Recruiting

HR ist viel zu mutig!

VOM PROFI ZUM PROFIT: Wie HR vom Stellenbesetzer zum Gewinnbringer wird!

Bianca Traber und Katja Belz 

Bianca Traber und Katja Belz

Abenteurer, Glücksritter oder Spekulanten?

Heute ist Recruiting in 8 von 10 Fällen hochspekulativ, weil Maßnahmen eingesetzt werden, ohne die Fakten und Umstände im Vorfeld geprüft zu haben. So werden veraltete Stellenbeschreibungen direkt zur Veröffentlichung übernommen. Das hat zur Folge, dass gesicherte und geprüfte Erkenntnisse fehlen. Zum Beispiel über tatsächlich benötigte Anforderungen, Prioritäten, Arbeitsmarktsituation, Wettbewerb, Zielgruppe und deren Suchverhalten. Dadurch wird die Mitarbeitergewinnung zum Glücksspiel. Sind Personaler moderne Glücksritter, die sich in stetig wandelnden Märkten immer öfter verspekulieren?

Recruitingculture eats Profit for breakfast

Ein Gastbeitrag von Bianca Traber

Fast jeder kennt Peter Drucker´s Zitat: „Culture eats stratagy for breakfast.“ Bisher hat mich das Thema Kultur nicht erreicht. Für mich war es nie griffig und der Nutzen zu abstrakt. Schnell sortierte ich es für mich in die Ecke der Buzzwords, die in immer kürzeren Abständen auf uns niederprasseln.

Doch dann traf es mich bei einem Telefonat diese Woche wie ein Blitz: Eine Personalleiterin sagte: “ Wir haben keine Not uns zu verbessern!“ BÄÄÄÄM!!! Das traf mich mitten in mein Unternehmerherz. Warum ausgerechnet dieser Satz? Ich kann es nicht sagen. Ich höre und lese so einiges das mich immer wieder sprachlos macht. Wie z. B. das hier: „Der Recruiting-Job fängt dann an, wenn es der Fachbereich „versaut“. Die Wahrheit in meinem Tagesgeschäft.“ So twitterte eine Personalleiterin. Ein Professor, likte das. Ein Niveau das ich unterirdisch finde. Nicht meine Klientel.

Bianca Traber

Studien über Studien: Der Überblick ist wichtig

Arbeitsmarkt, Arbeitgeber und Bewerber stehen im Mittelpunkt zahlreicher Studien. Dabei zeigt es sich, dass ein Überblick über die wichtigsten Themen nicht ganz selbstverständlich sind. Das hat nun Ulla Laux, Geschäftsführerin von Laux Kommunikation geändert.

Ulla Laux

Sie liefert einen Überblick über neue und aktuelle Studien, der für Bewerber und Arbeitgeber eigentlich unverzichtbar ist.

LinkedIn: So funktioniert das Recruiting der Zukunft

LinkedIn veröffentlicht Report über aktuelle und zukünftige Entwicklungen im Recruiting / Nachfrage nach Recruitern in Deutschland mehr als doppelt so hoch wie 2016

In Zeiten des Fachkräftemangels entwickelt sich das Recruiting zu einer immer wichtigeren Aufgabe. Die Zahl der Recruiter steigt entsprechend: Seit 2016 ist in deutschen Unternehmen ein Wachstum um 137 Prozent zu verzeichnen. Gleichzeitig ändern sich die Anforderungen an die Rolle. Neue Skillsets, neue Metriken und neue Technologien gewinnen an Bedeutung. Das sind einige zentrale Insights* aus LinkedIns neuem Future of Recruiting Report.

Barbara Wittmann

Ist Recruitingerfolg freiwillig?

Ein Gastartikel von Bianca Traber

Eine meiner Sonntagsfragen, die zuerst etwas sperrig lautete, war: Wie freiwillig ist Recruitingerfolg in einem Arbeitsverhältnis?

