrheitlich Entscheider (79%), aber auch Mitarbeiter ohne Personalverantwortung (21%).

https://www.hays.de/personaldienstleistung-aktuell/studie/hr-report-2019-neu

Herausgeber: Hays.de