Hogan

Homeoffice während einer Krise: Fünf Persönlichkeitsmerkmale einer effektiven virtuellen Führungskraft

Arbeit im Homeoffice ist in schwierigen Zeiten eine essenzielle Maßnahme für Unternehmen. Als Reaktion auf die aktuelle COVID-19-Krise haben viele Unternehmen in der EU Richtlinien für das Arbeiten im Homeoffice implementiert und „virtuelle Arbeitsplätze“ geschaffen. In Deutschland zum Beispiel hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales wichtige FAQs für Arbeitnehmer und -geber zusammengefasst und das ENISA hat Tipps für das Sicherstellen der Cybersicherheit für das Homeoffice dargelegt.

Robert Hogan

Transformationale Führung: Es ist nicht das, was Sie denken

Lassen Sie sich durch den Namen nicht täuschen: Hinter transformationaler Führung verbirgt sich charismatische Führung

 

Robert Hogan

Der Gedanke der transformationalen Führung klingt an und für sich zunächst einmal nicht schlecht. Ein transformationaler Führer weckt bei seinen Anhängern Stolz, Respekt und Vertrauen. Er inspiriert und motiviert sie, Erwartungen zu übertreffen und fördert so Innovation und Veränderung. Wenn Sie „Transformation“ im Wörterbuch nachschlagen, dann wird der Begriff als „gründliche oder fundamentale Veränderung der Form oder Erscheinung“ definiert. Welche Organisation wäre also nicht an transformationaler Führung interessiert, um auf die Herausforderungen der Digitalisierung reagieren zu können?

Obwohl die transformationale Führung theoretisch eine gute Idee ist, ist sie nichts weiter als charismatische Führung mit einem neuen, attraktiveren Namen. Eine aktuelle Studie, die im Journal of Personality and Social Psychology erschienen ist, zeigt, dass es einige Probleme mit charismatischer Führung gibt. Eigentlich gibt es kaum Hinweise auf einen starken Zusammenhang zwischen Charisma und effektiver Führung. Weil charismatische Führung und transformationale Führung schlussendlich das Gleiche sind, ist es wichtig zu verstehen, warum dieser Führungsstil weltweit so verbreitet ist.

Nationaler Hintergrund wirkt sich auf den Führungsstil aus

Dr. Tomas Chamorro-Premuzic

Hogan Assessment Systems hat die Persönlichkeit und Werte von mehr als 11.000 Europäischen Managern und Geschäftsführern untersucht und festgestellt, dass die nationale Herkunft die Werte der Führungskraft und die Unternehmenskultur, die sie schaffen, beeinflussen kann. Kulturelle Vielfältigkeit spielt bei jedem Arbeitsplatz eine wichtige Rolle. In einem multinationalen Umfeld können Werte, die mit der nationalen Herkunft beispielsweise eines Vorstandes in Verbindung gebracht werden, für das Personalmanagement bedeutend sein.