Ergebnisse des ifo Konjunkturtests im September 2009: Geschäftsklima leicht verbessert

Prof. Dr. Hans-Werner Sinn
Prof. Dr. Hans-Werner Sinn

München. Das ifo Geschäftsklima für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands hat sich im September weiter aufgehellt. Lage und Erwartungen haben sich verbessert. Dabei schätzt die weitaus überwiegende Zahl der befragten Unternehmen die Lage noch immer als schlecht ein. Nur bei den Erwartungen für die weitere Entwicklung in den nächsten sechs Monaten gibt es mittlerweile fast einen Gleichstand zwischen Pessimisten und Optimisten. Gemessen an der katastrophalen Entwicklung der vergangenen zwölf Monate sind dies gute Nachrichten.

Im verarbeitenden Gewerbe hat sich der Geschäftsklimaindikator etwas erholt. Ihre momentane Geschäftssituation sehen die Industrieunternehmen nicht mehr ganz so negativ wie im Vormonat. Zudem erwarten sie einen etwas günstigeren Geschäftsverlauf im nächsten halben Jahr. Hinsichtlich des Auslandsgeschäfts ist ihre Skepsis gewichen. Wieder mehr Unternehmen planen allerdings ihre Mitarbeiterzahl zu reduzieren.

Im Großhandel und im Einzelhandel ist der Geschäftsklimaindex gestiegen. In beiden Handelsstufen blicken die Befragungsteilnehmer weniger kritisch auf die Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr. Mit ihrer augenblicklichen Geschäftssituation sind die Großhändler aber nahezu genauso unzufrieden wie im Vormonat. Die Einzelhändler stufen ihre derzeitige Geschäftslage dagegen geringfügig günstiger ein als im August und bewerten sie als nahezu zufriedenstellend.

ifo Geschäftsklima Deutschland September 2009
ifo Geschäftsklima Deutschland September 2009

Wieder etwas eingetrübt hat sich das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe. Zwar beurteilen die Unternehmen ihre aktuelle Geschäftslage ähnlich wie im Vormonat, hinsichtlich der weiteren Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr sind sie jedoch zurückhaltender.

ifo Geschäftsklima im Dienstleistungsgewerbe aufgehellt

Der ifo Geschäftsklimaindikator im Dienstleistungsgewerbe Deutschlands ist im September erneut gestiegen. Die momentane Geschäftslage hat sich den Unternehmensmeldungen zufolge gegenüber dem Vormonat nicht verändert. Die Dienstleister erwarten aber vermehrt eine günstigere Geschäftsentwicklung in den nächsten sechs Monaten. In ihren Personalplanungen sind die Unternehmen jedoch zurückhaltender als im August.

Pressekontakt:

Stefan Schott
ifo Institut für Wirtschaftsforschung
an der Universität München
Presse, Redaktion, Konferenzen
Poschingerstraße 5
81679 München
Telefon ++49 (0) 89 92 24-1218
Telefax ++49 (0) 89 92 24-1267
mailto:schott@ifo.de
www.ifo.de

.

Für den Inhalt der obigen Meldung ist nicht Crosswater Systems Ltd. sondern der jeweilige Autor verantwortlich.

Fügen Sie diesen Artikel zu den folgenden Social Bookmarking Diensten hinzu:

+++ Ein Presse-Service von Crosswater Systems Ltd. zu den Themengebieten e-Recruiting, Jobbörsen, Arbeitsmarkt, Personaldienstleistungen, Human Resources Management. Die in den Firmen-Pressemitteilungen vertretenen Meinungen müssen nicht notwendigerweise mit der Redaktion von Crosswater Systems übereinstimmen +++

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.