Personalmarketing

Personalmarketing funktioniert nicht…

…war der (zugegebenermaßen) reißerische Titel eines Vortrags, den ich auf der TalentPro hielt. Allein das Bewusstsein, dass ein reißerischer Titel in der Zielgruppe funktioniert, zeigt meine grundlegende Überzeugung, dass Marketing an sich funktioniert – wenn auch nicht als Stand-Alone-Lösung.

Mir ging es darum, einmal mit dem Finger auf die Recruitingindustrie zu zeigen, die sich aus meiner Sicht zu häufig mit sich selbst beschäftigt. Echte News, Konzepte und vor allem Praxisbezug fehlen mir zunehmend und ein Hashtag allein reicht ja auch noch nicht wirklich, um modern rekrutieren zu können.

Mark Brenner, Brenner-Tekath, Personalmarketing, Talentpro, Post & pray, Monster, Konfuzius, Recruiter,
Mark Brenner

Mutige Querdenker und originelle Kampagnen gesucht: Westpress und W&V Job-Network vergeben die PMI Awards 2019

  • Zum neunten Mal verleihen Westpress und W&V Job-Network den Award für herausragende Persönlichkeiten sowie zum sechsten Mal den Preis für zukunftsweisende Ideen im Personalmarketing.
  • Bis Anfang April können Vorschläge für die Awards „Personalmarketing Innovator 2019“ und „Personalmarketing Innovation 2019“ eingereicht werden.
  • Die Gewinner werden im Rahmen der Recruiting-Konferenz dee:p19 in Hamm ausgezeichnet.

Sie sind die Vorbilder und Treiber im Personalmarketing: Mutige Querdenker und originelle Kampagnen, die Neues oder auch Ungewöhnliches im Bereich HR wagen. Genau diese suchen Westpress und W&V Job-Network, um sie mit den Awards „Personalmarketing Innovator 2019“ und „Personalmarketing Innovation 2019“ für ihre Leistung zu ehren.

Westpress, W&V Job-Network, Personalmarketing Innovator 2019, dee:p19, Crosswater Job Guide,
PMI Awards 2018: Die Preisträgerin Eva Planötscher-Stroh, Preisträger Marc Raschke für das Klinikum Dortmund sowie die Nominierten, Laudatoren und Jurymitglieder · Foto: WESTPRESS

HR BarCamp 2015: Es würde der PR gut tun, sich für Impulse von außen zu öffnen.

Helge Weinberg
Helge Weinberg

von Helge Weinberg

In Berlin trafen sich am 26. und 27. Februar viele der experimentierfreudigsten und kommunikativsten Personaler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Was sich nicht zuletzt in 3.271 Tweets und einer Platzierung in dem Ranking der Top-Twitter Hashtags in Deutschland ausdrückte. Inhaltliche Schwerpunkte waren wie in den Vorjahren Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting.

Crosswater-Redaktionsmitglied Helge Weinberg hat vor Ort mit Philip Müller, Geschäftsführer der PRCC Personalberatung in Düsseldorf, über das HR BarCamp gesprochen.

Wird die Internationalität im Personalmarketing & Recruiting immer wichtiger?

Holger Koch
Holger Koch

Sicherlich hängt zunächst die Antwort auf diese Frage vom Grad der Betroffenheit ab und fällt bspw. bei global agierenden Unternehmen anders aus, als bei derzeit noch vorwiegend lokal agierenden Unternehmen. Dies ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite ist zunächst einmal sich darüber im Klaren zu werden was man eigentlich mit Internationalität im Personalmarketing & Recruiting wirklich meint. Was bedeutet internationales Personalmarketing & Recruiting wenn man Auslandsniederlassungen auf einem oder mehreren Kontinenten bzw. in einem oder mehreren Ländern und/oder Kulturkreisen hat?

Anders arbeiten? HR-Vorreiter plädieren für neue Wege im Personalmanagement

Silvia Ziolkowski
Silvia Ziolkowski

Keynote-Speaker PERSONAL2015

New Work, mehr Partizipation und neue Spielregeln für die Arbeitswelt – im digitalen Zeitalter verändert sich die Zusammenarbeit in Unternehmen. Personalverantwortliche sehen sich mit einem wachsenden Anspruch der Mitarbeiter auf individuell angepasste, selbstbestimmte und sinnhafte Tätigkeiten konfrontiert. Wie „anders arbeiten“ möglich wird, erklären die Keynote-Speaker der Messen PERSONAL2015 Nord und Süd in Stuttgart und Hamburg – darunter New-Media-Trainer Tim Cole, Zukunftsentwicklerin Silvia Ziolkowski sowie die Praxisvertreter Dieter Scholz (IBM) und Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp (DB Mobility Logistics).

