Joachim Diercks

Ein Meilenstein der Studienorientierung: SIT – der erste Studien-Interessentest, der alle grundständigen Studiengänge Deutschlands umfasst

Joachim Diercks
Joachim Diercks

CYQUEST entwickelt Studien-Interessentest für Hochschulkompass der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und ZEIT ONLINE

Hamburg.  Jungen Menschen, die sich zum Ende der Schulzeit mit dem Gedanken tragen, ein Studium zu beginnen, steht mit der Findung des richtigen Studiengangs eine echte Herkulesaufgabe bevor. Die von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) betriebene Seite Hochschulkompass.de listet für Deutschland allein mehr als 9.500 grundständige Studiengänge an nahezu 400 staatlichen, privaten oder konfessionellen Hochschulen auf.

Recruiting 2015 – Welcome to the Jungle!

  • CYQUEST kombiniert wissenschaftlich-fundiertes psychologisches Know-How mit State-of-the-Art Webdesign und Programmierung. Wir sind spezialisiert auf die unternehmens- und hochschulspezifi-sche Erstellung sowie Anpassung von Lösungen
    Joachim Diercks

    Vorträge von Boehringer Ingelheim, Elégance, A. Lange & Söhne, linch pin, ICR, Potentialpark, Bundeswehr, Einstieg und blicksta.

  • CYQUEST, medienfabrik | embrace und das Institute for Competitive Recruiting laden ein zur Fachtagung „Recruiting2015“ am 24. September in Hamburg.

Hamburg: Mehr als 600 Ausbildungsberufe, nahezu 10000 (!) grundständige Studiengänge… Vor diese schlichtweg unüberblickbare „Auswahl” beruflich einzuschlagender Wege werden junge Menschen in Deutschland zum Ende ihrer Schulzeit gestellt. Doch damit nicht genug: Zu der Frage, was man beruflich machen kann und mag, kommt die ja noch viel größere Herkulesaufgabe, wo bzw. bei welchem Unternehmen man dies am besten tut. Immerhin gibt es allein in Deutschland mehr als 3,6 Millionen Unternehmen und somit potentielle Arbeitgeber.

Helge Weinberg: HR BarCamp Berlin festigt Ruf als innovative und exklusive Verantstaltung für Personaler

Von Helge Weinberg.

Helge Weinberg
Helge Weinberg

Es ist nicht das größte und prominenteste HR-Event. Das HR BarCamp hat aber das Potenzial, die innovativste und vielleicht auch exklusivste Veranstaltung für Personaler zu werden. Exklusivste Veranstaltung? Wie im letzten Jahr gab es sehr viele Interessenten, aber längst nicht alle konnten sich auf den Weg nach Berlin machen. Die 135 Tickets für die Veranstaltung am 06. und 07.März 2014 waren innerhalb weniger Minuten verkauft.

„The place to be“ – das HR BarCamp Berlin: Top-Themen, Eindrücke und Meinungen

Robindro Ullah
Robindro Ullah

Von Helge Weinberg

Es ist nicht das größte und prominenteste HR-Event. Das HR BarCamp hat aber das Potenzial, die innovativste und vielleicht auch exklusivste Veranstaltung für Personaler zu werden. Exklusivste Veranstaltung? Wie im letzten Jahr gab es sehr viele Interessenten, aber längst nicht alle konnten sich auf den Weg nach Berlin machen. Die 135 Tickets für die Veranstaltung am 06. und 07.März 2014 waren innerhalb weniger Minuten verkauft.

Was macht das HR BarCamp so attraktiv? Robindro Ullah (Voith) beschreibt es in seinem Blog als „place to be“, „es ist cool, dort zu sein“. Ein Grund könnte sein, dass sich hier viele der innovativsten und sicherlich auch kommunikativsten Personaler Deutschlands treffen, mit zunehmender ausländischer Beteiligung. Einige von ihnen haben wir angesprochen und nach ihren Eindrücken gefragt. Die Fragen stellte Helge Weinberg, Berater und Blogger aus Hamburg.

 

Talente finden, Kompetenzen fördern, Know-how binden im Mittelstand

Helge Weinberg
Helge Weinberg

Ein Buch sollte nicht nur dem Autor oder dem Herausgeber gefallen – solche Ego-Trips locken keine Leser hinter dem Ofen hervor. Vielmehr stellen gute Autoren die Leserzielgruppe in den Mittelpunkt und gehen inhaltlich und in der Darstellung auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Zielgruppe ein. Die Bücherregale sind allerdings voll mit zahlreichen Titeln zum Thema Talent. Wenige davon beschäftigen sich dabei mit dem besonderen Blickwinkel eines mittelständischen Unternehmens. Helge Weinberg, Berater, Blogger und Fachautor, stellt heute seinen redaktionellen Doppelpack vor: Eine Buchrezension und gleich danach ein Interview mit Herausgeber Christoph Athanas.

Recruiting 2014 – auch in Engpassmärkten die Passenden finden

CYQUEST kombiniert wissenschaftlich-fundiertes psychologisches Know-How mit State-of-the-Art Webdesign und Programmierung. Wir sind spezialisiert auf die unternehmens- und hochschulspezifi-sche Erstellung sowie Anpassung von Lösungen
Joachim Diercks

CYQUEST, medienfabrik | embrace und das Institute for Competitive Recruiting laden ein zur Fachtagung „Recruiting2014“ am 10. September in Hamburg. Vorträge von Allianz, BASF, Butting, Deutsche Telekom, Paritätischer Wohlfahrtsverband und Verkehrsbetriebe Zürich.

