Personaldienstleister

Der spannendste Termin für Recruiter & Talentmanager in 2019

Das TALENTpro-Expofestival 2018 war restlos ausverkauft und hat gehalten, was es versprochen hat! Wir haben die Recruiting-Szene zum Weiterbilden, Netzwerken und Feiern nach München gebracht.

Wir werden die TALENTpro 2019 zu einem noch größeren und noch bunteren Festival machen. Dafür haben wir uns schon Einiges ausgedacht. Wir freuen uns auf Euch, wenn am 13. und 14. März 2019, die zweite Ausgabe der TALENTpro im Zenith München ansteht.

Das Expofestival

Warum gibt es die TALENTpro?

Die Bedeutung des Recruiting, Talentmanagement und Employer Brandings hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. In den nächsten Jahren wird das Identifizieren, Gewinnen und Binden der richtigen Köpfe noch entscheidender werden – das ist Dir als Fachmann/-frau, der bzw. die sich mit Themen des Recruitings, Talentmanagements und Employer Brandings beschäftigt, sicher genauso bewusst wie uns.

Lange Zeit hat es der deutschen Recruiting-Szene an einem zentralen Treffpunkt bzw. Event, gefehlt, das zugleich Spaß macht, als auch Relevanz aufweist – einen Zustand, den wir 2018 mit dem ersten TALENTpro-Expofestival erfolgreich geändert haben.

 

Headhunting als adäquates Mittel gegen den Fachkräftemangel

Wie schaffen es Unternehmen, qualifizierte Fachkräfte zu rekrutieren? Eine berechtigte Frage in Zeiten von akutem Fachkräftemangel. Vor allem kleine und mittelständige Unternehmen haben es dabei schwer gute Bewerber für sich zu gewinnen. Vor einigen Jahren gestaltete sich diese Angelegenheit noch ganz anders. Damals gab es wesentlich weniger zu besetzende Stellen als Bewerber und die Führungskräfte hatten somit die Qual der Wahl. Heute hat sich das Blatt gewendet. Vor allem in Branchen, in denen Fachkräfte mit einer Berufsausbildung und bestenfalls mehreren Jahren Berufserfahrung gesucht werden, hat sich der Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt gewandelt. Das heißt, dass gute und qualifizierte Bewerber auswählen können, welches Unternehmen ihnen am besten gefällt. Die Situation sieht wie folgt aus: Es gibt viele freie Stellen auf dem Markt, aber zu wenige Fachkräfte, um alle diese Stellen zu besetzen.

Recruiting in Zeiten des Fachkräftemangels

Rückblick auf die Zukunft Personal: Drei Neuheiten von Raven51

Ralf Kuncser
Ralf Kuncser

Mit dem Slogan NEXT LEVEL RECRUITING ist die Raven51 AG vor gut zwei Monaten an den Start gegangen. Was sich hinter diesem Satz verbirgt, hat das Unternehmen jetzt auf der Zukunft Personal demonstriert. Mit im Gepäck: drei echte Recruiting-Neuheiten.

Neuheit #1: KI-gestütztes Active Sourcing mit PROFILEboost

Mit PROFILEboost hat Raven51 ab sofort eine KI-basierte Active-Sourcing-Lösung im Angebot. Die Software wird Kunden der Agentur ab dem 1. Oktober mit jeder Anzeigenschaltung automatisch passende Kandidaten für die ausgeschriebene Position vorschlagen. Möglich macht das eine künstliche Intelligenz, die auf Basis von 25 Millionen Anzeigen und Lebensläufen Stellen- und Kandidatenprofile erstellt und miteinander abgleicht.

Ralf Kuncser, Vorstandsvorsitzender der Raven51 AG, ist überzeugt: „Mit PROFILEboost machen wir Arbeitgebern ein niedrigschwelliges Angebot, um die Potenziale von künstlicher Intelligenz im Recruiting auszutesten.“ Ein Highlight von PROFILEboost ist der Matching-Bericht, der detaillierte Informationen zu den recherchierten Kandidaten enthält: zum Beispiel über ihre Qualifikationen im Vergleich zum Marktdurchschnitt und mögliche Widersprüche innerhalb ihrer Profile.

Personalauswahl: Auf die Fragen kommt es an

Von Barbara Lochmann, HR-Guiding

Volle Auftragsbücher, zufriedene Kunden und Wachstum – für das mittelständische Dienstleistungsunternehmen läuft alles bestens. Zumindest fast. Denn genau der Erfolg ist gleichzeitig zur Herausforderung geworden. Seit der Gründung vor sieben Jahren ist das Unternehmen gewachsen und hat in den letzten zwei Jahren verstärkt neue Mitarbeiter eingestellt. Doch nicht alle Personalentscheidungen waren optimal. Ein Grund, das eigene Auswahlverfahren kritisch unter die Lupe zu nehmen.

 

Barbara Lochmann

Gestartet mit neun Mitarbeitern, beschäftigt das Unternehmen heute rund 50 Mitarbeiter, Tendenz steigend. Neben der generellen Herausforderung, entsprechende Fachkräfte zu finden, erkannte die Geschäftsführung verschiedene Faktoren, die den Erfolgskurs zukünftig gefährden könnten.

