Recruiting

BEST RECRUITERS D-A-CH 18/19: Österreich hat die Nase vorn

• Österreich hängt die deutschsprachige Konkurrenz ab
• Sieben österreichische Unternehmen in den D-A-CH Top 10
• Mobiles Recruiting im Trend, Rückmeldungen via Social Media gehen zurück

Julia Hauska

Mobiles Recruiting weiter auf dem Vormarsch
Die internationalen Ergebnisse zeigen: Der Trend zum Mobile Recruiting ist ungebrochen, im D-A-CH-Vergleich muss Österreich hier aber noch etwas aufholen. 58 % der österreichischen Unternehmen haben ihre Karriereseiten, Stellenanzeigen und -märkte mobil optimiert, in der Schweiz sind das bereits 63 %, in Deutschland sogar 68 %. Bei Online-Stellenanzeigen hat Österreich gegenüber den Nachbarländern die Nase vorn. Bewertet werden in dieser Kategorie nicht nur Aufbau und Übersichtlichkeit der Anzeigen, sondern auch, welche relevanten Informationen über das Unternehmen und die ausgeschriebene Position vorhanden sind. Österreichische Unternehmen erreichen hier 49 % der möglichen Punkte (GER: 47 %, SUI: 44 %).

Kaum Rückmeldungen via Social Media
Sehr viel Raum für Verbesserungen gibt es bei den Rückmeldungen auf Kontaktaufnahmen per Social Media. Auf XING wurde dazu von einem potenziellen Bewerber nach der Möglichkeit zur Altersteilzeit gefragt, Reaktionszeit sowie Inhalt der Antwort wurden bewertet. Das ernüchternde Ergebnis: Nur von 22 % der österreichischen Arbeitgeber (GER: 26 %, SUI: 10 %) erfolgte eine Antwort im studienrelevanten Zeitraum von drei Tagen.

Grund zu feiern für österreichische Arbeitgeber!

BEST RECRUITERS hat erneut die Recruiting Maßnahmen von 1.311 Unternehmen im deutschsprachigen Raum getestet, die Österreicher dominieren das Ranking mit einem hervorragenden Ergebnis: Gleich sieben Arbeitgeber aus Österreich haben es dieses Mal in die Top 10 geschafft, die Top 3 ist komplett in rot-weißroter Hand: Die Herold Business Data GmbH holt sich den Gesamtsieg und das goldene BEST-RECRUITERS-Siegel, der zweite Platz geht wie im Vorjahr an die BDO Austria GmbH, auf Platz drei liegt die Eurest Restaurationsbetriebs-GmbH.

 

BEST RECRUITERS 2019/20 in vollem Gang
Aktuell läuft die zehnte Erhebung der österreichischen Arbeitgeber, die Ergebnisse aus dem Jubiläumsjahr werden am 3. Dezember 2019 in Wien präsentiert. Weiterführende Informationen zur Studie, das D-A-CH-Ranking und die Top-Arbeitgeber der Länder stehen unter folgendem Link zur Verfügung:
http://www.bestrecruiters.at/aktuelles/die-rankings/

Über BEST RECRUITERS
Die BEST-RECRUITERS-Studie untersucht die Recruiting-Qualität der Top-Arbeitgeber in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Durch jahrelange Erfahrung, kontinuierliche Weiterentwicklung und einen unabhängigen wissenschaftlichen Beirat ist BEST RECRUITERS die fundierteste wissenschaftliche Untersuchung zum Thema Recruiting und HR. Derzeit werden die Unternehmen in über 240 Kriterien getestet.
BEST RECRUITERS bietet neben der jährlichen Studie auch individuelle Studienberichte als Unterstützung für Unternehmen an. Ausgezeichnete Recruiting-Qualität steht für einen hohen Professionalisierungsgrad aller Maßnahmen zur Personalbeschaffung eines
Arbeitgebers. Hierfür vergibt BEST RECRUITERS Gold-, Silber- und Bronze-Zertifikate und Qualitätssiegel.

