Einzelhandel

salesjob-Index: Fachkräftebedarf im Vertrieb steigt weiter

Zahl der ausgeschriebenen Stellen für Vertriebsprofis nimmt auch im vierten Quartal 2018 zu

Auch im vierten Quartal des Jahres 2018 ist der Bedarf an Vertriebspersonal deutlich gestiegen. Im Vergleich zu den letzten drei Monaten des Jahres 2017 wurden 14,8 Prozent mehr Positionen für Sales-Profis ausgeschrieben. Insgesamt wurden in deutschen Online-Stellenbörsen im vierten Quartal 2018 144.608 Positionen für Fach- und Führungskräfte im Vertrieb veröffentlicht. Mit 31,03 Prozent Zuwachs gegenüber dem Vorjahr verzeichnet der Einzelhandel dabei die größte Steigerung.

salesjob-Index, Sales-Profis, Online-Stellenbörsen, Vertriebsprofis, Einzelhandel, Crosswater Job Guide,

 

Erneuter Anstieg an ausgeschriebenen Vertriebsstellen

Im dritten Quartal des Jahres 2018 wurde erneut ein erhöhter Anstieg an ausgeschriebenen Vertriebsstellen verzeichnet. Es wurde ein Anstieg in Höhe von 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr festgestellt. Insgesamt wurden im dritten Quartal 2018 149.903 Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte im Vertrieb in deutschen Online-Stellenbörsen ausgeschrieben.

Auch im dritten Quartal liegt bei genauer Betrachtung der Branchenverteilung der Einzelhandel in Bezug auf die Steigerung gegenüber dem Vorjahr vorne. Im dritten Quartal 2018 erreichte der Einzelhandel mit 19,84 Prozent den höchsten Wert bei der Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Sales-Mitarbeiter immer stärker gesucht: Zahl der Stellenangebote für erfahrene Vertriebsfachkräfte um rund 90 Prozent gestiegen

Andreas Dickhoff
Andreas Dickhoff

Die Nachfrage nach Mitarbeitern im Vertrieb nimmt weiter zu. Insgesamt wurden im 2. Quartal diesen Jahres 131.168 Positionen im Vertrieb ausgeschrieben – dies bedeutet einen Zuwachs von rund 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für Vertriebsfachkräfte mit Berufserfahrung stieg die Nachfrage sogar um 89 Prozent. Besonders viele zusätzliche Positionen wurden dabei vom Einzelhandel und der Zeitarbeit ausgeschrieben: In beiden Branchen hat sich die Nachfrage mehr als verdoppelt (Anstieg um 120 Prozent im Einzelhandel und um 103 Prozent in der Zeitarbeit). Ausgewertet wurden die Stellenanzeigen für Fach- und Führungskräfte im Vertrieb in 72 deutschen Online-Stellenbörsen.

salesjob-Index: Jobboom im Vertrieb gewinnt weiter an Dynamik – 46,9 % Steigerung

Zahl der ausgeschriebenen Vertriebsstellen in Jobbörsen deutlich über 100.000

Der Boom am Stellenmarkt für Vertriebspositionen setzte sich weiter fort und gewann im 4. Quartal 2016 weiter an Tempo. Mit 113.804 ausgeschriebenen Positionen für Fach- und Führungskräfte im Vertrieb in Jobbörsen in Deutschland ist ein Plus von 46,9 % zum Vorjahresquartal erreicht worden. 2015 verzeichnete der vierteljährlich erscheinende salesjob-Index nur 77.482 ausgeschriebene Stellen bei einem Wachstum von 8,8 % zum entsprechenden Quartal 2014.

DEKRA Arbeitsmarkt-Report 2015: Auf der Suche nach dem Stellenmarkt 4.0

  • Industrie 4.0 ist noch nicht bei Stellenanzeigen sichtbar
  • Generell lassen aber IT-Fachkräfte selbst Ingenieure hinter sich
  • Im Gesundheitswesen verschärft sich der Ärzte-Engpass
  • Konsumlaune beflügelt Jobangebote im Einzelhandel

Der Megatrend Industrie 4.0 ist das Zukunftsthema in der Wirtschaftswelt. Bei Stellenanzeigen scheint der Begriff dagegen noch ein Schattendasein zu fristen. Das hat der aktuelle Arbeitsmarkt-Report der DEKRA Akademie herausgefunden.

Einzelhandel trotzt der Finanzkrise mit optimistischer Prognose für das Vorweihnachtsgeschäft

A R B E I T S M A R K T – T I C K E R  Dezember 2008

+++ Editorial: Anhaltende Konsumfreude als Silberstreif am Horizont +++

Johannes Hack, JobScout24
Johannes Hack, JobScout24

Thanksgiving ist für den amerikanischen Einzelhandel das, was hierzulande Weihnachten ist: DER Umsatzmotor schlechthin. In diesem Jahr ging die Rechnung der US-Händler nicht auf. Das Land  ist nachhaltig erschüttert von der Wirtschaftskrise, und die US-Bürger reagieren mit entsprechend zurückhaltendem Konsumverhalten.

Wie wirkt sich diese Entwicklung auf das Vorweihnachtsgeschäft in Deutschland aus? Während im Oktober der Umsatz im Vergleich zum Vormonat laut des Statistischen Bundesamtes noch um 1,7 Prozent sank, zeigt sich der Sprecher des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels, Hubertus Pellengahr, nach dem ersten Adventswochenende bereits sehr optimistisch – und prognostiziert für November und Dezember Mehreinnahmen von 700 Millionen Euro. Für die Jahresbilanz würde das bedeuten: knapp 75 Milliarden Euro Jahresumsatz, also rund 1 Prozent Steigerung im Vergleich zu 2007.