Sie hat mich nicht losgelassen, diese Frage… Es heißt: Personal ist ein kritischer Erfolgsfaktor. Und man sagt, Erfolg ist freiwillig. Beim ersten Punkt bin ich mir nicht sicher. Denn wäre das so, würden wir auf mehr Professionalität auf diesem Gebiet treffen. Von Punkt zwei bin ich ein Freund und Befürworter. Doch gilt das für Alle? Ist Erfolg für alle freiwillig? Ob Unternehmer oder Angestellter?

Bianca Traber, Crosswater Job Guide
Bianca Traber

Mit Jobware auf die Recruiting Überholspur: AUBI-plus mit RECRUITING EXCELLENCE Award ausgezeichnet

Der RECRUITING EXCELLENCE Award der Jobbörse Jobware ist bereits wenige Tage nach seiner Einführung auf breite Resonanz gestoßen. Als erstes Unternehmen durchlief AUBI-plus, der Spezialist für die Ausbildungsplatzsuche in Deutschland, die Auditierung durch den Qualitätsführer unter den Stellenmärkten.

Aubi-plus Award

Bessere Mitarbeiterbindung per App – „Appical“ und Raven51 sorgen für reibungsloses Onboarding

Mitarbeiterbindung ist zu einem der entscheidenden Business-Faktoren geworden: Zufriedene Fachkräfte sind die wichtigsten Garanten für Wettbewerbsfähigkeit und langfristigen Unternehmenserfolg. Mit der Onboarding-App „Appical“ unterstützt Raven51 deutsche Arbeitgeber auf dem Weg zu einer besseren Mitarbeiterbindung: Die Software macht neue Kolleginnen und Kollegen frühzeitig zu zufriedenen Mitarbeitern – schon vor ihrem ersten Tag im Unternehmen.

Jochen Kloft

100 Worte: Die Optimierung des Recruitings

100 Worte hat es sich zur Aufgabe gemacht, Unternehmen bei der Optimierung Ihres Recruitings aber auch der langfristigen Personalentwicklung eine vollkommen neue Lösung an die Hand zu geben.
Unsere Software  ermöglicht es erstmals implizite und explizite Motive, die eine sehr hohe Vorhersagekraft für beruflichen Erfolg haben automatisiert und einfach zu erfassen.  Dabei analysiert unsere Software unter anderem Stellenausschreibungen basierend auf den Wünschen der Kunden auf Motive. Welche Persönlichkeitsmerkmale soll Ihr neuer Mitarbeiter besitzen um sowohl innerhalb des Unternehmens, des Teams, als auch nach außen im Kundenverkehr entsprechend repräsentieren.

Simon Tschürtz

Mehr Bewerber durch ausgezeichnete Recruiting-Prozesse: Jobware auditiert Unternehmen

Wie gelingt es Unternehmen, noch besser bei gefragten Kandidaten zu punkten, ohne die Recruiting-Kosten weiter in die Höhe zu treiben? Und welche Methoden müssen Recruiter beherrschen, um die Erwartungshaltung aller Prozessbeteiligten zu managen? Individuelle Antworten auf diese Kernfragen erfolgreicher Personalwerbung gibt ab sofort der RECRUITING-EXCELLENCE-Award, der einen neuen Geschäftsbereich der Jobbörse Jobware markiert.

Matthias Olten

Karriereseiten: agil und unabhängig

Mit Karriereseite Pro von softgarden gestalten und aktualisieren Arbeitgeber im Handumdrehen ihren Karriereauftritt – inklusive SEO

Ab sofort bietet die Recruitinglösung softgarden ein neues Tool, mit dem Kunden unabhängig ihre eigene Karrierewebsite gestalten können. Mit Hilfe eines intuitiv bedienbaren Baukastensystems richten Unternehmen zeitgemäße Karriereseiten im eigenen Corporate Design ein. Die Karriereseite erscheint samt automatisch synchronisierten Stellenausschreibungen perfekt auch auf mobilen Endgeräten.

Mathias Heese