BEST RECRUITERS D-A-CH 2018/19: Drei deutsche Unternehmen in den Top 10

  • Deutsche Arbeitgeber haben die besten Karriere-Websites
  • Über drei Viertel aller getesteten Unternehmen bieten Bewerbung per Smartphone an
  • STIHL auf Platz 5 im D-A-CH-Ranking

Die Vergleichsergebnisse der internationalen Recruiting-Studie BEST RECRUITERS für den Jahrgang 2018/19 aus dem deutschsprachigen Raum liegen vor. Die Bilanz für Deutschland: Höchster Gesamtpunktedurchschnitt und drei Arbeitgeber unter den Top 10 der D-A-CH-Region. STIHL belegt als bestes deutsches Unternehmen den fünften Platz.

 

Im internationalen Vergleich erreichen die 412 deutschen Arbeitgeber mit durchschnittlich 60 % der möglichen Punkte zwar die beste Gesamtwertung, doch der Abstand zu den Nachbarländern verringert sich (AUT 53 %, SUI 53 %). Außerdem stellt Österreich die meisten Unternehmen unter den Top 10. Basis der diesjährigen Analyse sind die Recruiting-Aktivitäten der 1.311 umsatz- und mitarbeiterstärksten Arbeitgeber in der D-A-CH-Region.

Was macht eigentlich ein Drahtzieher? Sieben Berufe, die kaum einer kennt

Wer nichts wird, wird …?

Krankenschwester, Architekten oder LKW-Fahrer: So lauten geläufige Berufsbezeichnungen. Doch in den Tiefen der Jobcomputer der Bundesagentur für Arbeit schlummern Tätigkeiten zum Broterwerb, von der die wenigsten Arbeitnehmer schon einmal etwas gehört haben.
Agile Coach Edgar Ehlers war, wie viele, jahrelang auf der Suche nach dem passenden Job. Nicht nur Beruf, eine Berufung sollte es sein. Über Jahre als Koch, Versicherungsfachwirt und Profiler gelangte er zu seiner heutigen Tätigkeit, der er bis heute glücklich die Treue hält. Er rät Menschen auf Jobsuche, sich über den Tellerrand hinaus zu informieren und offen zu bleiben. Im nachfolgenden Servicetext stellt er sieben Berufe vor, die kaum jemand kennt und die eventuell Perspektiven eröffnen.

Glassdoor Ranking: Tech im Trend – das sind die 15 beliebtesten Berufe unter Jobsuchenden

  • Data Scientist, Projekt und Produkt Manager sind Berufsbilder der Stunde
  • Marketing, Machine Learning und Finance sind Berufsfelder mit Zukunft
  • Praktika und Quereinstieg stark nachgefragt

 In den letzten Wochen ließen einige Schwergewichte der deutschen Wirtschaft mit Stellenstreichungen aufhorchen. Nach Jahren des Wachstums führt das zu Fragen, wie: Ist der seit Jahren anhaltende Jobboom möglicherweise am Ende? Welche Jobs sind vor dem Hintergrund des digitalen Wandels zukunftstauglich und -sicher? Glassdoor, eine der weltweit größten Job- und Recruiting-Plattformen, hat die Diskussionen zum Anlass genommen, die aktuelle Nachfrage von Jobsuchenden aus Deutschland nach konkreten Berufen und Berufsfeldern auf der eigenen Plattform zu analysieren. Entstanden sind dabei Ranglisten mit 15 konkreten Berufsbezeichnungen, die am stärksten von Nutzern gesucht werden, und eine mit 10 beliebten Berufsfeldern.

Felix Altmann

Das sind die 15 Berufe mit der größten Nachfrage auf Glassdoor von Jobsuchenden aus Deutschland:

Bildungsabschlüsse international vergleichbar machen: CASE schließt siebenstellige Investmentrunde ab

Das Kölner HR-Tech Startup candidate select GmbH (kurz: CASE) ist 2015 mit dem Ziel angetreten, die an den fast 500 Hochschulen in Deutschland erworbenen Abschlussnoten vergleichbar und damit aussagekräftiger zu machen. Seither hilft der CASE-Algorithmus über 25 Großunternehmen (darunter die Deutsche Telekom, Porsche und McKinsey), ihre Bewerber und deren Abschlüsse auf Basis von Kontextinformationen besser verstehen und leistungsgerecht einschätzen zu können.

