HR-Software

Enterprises Across EMEA Continue to Choose Workday to Transform Their Businesses

New Large and Medium Enterprise Customers Join Growing Workday Community

 

Gonzalo Benedit

WORKDAY RISING EUROPEWorkday, Inc. (NASDAQ: WDAY), a leader in enterprise cloud applications for finance and human resources, today announced continued momentum across EMEA with large and medium enterprises from a variety of industries joining the Workday customer community. With Workday’s suite of applications – including Workday Financial Management and Workday Human Capital Management (HCM) – these enterprises will be able to simplify their operations in the cloud and uncover real-time financial and workforce insights to continue successfully growing their businesses.

 

The organisations that have recently selected Workday include:

Jacando spendet Software-Module für Non-Profit-Organisationen

Die jacando AG kooperiert ab sofort mit dem Sozialunternehmen „Haus des Stiftens gGmbH“ und spendet für Non-Profits ihre Software.

Registrierte und förderberechtigte Organisationen erhalten ab sofort auf Stifter-helfen, dem IT-Portal der „Haus des Stiftens gGmbH“, die Möglichkeit, von der Nutzung der jacando-Tools zu profitieren. Das Schweizer Unternehmen stellt drei ihrer HR-Cloud-Software-Lösungen für Non-Profit-Organisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung: jacando Match für’s Bewerbermanagement, jacando Admin für Personaladministration und jacando Time für Zeiterfassung.

eRecruiter öffnete zum ersten Mal seine Türen für Gäste anlässlich eines Recruiting Brunchs

eRecruiter veranstaltete mit seinen Partnern karriere.at und Firstbird den ersten Recruiting Brunch im Open Space Office von eRecruiter am Linzer Winterhafen.

Rund 35 Gäste folgten am Mittwoch, 24.Oktober der Einladung zum Recruiting Brunch. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer Mag. Bojan Bozic und einer Vorstellungsrunde der Partner, standen Workshops für die TeilnehmerInnen auf der Agenda. Nebenbei konnten sich die Gäste das neue Linzer eRecruiter Büro mitsamt seinem modernen Raumkonzept näher ansehen.

(C) Phil Lindner

 

4 von 5 Unternehmen in Europa stehen aufgrund veralteter Unternehmenssoftware vor einem ‚digitalen Stillstand‘

Eine neue Studie bestätigt die Bedeutung moderner Finanz- und HR-Systeme für den Erfolg der digitalen Transformation in Unternehmen 

 

Workday, ein führender Anbieter von Cloud-Anwendungen für das Finanz– und Personalwesen, hat heute die Ergebnisse einer neuen europaweiten Studie mit dem Titel „Digital Leaders: Transforming Your Business“ vorgestellt.

 

Die vom Research- und Beratungsunternehmen IDC durchgeführte Studie belegt, dass in vielen Unternehmen ein wachsender „Digital Disconnect“ entsteht zwischen den Erwartungen und Anforderungen der für die Digitalisierung verantwortlichen Führungskräfte und den Möglichkeiten der Unternehmenssoftware, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Die meisten betrachten ihre Finanz- und HR-Systeme lediglich als „ausreichend“ für die heutigen Geschäftsanforderungen und vermissen die Flexibilität und den nötigen Entwicklungsstand, um ein umfängliches Digitalisierungs-Mandat abbilden zu können, das von vielen CEOs gefordert wird.

Die neuen Stellenanzeigen – Renaissance oder Revolution?

Stepstone, Crosswater Job Guide,
Sebastian Dettmers

Ob es eine Innovation oder eine Revolution ist, wird die Zukunft zeigen. Klar ist, dass Software einer der wichtigsten Antriebskräfte für die Veränderungen der HR-Landschaft ist. Liquid Design der Stellenanzeigen, Matching-Verfahren basierend auf Big Data, Algorithmen oder Künstliche Intelligenz – ob es heute um die Klingelwörter der Gegenwart oder die Realität der nicht zu fernen Zukunft handelt, HR-Software spielt die erste Geige im Veränderungsprozess. Bei Stepstone zeigen sich nun die ersten Vorboten dieses Technik-Vorsprungs. Crosswater Job Guide sprach im Interview mit Dr. Sebastian Dettmers, was das alles bedeutet.

Blick hinter die Kulissen: Die Entwicklung des HR-Portals Yawik

cross-solution.de, Carsten BleekDas Spektrum der HR-Portal-Software ist so breit gefächert wie die gespreizten Federn eines Pfaus. Schillernd, bunt und beeindruckend – vor allem für Unternehmen, die nach Lösungen für  viele komplexe Funktionen suchen. Mit YAWIK steht nun ein Softwarepaket zur Verfügung, das viele Schwerpunkte aufweist: ATS, Jobportal, Stellenanzeigen-Management sind nur die wichtigsten.

Neu bei YAWIK ist auch die Softwareentwicklungsmethodik. Oft werden Software-Pakete in den abgeschotteten Programmierstuben entwickelt, bei YAWIK ist einiges ganz anders: OpenSource, Remote Worker, Nutzung des Freelancer-Arbeitsmarktplattform Upwork und natürlich der breite Funktionsumfang.

