Anja Förster

Siemens, Bosch und BMW liegen bei Frauen hoch im Kurs

Anja Förster
Anja Förster

women&work verbucht innerhalb von 5 Jahren knapp 30.000 Anfragen für  Bewerbungsgespräche

1.433 Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich bis zum 20. April für vorterminierte Vier-Augen-Gespräche auf der women&work, Deutschlands größtem Messe-Kongress für Frauen, beworben. 44 von insgesamt 95 Ausstellern haben den Service der Vorterminierung angeboten. Unter den beliebtesten sind Siemens, Bosch Gruppe und die BMW Group.

Bewerberinnen brauchen mehr Sichtbarkeit bei potenziellen Arbeitgebern

Melanie Vogel
Melanie Vogel

Anmeldung für Bewerbergespräche auf der women&work am 25. April ist ab sofort möglich

Bonn. Am 25. April 2015 findet die women&work zum fünften Mal in Bonn statt. Auch in diesem Jahr haben ambitionierte Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet wieder die Möglichkeit, sich im Vorfeld für Vier-Augen-Gespräche mit potenziellen Arbeitgebern zu bewerben. „Die vorterminierten Vier-Augen-Gespräche sind eine perfekte Möglichkeit, schon vor dem eigentlichen Messe-Kongress bei den potenziellen Arbeitgebern für Sichtbarkeit zu sorgen und seine Stärken, Talente und sein Können strategisch zu platzieren“, sagt Melanie Vogel, Veranstalterin der women&work. Die Anmeldung für die Vier-Augen-Gespräche ist ab sofort bis zum 20. April möglich unter http://bewerbung.womenandwork.de.

Erfolgsfaktor Wertschätzung

Melanie Vogel
Melanie Vogel

Warum Lob und Anerkennung den Unternehmenserfolg steigern

  • Wertschätzung und Wertschöpfung sind zwei Seiten einer Medaille
  • Klare wertschätzende (Führungs-)Richtlinien mindern das risiko diskriminierenden Verhaltens
  • „Wertschöpfung Mensch“ Schwerpunkt auf der women&work 2015: Keynote-Speakerin ist die Bestseller-Autorin Anja Förster

Epochale Finanzkrisen, rasante Börsenstürze und spektakuläre Unternehmenspleiten lassen schnell vergessen: In der Wirtschaft geht es nicht nur um Zahlen. Wirtschaftsakteure sind Menschen – Männern und Frauen verschiedenen Alters, aus unterschiedlichen Herkunftsregionen mit unterschiedlichen biografischen Hintergründen und ihren ganz individuellen Stärken und Talenten. Je bunter die Belegschaft eines Unternehmens ist und je besser Führungskräfte diese Vielfalt zielgerichtet führen und wertschätzen, umso erfolgreicher und krisensicherer ist das Unternehmen. Doch warum ist das so?