HR-Arbeit

Der Zynismus der HR-Arbeit

Marcus Reif
Marcus Reif

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Marcus Reif, Chief People Officer bei Kienbaum, ist eigentlich nicht dafür bekannt, dass er ein Blatt vor den Mund nimmt und ausschließlich im Sinne der „Political Correctness“ über die HR-Branche spricht oder schreibt. Als Branchen-Insider legt er die Finger in die Wunde – und streut dann noch etwas Salz darauf, damit seine Message die Aufmerksamkeit erzielt, die sie verdient hat.

In dem lesenswerten Artikel „Viel Zu Oft Ist Das Ergebnis Der HR-Arbeit Blanker Zynismus“ erläutert Reif, an welchen Stellen es derzeit mangelt und weshalb die Ergebnisse der HR-Arbeit nur noch mit Zynismus erträglich sind.

Marcus Reif schreibt:

Viel zu oft ist das Ergebnis der HR-Arbeit blanker Zynismus … oder weshalb wir am Bedürfnis unserer Kunden vorbei agieren

 

Erfolgsfaktor Personal: Wie Unternehmen ihre HR-Arbeit exzellent ausrichten

Kienbaum startet Umfrage zur HR-Strategie und -Organisation in DACH-Unternehmen

Paul Kötter

Berlin. Was sind aus Sicht der Personalleiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz die wichtigsten Einflussfaktoren für die Arbeitgeberattraktivität? Inwieweit ist die proaktive Gewinnung und Ansprache von Talenten erfolgskritisch für Unternehmen? Und werden die Potenziale von Social Media für Personalmarketing und Employer Branding auch wirklich genutzt? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der sechsten Auflage der Studie HR Strategie & Organisation der Managementberatung Kienbaum. Neben dem Schwerpunkt Employer Branding und Rekrutierung werden die Themen HR-Strategie, HR-Organisation und HR-Prozesse sowie die Diskussion um die vorhandenen und notwendigen Kompetenzen der Personalverantwortlichen in den Unternehmen aufgegriffen.