EFI

Forschung und Innovation: Ost- und westdeutsche Unternehmen weitgehend auf Augenhöhe

Expertenkommission begrüßt Abkehr von einer besonderen F&I-Förderung ostdeutscher Unternehmen – Der Anteil innovationsaktiver Unternehmen sollte erhöht und Unternehmen sollten bei der Markteinführung von Innovationen unterstützt werden – Verstärkt Anreize für überregionale und internationale Kooperationen setzen.

Das neue Jahresgutachten der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI), das der Bundeskanzlerin am 19. Februar in Berlin übergeben wurde, untersucht anlässlich des 30. Jahrestages der deutschen Wiedervereinigung die aktuellen Innovationsleistungen Ostdeutschlands und ihre Entwicklungen über die letzten Jahre – auch im Vergleich zu denen Westdeutschlands. Mit Prof. Dr. Carolin Häussler ist auch eine Wissenschaftlerin der Universität Passau Mitglied der Kommission, die die Bundesregierung in ihrer Forschungs- und Innovationspolitik berät.

EFI Gutachtenübergabe