 Hamburg.  „Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, Bewerberknappheit“. All diese Schlagworte dominieren aktuell die Diskussion im Recruiting. Es wird argumentiert, dass sich die Macht vom Unternehmen hin zum Bewerber verschiebt und sich Unternehmen zunehmend in der Rolle des „sich Bewerbenden“ wiederfänden. Um die richtigen Mitarbeiter zu gewinnen, bedarf es aktiven Recruitings („Active Sourcing“) und des Recruiters 2.0.

Online SelfAssessment an der Hochschule Ruhr West

CYQUEST entwickelt spielerische Selbsttests zur Studienvorbereitung und Selbsteinschätzung

CYQUEST kombiniert wissenschaftlich-fundiertes psychologisches Know-How mit State-of-the-Art Webdesign und Programmierung. Wir sind spezialisiert auf die unternehmens- und hochschulspezifi-sche Erstellung sowie Anpassung von Lösungen
Joachim Diercks

Hamburg. Die Hochschule Ruhr West (HRW) erweitert den Bereich der Studienorientierung um ein spielerisches Online-SelfAssessment. Studieninteressierte werden dabei mittels interaktiver Selbsttests mit erfolgsrelevanten Kompetenzanforderungen konfrontiert, um so die für eine fundierte Studienwahl wichtige Selbstreflexion anzuregen. Im Rahmen der Applikation kann der Interessent an fünf einzelnen Testmodulen teilnehmen. Die Ergebnisse aus den einzelnen Tests ermöglichen es dem Nutzer dann, eine erste Niveaueinstufung in den Kompetenzfeldern Englischkenntnisse, Kooperations- und Zusammenarbeitsvermögen, Zeitmanagement, Microsoft Office-Kenntnisse sowie Studien- bzw. berufliche Interessen zu erhalten. Diese Ergebnisse dienen der optimalen Planung des an der HRW angebotenen Vorsemesters „check-in@hrw“.

Recruiting 2013 – Die Passenden finden leicht gemacht

CYQUEST, delphi HR-Systems und das Institute for Competitive Recruiting laden ein zur Fachtagung „Recruiting 2013“ am 19. September in Hamburg. Vorträge von E.ON, Deutsche Bahn, Nordex, Deutsche Telekom und Otto Group

CYQUEST kombiniert wissenschaftlich-fundiertes psychologisches Know-How mit State-of-the-Art Webdesign und Programmierung. Wir sind spezialisiert auf die unternehmens- und hochschulspezifi-sche Erstellung sowie Anpassung von Lösungen
Joachim Diercks

Hamburg. Wo steht das Recruiting heute und wo geht die Reise hin? Wie finden Unternehmen in Zeiten des „War for Talent“ die richtigen / die passenden Mitarbeiter? Was leisten Instrumente wie Bewerbermanagement-Systeme, Online-Assessment Verfahren oder Videointerviews? „Gamification“ im Recruiting? Unternehmen müssen proaktiver rekrutieren – brauchen wir dafür einen neuen Typus Recruiter, den „Recruiter 2.0“?

Diesen Fragen geht das Praxisseminar „Recruiting 2013“ auf den Grund. Praktische Erfahrungsberichte namhafter Unternehmen bieten direkte Einblicke in aktuelle Entwicklungen – von Personaler zu Personaler.

CYQUEST und der STARK Verlag präsentieren webbasierten Interessentest zur Studienwahl

Webbasierter Interessentest nach dem Holland-Modell verbessert die Studienwahlsicherheit von Studieninteressierten

John L. Holland

Hamburg. „Wie finde ich das passende Studienfach?“ Diese Frage stellen sich viele Schülerinnen und Schüler, wenn sie kurz vor dem Abitur stehen. Durch die immer größer werdende Anzahl von Studiengängen wird die Studienentscheidung sicherlich auch nicht einfacher. Viele Schülerinnen und Schüler sind sich gar nicht sicher, in welchen Bereichen ihre Interessen liegen und vor allem welche Studiengänge zu diesen Interessen passen.

Virtuelle Studienberatung der HAW Hamburg feiert den 50.000 registrierten Nutzer

Joachim Diercks

Die Online Studienberatungsplattform HAW-Navigator hilft Studieninteressierten den passenden Studiengang zu finden. Das Feedback der Nutzer zeigt, dass das Self-Assessment die Sicherheit der Studienwahl um über 10 Prozentpunkte steigert.

Hamburg. Seit 2006 entwickelt die Firma CYQUEST für die HAW Hamburg Programme zur Studienberatung im Internet – die sogenannten HAW-Navigatoren. Inzwischen stehen für 30 Bachelor-Studiengänge entsprech­ende Navigatoren zur Verfügung. Mit der Freischaltung des Navigators für den Studiengang „Medien und Inform­a­­tion“ jetzt im Juni und einem studiengangsübergreifenden Interessenstest im Herbst dieses Jahres ist der Aufbau eines hochschulweiten Internet-Beratungsangebot für das Bachelor-Studienprogramm abge­schlossen.