Corporate Culture Jam

Corporate Culture Jam – kennst du dieses interaktive Format?

Michelle Baumann und Heidi Klug im Interview mit Katrin Taepke über Corporate Culture Jam

In der Meetingbranche wird viel über interaktive Events gesprochen und geschrieben, manchmal auch gebloggt . Die Realität sieht häufig anders aus.  Einer redet und viele hören zu.  Doch das muss nicht sein. Das jedenfalls dachten sich wohl auch die Macher des Corporate Culture Jam. Was du für deine Veranstaltungen daraus lernen kannst, erfährst du in diesem Interview mit Michelle Baumann und Heidi Klug von SUCCUS.

 

interaktive Events organisieren dank Corporate Culture Jam
So sieht Corporate Culture Jam aus | © SUCCUS

Was macht ein IT-Unternehmen beim Corporate Culture Jam? Und was ist das überhaupt?

Ich bin ja in meiner Funktion verantwortlich für die Menschen, die Kultur und Organisation, also bietet es sich an, einmal mit anderen gemeinsam Kultur statt Musik zu jammen. Oder besser: mit Musik, denn die zog sich wie ein roter Faden durch die zwei Tage in Bonn.

Ich habe spannende Key-Notes gehört, Erfahrungen von verschiedenen Unternehmen eingesammelt, eine Herzlichkeitsbeauftragte kennen gelernt, über den Zusammenhang zwischen Führung und Jazz diskutiert, eine VR-Brille auf der Nase gehabt, mittels Design Thinking einen Wohlfühlroboter-Prototyp entwickelt, mein Feedback (zum Glück gemeinsam mit anderen) gedichtet und gesungen, spielerisch verschiedene Thesen bewertet, über den Zusammenhang zwischen coolen Büroräumen und wie die zur tatsächlichen Kultur passen, nachgedacht und unglaublich viele Kontakte geknüpft.

 

Silke Barthel

Eine Arbeitswelt muss zu Zielsetzungen, Zukunftskultur und Identität des Unternehmens passen

Aus Ihren Projekten weiß M.O.O.CON Senior Consultant Sabine Zinke, dass die Gestaltung einer neuen #Arbeitswelt den Kulturwandel in einem Unternehmen massiv unterstützen kann. Im Vorfeld zum Corporate Culture Jam # CCJ18 am 25. und 26. September hat Sie einige Fragen zu #Unternehmenskultur #NewWork und neuen #Arbeitswelten beantwortet.
Sabine Zinke