Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt Landärzte: Privatärztliche Verrechnungsstelle Baden-Württemberg kämpft gegen Landarztmangel und für bessere Arbeitsbedingungen

Stuttgart – Die Privatärztliche Verrechnungsstelle Baden-Württemberg (PVS-BW) begrüßt die Vorschläge von Gesundheitsminister Dr. Philipp Rösler, über eine Aufstockung der Anzahl an Studienplätzen und eine Bevorzugung künftiger Landärzte bei der Studienplatzvergabe den Ärztemangel auf dem Land zu bekämpfen. Die PVS-BW weist aber auch darauf hin, dass die Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen der Ärzte verbessert werden müssen.

In den überfüllten Lehrplänen für Medizinstudenten finden sich neben den medizinischen Kursen kaum Seminare zu Management- oder Verwaltungskenntnissen, die aber den Berufsalltag der Ärzte immer stärker bestimmen. Um ihnen auch diesen Aufgabenbereich frühzeitig näherzubringen, informiert die PVS-BW deshalb die angehenden Ärzte an den Universitäten mit Vorträgen über die wirtschaftlichen, rechtlichen und organisatorischen Hintergründe im Gesundheitswesen.
„Wer heute als Arzt praktiziert, muss immer mehr auch Manager, Verwalter, Verkäufer und Buchhalter sein“, so Dr. h.c. Peter Weinert, Hauptgeschäftsführer der PVS-BW. Dadurch entsteht eine immense Arbeitsbelastung gerade auch der Landärzte, die dazu führt, dass viele Absolventen heute in Unternehmen wechseln oder ins Ausland abwandern. Dort finden sie oft attraktivere Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen und müssen sich nicht mit dem Abrechnungsdschungel auseinandersetzen. Deshalb setzt sich die PVS-BW dafür ein, dass die Arbeit in der Arztpraxis wieder attraktiver wird und steht ihren Mitgliedern auch bei Problemen in nichtärztlichen Angelegenheiten beratend zur Seite. Dabei nimmt die PVS-BW ihnen nicht nur die komplette Privatliquidation ab, sondern unterstützt sie auch in betriebswirtschaftlichen Fragen, vom Rechnungswesen über das Praxismarketing bis hin zum Schulungsangebot der PVS Akademie – damit ihre Mitglieder sich voll auf ihren Beruf als Arzt konzentrieren können.

Die im Verband bundesweit tätige Privatärztliche Verrechnungsstelle BW (www.pvs-bw.de) versteht sich als Beratungs- und Serviceorganisation für die Ärzteschaft in Deutschland. Sie hilft sowohl niedergelassenen Ärzten als auch den in Kliniken beschäftigten Ärzten sowie Krankenhausträgern dabei, ihre Wirtschaftlichkeit zu stärken. Hierzu unterstützt die PVS BW Ärzte vor allem in betriebswirtschaftlichen Fragen, vom Rechnungswesen über das Praxismarketing bis zum Schulungsangebot der PVS Akademie. Die Wirtschaftlichkeit von Arztpraxen und Krankenhäusern stellt eine wesentliche Voraussetzung für die Stabilität der ärztlichen Versorgung in Deutschland dar. Die PVS BW steht unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. med. Jörg-Michael Kimmig. Hauptgeschäftsführer ist Dr. Peter Weinert.

Weitere Informationen: Privatärztliche Verrechnungsstelle BW e.V. (PVS), Bruno-Jacoby-Weg 11, 70597 Stuttgart, Web: www.pvs-bw.de. Ansprechpartner für die Presse: Jürgen Lux, Tel.: +49 711 7201-261, Fax: +49 711 7201-262, E-Mail: presse@pvs-bw.de

PR-Agentur: euro.marcom dripke.pr, Tel. +49 611 97315-0, E-Mail: team@euromarcom.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.