Deutsche Bundesbank

1 Tag und 70 Aussteller – der bisher größte jobvector career day in Düsseldorf für IT, Naturwissenschaft & Technik

Am 15. November 2019 findet der jobvector career day in Düsseldorf statt. Damit wird die Karrieremesse für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler zum 47. Mal von der Spezialjobbörse jobvector ausgerichtet. Besucher aller Karrierestufen haben die Gelegenheit, potenzielle Arbeitgeber im persönlichen Gespräch kennenzulernen und kostenfrei Informationen zu Beruf und Karriere zu erhalten.

 

Deutschlands beste Spezialjobbörse” veranstaltet am 15. November 2019 erneut den jobvector career day in der Classic Remise Düsseldorf. Zwischen beeindruckenden Ausstellungsstücken historischer und aktueller Fahrzeugtechnik können Bewerber nicht nur zukünftige Arbeitgeber kennenlernen, sondern auch eine Vielzahl unterschiedlicher Karriere-Angebote wahrnehmen. Das Recruiting-Event richtet sich an Absolventen, Berufseinsteiger und Professionals der Fachbereiche Ingenieurwesen, Informatik, Medizin und Naturwissenschaften. Der Eintritt und sämtliche Angebote des jobvector career day sind für Bewerber kostenfrei.

Arbeitgeber persönlich treffen auf dem jobvector career day in Düsseldorf

Jubiläum in Frankfurt! 40. Karrieremesse jobvector career day – Jobs in Technik, IT, Medizin & Naturwissenschaft

Dr. Eva Birkmann, CEO jobvector

Der jobvector career day in Frankfurt am 24. Mai 2018 ist ein großer Tag für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler! Zum mittlerweile 40. Mal richtet jobvector die erfolgreiche Karrieremesse aus.

Zum Jubiläum des vielfachen Testsiegers unter den fachspezifischen Jobbörsen gibt es viele kostenfreie Angebote für BewerberInnen und tausende Jobs online auf jobvector.de. Der jobvector career day , die Karrieremesse für Ingenieure, Informatiker, Mediziner & Naturwissenschaftler findet am 24. Mai 2018 wieder in Frankfurt statt. Das mehrfach als „Deutschlands beste Spezialjobbörse“ ausgezeichnete Stellenportal jobvector feiert mit der 40. Karrieremesse nun sein Jubiläum im Palmengarten in Frankfurt am Main.

Bank-Visit 2017: Insights into the banking world

Report by Markus Müller, Christian Grötsch

„For the fifth time“. Despite the rainy start of Thursday, 08/10/2017, which could be a pre-taste of the London weather for Brexit bankers, the fifth international finance exchange between the US Army, Bundeswehr, and Bundesbank ended with the presentation of two US Army medals (Army Commendation Medal) to event organizers for their contributions to theater security cooperation and a wonderful rain-free view of Frankfurt am Main from the top of the Main Tower.

Markus Müller
Markus Müller

Personalien: DGFP wählt Vorstand, Kienbaum regelt Nachfolge

Autor: Bernd Gey, PERSONALintern

Katharina Heuer
Katharina Heuer

DGFP-Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Die DGFP-Mitgliederversammlung hat auf ihrer Sitzung am 23.05.2017 den vorgelegten Tätigkeitsbericht 2015/2016 verabschiedet, einen neuen Vorstand gewählt und den Haushaltsplan für 2017 genehmigt. Die Mitglieder zogen eine positive Bilanz der Neuausrichtung und bedankten sich bei Vorstand und Geschäftsführung. Mit einem Rückblick auf die vergangenen Jahre startete die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP). 2013 hatten sich die DGFP-Mitglieder für eine Neuausrichtung ihrer Organisation ausgesprochen. Mit der Bündelung aller Vereins- und Geschäftstätigkeiten in Frankfurt am Main sowie einem Hauptstadtbüro in Berlin wurde dieser Prozess Anfang 2016 organisatorisch erfolgreich abgeschlossen.

Fluktuation in der Personalszene: Bundesbank, Rewe, Nürnberger Symphoniker

BÖHMLER SCHEIDET VORZEITIG AUS DEM VORSTAND AUS

Dr.h.c. Rudolf Böhmler
Dr.h.c. Rudolf Böhmler

Dr.h.c. Rudolf Böhmler (68), seit Juli 2007 Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank (Frankfurt/Main), tritt zum 31.12.2014 von seinem Vorstandsposten zurück. Er verantwortet unter anderem die Ressorts Personal, Controlling, Rechnungswesen und Verwaltung. Seine Nachfolge ist noch offen. Die Bundesländer Thüringen und Sachsen sind nach den Regularien für die Nachbesetzung zuständig. Danach entscheidet der Bundesrat, und der Bundespräsident ernennt dann offiziell den Nachfolger bzw. die Nachfolgerin. Tipp: Eine Karrierechance für ambitionierte HR Persönlichkeiten