Carsten Bleek, Geschäftsführer und Gründer der Frankfurter Cross-Solution GmbH, stellt sich den Fragen von Crosswater Job Guide und erlaubt einen Blick hinter die Kulissen.

Nach dem Studium an der TU Clausthal und FH Friedberg startete Carsten Bleek seine Karriere als System-Architekt bei Jobpilot AG, dem damaligen Platzhirsch unter den Jobbörsen in Deutschland (Lesen Sie hier wie sich Jobpilot und Stepstone ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Marktführerschaft lieferten: Jobpilot wird auf Gegenwind getrimmt – Stepstone steht vor der Geröllhalde der Expansionsstrategie ). 2003 machte sich Carsten Bleek selbständig und gründete die Cross-Solution GmbH in Frankfurt.

 

Zum dritten Mal in Folge Testsieger: BeeSite® wird Beste Bewerbermanagement Software 2018

Ingolf Teetz

Aus Kundensicht erfüllt die Lösung optimal wichtige Anforderungen aus dem Alltag.

  • Für mehr als 900 Studienteilnehmer erfüllt die Lösung einen Großteil aller wichtigen Kriterien.
  • BeeSite® ausgezeichnet in der Kategorie über 501 Einstellungen pro Jahr.
  • Anbieter milch & zucker erhält zum dritten Mal in Folge den begehrten Award.

Mehr als 900 Kunden haben über Deutschlands „Beste Bewerbermanagement-Systeme“ abgestimmt. Die BeeSite® Recruiting Edition von milch & zucker wurde wiederholt als herausragend bewertet und erzielte in der Kategorie Große Unternehmen („Unternehmen mit mehr als 501 Einstellungen pro Jahr“) den ersten Platz. Zusätzlich wurde die Recruiting-Lösung auch in der Kategorie „Unternehmen mit 101-500 Einstellungen p.a.“ mit „sehr gut“ ausgezeichnet.

Rückblick auf die Zukunft Personal: Drei Neuheiten von Raven51

Ralf Kuncser
Ralf Kuncser

Mit dem Slogan NEXT LEVEL RECRUITING ist die Raven51 AG vor gut zwei Monaten an den Start gegangen. Was sich hinter diesem Satz verbirgt, hat das Unternehmen jetzt auf der Zukunft Personal demonstriert. Mit im Gepäck: drei echte Recruiting-Neuheiten.

Neuheit #1: KI-gestütztes Active Sourcing mit PROFILEboost

Mit PROFILEboost hat Raven51 ab sofort eine KI-basierte Active-Sourcing-Lösung im Angebot. Die Software wird Kunden der Agentur ab dem 1. Oktober mit jeder Anzeigenschaltung automatisch passende Kandidaten für die ausgeschriebene Position vorschlagen. Möglich macht das eine künstliche Intelligenz, die auf Basis von 25 Millionen Anzeigen und Lebensläufen Stellen- und Kandidatenprofile erstellt und miteinander abgleicht.

Ralf Kuncser, Vorstandsvorsitzender der Raven51 AG, ist überzeugt: „Mit PROFILEboost machen wir Arbeitgebern ein niedrigschwelliges Angebot, um die Potenziale von künstlicher Intelligenz im Recruiting auszutesten.“ Ein Highlight von PROFILEboost ist der Matching-Bericht, der detaillierte Informationen zu den recherchierten Kandidaten enthält: zum Beispiel über ihre Qualifikationen im Vergleich zum Marktdurchschnitt und mögliche Widersprüche innerhalb ihrer Profile.

Neues Gesetz in der Schweiz: Stellenmeldepflicht einfach gemacht mit jacando

Die Stellenmeldepflicht, die am 1. Juli in der Schweiz in Kraft getreten ist, befindet sich noch in der Eingewöhnungsphase und sorgt für Diskussionen. Jacando bietet bereits seit dem 1. Juli eine Funktion an, die mittels einer integrierten Schnittstelle automatisch Bewerber an die zuständige Behörde meldet.

Schweizer Unternehmen müssen seit dem 1. Juli offene Stellen von Berufsgruppen, in denen die Arbeitslosenquote bei 8 Prozent oder höher liegt, zuerst der Arbeitsvermittlung (RAV) melden, bevor sie diese nach fünf Arbeitstagen selbst veröffentlichen dürfen. Bei Verletzung dieser Meldepflicht drohen bis zu 40‘000 CHF Buße.

eRecruiter 2018 erneut beste Bewerbermanagement Software Deutschlands

Bojan Bozic

eRecruiter ist in der Klasse der deutschen Unternehmen mit 101 bis 500 Einstellungen p.a. Testsieger und gewinnt ebenso in den Kategorien „Datensicherheit“ und „Kundenservice“. Veröffentlicht wurde das Ergebnis der Kundenstudie des Institute for Competitive Recruiting (ICR) erstmals im September auf der Messe Zukunft Personal in Köln. Nun liegen die Detailergebnisse des ICR E-Recruiting Software Report 2018/2019 vor.