Philipp K. Seegers

Optimieren Sie ihr Recruiting in SAP SuccessFactors

Textkernel hat mit projekt0708 seine KI-gestützten Lösungen in SAP SuccessFactors integriert. Unsere Produkte bringen Ihr Recruiting auf das nächste Level.

Match before post!
Ihre Datenbank steckt voller guter Kandidaten. Warum also extern suchen und bezahlen? Starten Sie Textkernel direkt in “SAP SuccessFactors”.

 

Sie erhalten eine automatische Suche auf Basis des gesamten Kandidatenpools und sparen Zeit und Kosten.

Tipps fürs Recruiting: So kann der Mittelstand Großkonzerne schlagen

Der Mittelstand sieht den Fachkräftemangel als sein schwerwiegendstes Problem, über 80 Prozent der KMU macht sich deshalb Sorgen. Das belegt eine aktuelle Studie von BVR und DZ Bank. Tipps, wie der Mittelstand sogar Großkonzernen im Recruiting zuvorkommt, gibt Konstantin Janusch, Geschäftsführer von Yourfirm.de, einer Online-Stellenbörse exklusiv für den Mittelstand.

 

Konstantin Janusch Copyright © Yourfirm GmbH
  1. Mittelstands-Stärken klar kommunizieren

Klingt banal, ist aber essenziell: Wir erleben immer wieder, dass mittelständischen Unternehmen die Vorteile, die sie ihren Mitarbeitern gegenüber Großkonzernen bieten, gar nicht bewusst sind.

viasto erweitert spezifisches Recruiting-Tool für Live-Videointerviews zur digitalen Personalauswahl 

Live-Videointerviews für Recruiting-Spezialisten

Innovative Produkterweiterung bei viasto. Der europäische Marktführer für Video-Recruiting, optimiert seine interview suite im Bereich der Live-Videointerviews um ein Feature, das die Personalauswahl von Arbeitgebern perfektioniert. So können Recruiting-Teams ab sofort bereits während des Interviews in Echtzeit ihre Bewertungen und Eindrücke zum jeweiligen Kandidaten im System hinterlegen. Arbeitgeber, die die viasto Software nutzen, beschleunigen und vereinfachen damit ihren Personalauswahlprozess und kommen so nicht zuletzt auch dem Wunsch der Bewerber nach.

Heike Radtke

Die heimliche Macht der Personaler

Von Bianca Traber

Nein, das ist kein Comback des HR-Bashings! Wenn Du dazu etwas lesen willst, gib HR Bashing in Google ein. Dann erhältst Du ausreichend Lesestoff. (Ungefähr 985.000 Ergebnisse in 0,34 Sekunden, Stand 01.07.2019)

#hrmacht oder #HRMacht?!

Beides. HR macht und HR hat Macht. Kollektiv sehen sich Personaler gern als Macher. Was völlig menschlich und nachvollziehbar ist. Wer sieht sich schon gern als Verlierer? Das HR auch Macht hat, ist ebenfalls in Ordnung. Wenn diese produktiv genutzt wird und damit konkreten Nutzen für das Unternehmen und dessen Zweck der Existenz stiftet.

Bianca Traber
Bianca Traber: So rekrutieren Gewinner: Know-how clever auf den Punkt gebracht!

Recruiting Trends 2019 – Wohin geht die Reise beim Recruiting und Active Sourcing?

  • Internetstellenbörsen weiter vorn bei Kandidaten und Unternehmen
  • Andere Kandidaten-Generation, andere Recruiting-Vorlieben
  • Beim eigenen Profil wird auch schon mal geschummelt

Unangefochtene Nummer eins im Ranking der beliebtesten Recruiting-Tools ist nach wie vor das Schalten von Stellenanzeigen auf Internetstellenbörsen und der eigenen Karrierehomepage. Aber auch die Direktansprache von Kandidaten (Active Sourcing) gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Das ist das Ergebnis der Studie Recruiting Trends1, die Monster zum 17. Mal gemeinsam mit der Universität Bamberg veröffentlicht hat.

Tim Weitzel