Was wird das Top-Thema in 2015 sein? HR-Experten antworten.

Helge Weinberg
Helge Weinberg

von Helge Weinberg

In 2015 steht das Individuum im Mittelpunkt. Ob „individualzentrierte“ Kommunikation, Menschen, „die aus ihren Erfahrungen berichten“, stärkere Zielgruppenorientierung oder „Einbeziehung der Mitarbeiter“, Unternehmen stellen sich auf die einzelnen Menschen und deren Interessen ein.

Sechs Experten hatten wir die Frage gestellt, was das wichtigste Thema in 2015 sei. Ihre Antworten fielen relativ eindeutig aus. Wie im letzten Jahr kamen vor allem Spezialisten aus dem Personalmarketing zu Wort. Der Trend zum Individuum hatte sich bei der letztjährigen Befragung schon abgezeichnet, unter dem Stichwort „Candidate Experience“. Auch zwei weitere Trends waren in 2014 schon im Gespräch: Active Sourcing und Mobile Recruiting.

 

Candidate Experience –Aus den Stiefeln der Bewerber her denken

Michaele Trelle
Michaele Trelle

Die prozess- und kundenorientierte Sichtweise und der damit verbundenen Marketingansatz des Customer Experience Management scheint seit Jahren gute Erfolge zu generieren. Eine der wesentlichen Voraussetzung hierfür ist es zunächst aus Sicht des Kunden zu denken und seine Erlebniswelt mit dem Unternehmen bzw. dem Produkt zu erfassen.

 

Recruiting Convent 2015

Christoph Beck
Christoph Beck

Mit dem Recruiting Convent 2015 geht das bekannte Top-Event der Branche am 23. und 24 März 2015 zum neunten Mal an den Start – mit aktuellen und andersartigen Themen sowie mit inspirierenden Vorträgen zum strategischen und operativen Personalmarketing & Recruiting. Auch werden wieder namhafte Referenten Ihre Erfahrungen an die Teilnehmer weitergeben, aber nicht in der gewohnten Umgebung des Schloss Bensberg. Den Recruiting Convent zieht es 2015 nach Bonn, und zwar in die eindrucksvolle Location des Kunstmuseums in Bonn sowie der Bundeskunsthalle.

Bernd Konschak: Professionelles Personalmarketing – Tipps eines Kommunikationsprofis

Bernd Konschak
Bernd Konschak

von Helge Weinberg

Es gibt nur wenige überzeugende Arbeitgebermarken. Allzu viele Unternehmen scheinen nur die Besten der Besten zu suchen. Ihre Markenaussagen richten sich ausschließlich an diese Bewerber. Von Alleinstellung ist wenig zu sehen. Was manche Unternehmen allerdings nicht daran hindert, über ihre me-too-Positionierungen begeisterte Fachartikel zu schreiben.

Jetzt hat ein Personalexperte ein Buch mit dem schlichten Titel „Professionelles Personalmarketing“ veröffentlicht, der für eine überzeugende Arbeitgebermarke verantwortlich zeichnet. Die Rede ist von Bernd Konschak von der Sick AG. Sick AG? Nicht Adidas, Daimler, VW oder andere bekannte Marken, denen die Bewerber laut den Universum-Arbeitgeberrankings die Bude einrennen?

Die schlimmsten Personalmarketing-Aktionen Deutschlands 2014

Wolfgang Brickwedde ist Director des Instituts for Competitive Recruiting in Heidelberg
Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Ein Beitrag von Wolfgang Brickwedde, Institute for Competitive Recruiting

Goldene Runkelrübe 2014 für missratene Stellenanzeigen, Karriere-Videos, Karriere-Websites sowie Social-Media-Auftritte verliehen

Es gib ja manchmal Preise, da freut sich keiner wirklich drüber. Die Goldene Himbeere in Hollywood zum Beispiel. Auch bei der goldenen Runkelrübe ist so. Keiner der „Gewinner“ dürfte sich über die Auszeichnung mit diesem Preis wirklich freuen, gereichen sie wohl eher zu zweifelhaftem Ruhm. Im vergangenen Jahr wurde der Preis für herausragend schlechte Personalkommunikation ins Leben gerufen und erstmalig verliehen, nun ist die kuriose Auszeichnung zum zweiten Mal vergeben worden. Am 2.12.2014 in Berlin wurden die „Gewinner“ mit der Goldenen Runkelrübe ausgezeichnet. Der Preis wird in vier verschiedenen Kategorien verliehen – die „Gewinner“ sind:

Stellenanzeige: Europäisches Patentamt
Karriere Video: Volksbank Franken
Karriere Website: LASE Industrielle Lasertechnik
Social Media Auftritt: Call a Pizza