Personaldienstleister sind Problemlöser

Unerwartete Projekte stellen Personalabteilungen vor hohe Hürden: Die Geschäftsführung hat mit ad-hoc-Aufgaben eine hohe Priorität verknüpft und die Erwartungshaltung über den Fertigstellungstermin ist auch ziemlich sportlich. Wenn diese Aufgaben nicht mit eigenen Bordmitteln und Praktikanten erledigt werden können, dann schlägt die Stunde der Personaldienstleister – denn diese sind in erster Linie Problemlöser für viele Spezialaufgaben.

Doch vor der Auftragserteilung gilt es eine zusätzliche Hürde zu überwinden: Welcher Personaldienstleister ist für die spezielle Aufgabe kompetent und verfügbar? Mama Google findet zwar alles, aber die Recherche ist ziemlich mühsam, besonders wenn es um die Spezialisierung der Personaldienstleister und  deren Kompetenzfelder geht. Und die Uhr tickt immer weiter.

Auf der Suche nach dem richtigen Personaldienstleister: First Aid Kit oder letzte Rettung?

The ADECCO GROUP provides a strategic Progress Update at its Analyst & Investor Seminar today

The Adecco Group, the world’s leading HR solutions partner, is today hosting its Analyst and Investor Seminar in London. Management will present achievements to date on its ‘Perform, Transform and Innovate’ strategic agenda, with a particular focus on the initiatives GrowTogether and New Ventures. A short trading update will also be provided.At the Analyst and Investor Seminar, Alain Dehaze, Group CEO, and Hans Ploos van Amstel, Group CFO, will re-confirm the strategic and financial commitments announced at the 2017 Capital Markets Day (CMD) and provide an update on progress to-date.

Alain Dehaze, CEO Adecco

Nicht alle Personaldienstleister stehen im Rampenlicht

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Der vom Karriereportal experteer veranstaltete Headhunter of the Year Award zeigte eindrucksvoll auf, welche Personaldienstleister die strenge Experten-Jury überzeugen konnte und sich so einen Platz im Rampenlicht der Gala verdienten. Doch nicht alle Personaldienstleister haben es geschafft, sich im Aufmerksamkeitswettbewerb nach vorne zu arbeiten.

Wichtig ist es jedoch, nicht nur bei einer Gala unter den Preisträgern zu landen, sondern im täglichen Wettbewerb der Auftragsvergabe durch Arbeitgeber und Recruiter zu punkten. Oft scheitert dies, weil Arbeitgeber bei der Suche nach geeigneten Personaldienstleistern sich auf eine wahre Odyssee begeben müssen. Wer bietet Erfahrung und Kompetenz auf Gebieten an, die der Arbeitgeber für ein Projekt gerade benötigt? Welche Dienstleister kommen überhaupt in Frage?

Headhunter of the Year Award: Klaus Mantel (experteer) übergibt den Award an Dr. Regina Ruppert von Selaestus

Jessica Volkwein verstärkt Gesellschafterkreis von LAB & Company

Seit April 2018 ist Jessica Volkwein Mit-Gesellschafterin von LAB & Company in München. Die studierte Betriebswirtin stieß bereits 2012 als Principal zum Münchner LAB-Team und ist seit 2015 Partner.

Jessica Volkwein verfügt über eine mehr als 20-jährige Expertise als Executive Search-Beraterin. Ihre Schwerpunkte sind Beratungsmandate im Bereich Automotive sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Dort unterstützt sie Konzerne und große internationale Familienunternehmen bei Search-Projekten zu Funktionen in Operations, Technologie und Supply Chain.

Headhunter of the Year 2018: Die Bühne für hohe Qualität

Zum dritten Mal in Folge wurde bei der von experteer in München veranstalteten Gala im Bayrischen Hof die besten Headhunter of the Year 2018 ausgezeichnet. Eine Fachjury bewertete die eingereichten Vorschläge und kürte die Gewinner in sechs Kategorien. Best Newcomer ist Paltron Gmbh, den Award für Client Experience gewann Pentagon AG. Die Kategorie Candidate Experience gewann die Executive Service Group, beim Innovation-Preis wurde Dr. Terhalle & Nagel zum Sieger gekürt. In den Kategorien Executive Search I (Local Players) zeichnete sich i-potentials aus, Executive Search II (large Players) gewann Selecteam Deutschland.

Headhunter of the Year 2018 Awards

Bereits zum fünften Mal in Folge zeichnet das Magazin FOCUS die Hager Unternehmensberatung als Top-Personaldienstleister aus

Ralf Hager

In der aktuellen Ausgabe (Mai/Juni 2018) des Karriere-Ratgebers von FOCUS Business wurde die Hager Unternehmensberatung auch in 2018 – zum fünften Mal in Folge – als Top-Personaldienstleister in den Sparten ‚Executive Search‘ und ‚Professional Search‘ in Deutschland ausgezeichnet.