Ausbildungsbetriebe

Zahlreiche Betriebe suchen noch Bewerber

Simon Blanke-Bohne
Simon Blanke-Bohne

Ausbildungsbeginn noch zum Sommer 2017 möglich  – Handelsbetriebe mit Chancen für alle Schulformen

Viele Schüler der Abschlussklassen haben immer noch keinen Ausbildungsplatz zum Sommer 2017. Gleichzeitig sind Ausbildungsbetriebe noch auf der Suche nach jungen Bewerbern. Besonders dem Handel fehlt es an Nachwuchs. Rein rechnerisch müssten alle Jugendlichen, die nach der Schule eine Ausbildung machen möchten, auch eine Lehrstelle bekommen.

Vielfalt als Chance in der Berufsausbildung

Das Deutsche Ausbildungsforum geht in die zweite Runde: Es findet vom 15. bis 16. März 2017 auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen statt. Wie Integration und berufliches Lernen von Auszubildenden individueller und besser gestaltet werden können, sind die zentralen Fragen des Praktikergipfels.

Zeche Zollverein Essen
Zeche Zollverein Essen

Neue Wege in der dualen Ausbildung – Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft stellen aktuelle Trends vor

Felix Rauner
Felix Rauner

Wie kann ich meine Ausbildung wettbewerbsfähig und zukunftssicher gestalten, so dass aus den Azubis von heute meine Fachkräfte von morgen werden? Wie gewinne ich geeignete Bewerber? Was erwarten die Berufsanfänger der heutigen Generation Z? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen die Teilnehmer des 1. Deutschen Ausbildungsforums in Hannover. Zwei Tage lang drehte sich alles um Qualität und Attraktivität der beruflichen Ausbildung.

Test zur Ausbildungseignung in arabischer Sprache

Felicia Ulrich
Felicia Ullrich

Der Ausbildungsspezialist u-form Testsysteme bietet ab sofort einen Test in arabischer Sprache. Damit können Ausbildungsbetriebe bei arabisch sprechenden Kandidaten ohne oder mit nur geringen deutschen Sprachkenntnissen prüfen, ob sie sich für gewerblich-technische Ausbildungen eignen.

 

Über eine Millionen Flüchtlinge sind allein 2015 nach Deutschland gekommen. Im Vergleich zur deutschen Bevölkerung sind viele von ihnen jung. Wie das “Personalmagazin” in seiner Januarausgabe berichtet, stellt die betriebliche Ausbildung aktuell für viele Flüchtlinge den “Königsweg” in den deutschen Arbeitsmarkt dar, zumal die Gesetzeslage im Hinblick auf Ausbildungsverhältnisse relativ günstig ist. Vor diesem Hintergrund haben in den zurückliegenden Monaten Konzerne und mittelständische Betriebe zusätzliche Angebote für Flüchtlinge eingerichtet – von Praktika über Einstiegsqualifizierungen bis hin zur dualen Ausbildung.

Moderner Look, responsive Design und noch mehr Employer Branding: Recruitingplattform AZUBIYO relauncht Website

Die Website von AZUBIYO zeigt sich in neuem Gewand. Das moderne Design bietet Usern eine klarer strukturierte Übersicht über alle Informationen rund um die Themen Ausbildung und Duales Studium. Außerdem ermöglicht es den Ausbildungsbetrieben, sich noch attraktiver den Ausbildungssuchenden zu präsentieren. Gleichzeitig wurde die Seite in ein responsives Design überführt. Damit passt sich die Website nun den unterschiedlichsten technischen Anforderungen mobiler Endgeräte optimal an – ob die Nutzer mit dem Smartphone, Tablet oder am heimischen PC auf die Recruitingplattform zugreifen. Auch der Berufswahltest ist durch das klar strukturierte responsive Design überall und jederzeit möglich. Mit dem neuen Look & Feel optimiert AZUBIYO die Optik und Aussagekraft des Stellenmarkts, der Matching-Ergebnisse sowie der Stellenanzeigen.

Ausbildung: Was Ausbildungsbetriebe anbieten und sich die Zielgruppe wirklich wünscht

Felicia Ulrich
Felicia Ullrich

Besetzungsprobleme haben einen Namen: Mismatch

Zunächst die Fakten: Inzwischen besitzt gut jeder zweite Schulabgänger, gemessen an Gleichaltrigen, eine Hochschulzugangsberechtigung. Von 100 Studienberechtigten nehmen innerhalb von zwei Jahren nach ihrem Abschluss ca. 70 Prozent ein Hochschulstudium auf und rund 15 Prozent beginnen eine duale Ausbildung (vgl. Autorengruppe Bildungsberichterstattung 2014; Statistisches Bundesamt 2013; Baethge et al. 2014). Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge fiel in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2013 insgesamt auf 530.700, der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung (vgl. Bundesinstitut für Berufsbildung 2014).

Die beliebtesten Ausbildungsbetriebe in Deutschland

Martin Poreda (Foto kununu)

Ist die Lehre Top – oder eher ein Flop? Deutschlands Azubis haben auf der Arbeitgeber-Bewertungsplattform www.kununu.com Noten für ihren Ausbildungsbetrieb verteilt und entschieden, wer zu den Besten gehört. Die besten Firmen kommen aus den Branchen IT, Industrie und Finanzen.