DeutschlandStellen24.de

DeutschlandStellen24.de feiert einjähriges Bestehen

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. DeutschlandStellen24.de feiert Geburtstag. Vor einem Jahr hat sich das bundesweite Jobbörsen-Netzwerk mit einem vollkommen neuen Konzept aufgemacht, um den Stellenanzeigen-Markt in Deutschland zu verändern. „In Verbindung mit unserem konsequenten Expansionskurs ist uns das sicherlich bereits gelungen“, zieht Geschäftsführer Sven Konzack mit Blick auf die Zahlen ein positives Fazit. Mittlerweile listet DeutschlandStellen24.de über 70.000 Stellenanzeigen.

DeutschlandStellen24.de verzeichnet Boom bei Online-Stellenanzeigen

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. Guter Jahresauftakt für DeutschlandStellen24.de: Das bundesweite Jobbörsen-Netzwerk ist mit einer neuen Rekordzahl an Stellenanzeigen sowie mit einer Auszeichnung in das Jahr 2013 gestartet. Wie DeutschlandStellen24.de meldet, stieg die Zahl der auf den insgesamt 82 Städte-Jobportalen inserierten Stellen binnen der letzten sechs Monate um 53 Prozent auf über 82.500. „Damit haben wir unsere eigenen Erwartungen übertroffen“, erklärt Sven Konzack, Geschäftsführer des Jobbörsen-Netzwerks, das im April darüber hinaus mit dem INNOVATIONSPREIS-IT Best of 2013 von der Initiative Mittelstand in der Kategorie „Human Resources“ prämiert wurde.

Vorausschauendes Rekrutieren: Eigenes Netzwerk für Personaler inzwischen unverzichtbar

Sven Konzack
Sven Konzack

Bei der Rekrutierung geeigneter, neuer Mitarbeiter wird von Personalverantwortlichen immer mehr Flexibilität erwartet. „Da die Arbeitskräfte rar werden, führt häufig nur ein Mix aus verschiedenen Rekrutierungsstrategien zum Erfolg“, weiß Arbeitsmarktexperte Sven Konzack, Geschäftsführer des bundesweiten Jobbörsen-Netzwerks DeutschlandStellen24.de, aus der Praxis zu berichten.

Jobbörsen bei Suche nach motivierten Mitarbeitern meist besser als Arbeitsagenturen

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Dem Anforderungsprofil nicht entsprechend, offen desinteressiert oder wenig bemüht: Bewerber, die von den staatlichen Arbeitsagenturen vermittelt werden, verursachen bei vielen Unternehmen nicht selten mehr Arbeitsaufwand, als sie bei der Rekrutierung von Personal tatsächlich helfen. „Das geht zum Teil soweit, dass es bereits Unternehmen gibt, die bestimmte offene Stellen gar nicht mehr an die Arbeitsagenturen melden oder auf deren Internet-Plattform inserieren, sondern sie bevorzugt ausschließlich über branchen- oder regionalspezifische Jobbörsen ausschreiben“, erklärt Sven Konzack, Geschäftsführer des bundesweiten Jobbörsen-Netzwerks DeutschlandStellen24.de.

Expansion auf 82 regionale Jobportale: Auch Gera, Cottbus und Würzburg jetzt mit eigenen Stellenmärkten im Netz

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin – Das bundesweite Jobbörsen-Netzwerk DeutschlandStellen24.de befindet sich weiter auf Expansionskurs. Mit 30 neuen Online-Stellenmärkten für Städte wie Bergisch Gladbach, Cottbus, Darmstadt, Gera, Hildesheim, Wolfsburg und Würzburg erweitert das Netzwerk die Zahl seiner Städte-Portale von bisher 52 auf nunmehr 82.

Mobile Jobsuche regional und überall: DeutschlandStellen24.de wächst rasant auf 52 Städte-Jobportale an

Sven Konzack
Sven Konzack

Berlin. Nur fünf Wochen nach Startschuss des neuen bundesweiten Jobbörsen-Netzwerks DeutschlandStellen24.de wurde die Zahl der angeschlossenen regionalen Jobportale nun von  27 auf 52 Plattformen erweitert. Damit haben künftig Arbeitssuchende aus 25 weiteren Regionen ebenfalls die Möglichkeit, attraktive Arbeitsplätze in ihrer unmittelbaren Umgebung zu finden. Neu dabei sind Städte wie unter anderem Augsburg, Braunschweig, Chemnitz, Mönchengladbach und Kassel.