New Work

Eine Arbeitswelt muss zu Zielsetzungen, Zukunftskultur und Identität des Unternehmens passen

Aus Ihren Projekten weiß M.O.O.CON Senior Consultant Sabine Zinke, dass die Gestaltung einer neuen #Arbeitswelt den Kulturwandel in einem Unternehmen massiv unterstützen kann. Im Vorfeld zum Corporate Culture Jam # CCJ18 am 25. und 26. September hat Sie einige Fragen zu #Unternehmenskultur #NewWork und neuen #Arbeitswelten beantwortet.
Sabine Zinke

New Work und Gamification: Erste Digital-Konferenz TALENT THINKING in Mainz

Am 8. November 2018 findet auf dem Gelände der Alten Waggonfabrik in Mainz die erste TALENT THINKING in modernem Industriecharme statt.

Auf der Impulskonferenz werden die Potentiale der Digitalisierung von Arbeit und dem lebenslangen Lernen kontrovers mit Experten diskutiert. Personalentwickler, Geschäftsführer und alle Zukunftsgestalter in Unternehmen erhalten hier wertvolle Einblicke in die digitalen Strategien von erfolgreichen Unternehmen und Tipps von Digital-Experten.

  • Welche globalen Faktoren haben Einfluss auf unsere zukünftige Arbeitswelt?
  • Was macht vernetzte Arbeitswelten so erfolgreich?

Frauen bringen eine humanistische Komponente in die Wirtschaftswelt

women&work-Befragung zeigt: Ethische Werte und Moral stehen hoch im Kurs

 

Melanie Vogel

Ethische Werte und Moral spielen eine zunehmend wichtigere Rolle, wenn es um die Wahl des zukünftigen Arbeitgebers geht. Das ergab die diesjährige women&work-Besucherinnenbefragung, die im Rahmen der 8. women&work am 28. April in Frankfurt durchgeführt wurde. 167 Messebesucherinnen nahmen an der Umfrage teil.

„Die diesjährige Befragung zielte darauf ab zu erfahren, welche Werte und Wertmaßstäbe Frauen im Zeitalter der Digitalisierung besonders wichtig sind“, sagt Melanie Vogel, Initiatorin der women&work. „Für 98,2 Prozent der befragten Frauen stehen Selbstverwirklichung, persönliche Freiheit und Lebensgenuss an oberster Stelle. In einer Epoche, in welcher der Mensch Gefahr läuft, durch die Digitalisierung abgehängt zu werden, spiegeln Frauen einen deutlich humanistischen Zeitgeist, der sich parallel zur technologischen Entwicklung durchsetzt.“

Digital HR – Smarte und agile Systeme, Prozesse und Strukturen im Personalmanagement

Das Potential neuer, relevanter HR-Technologien

Prof.Dr. Thorsten Petry
Prof.Dr. Thorsten Petry

Thorsten Petry / Wolfgang Jäger (Hrsg.)

Das Digitalzeitalter wird wesentlich durch die exponentielle Technologieentwicklung getrieben. Auch wenn es nicht nötig ist, alle neuen Technologieentwicklungen im Detail zu verstehen, kommen auch Personaler nicht darum herum, sich mit den Kernaspekten der business- und HR-relevanten Medien und Technologien sowie deren Einsatzmöglichkeiten auseinander zu setzen.

Hierfür bietet das aktuell im Haufe-Verlag erschienene praxisorientierte, knapp 500 Seiten umfassende Buch „Digital HR“ das passende Rüstzeug.

Von transparenten Gehältern und Mitarbeiterumfragen: Wie XING „New Work“ lebt

  • Thomas Vollmoeller
    Thomas Vollmoeller

    Erster Bericht zu Corporate Social Responsibility veröffentlicht

  • Mitarbeiterzufriedenheit als eine der zentralen Kennzahlen
  • Unternehmensweite Gehaltstransparenz für Dialog auf Augenhöhe

 

Wöchentliche Mitarbeiterumfragen als Stimmungsbarometer im Unternehmen, ehrenamtliche Projekte während der Arbeitszeit, Transparenz durch Offenlegung aller Gehälter: Mit dem heute veröffentlichten Corporate Social Responsibility-Bericht stellt die XING SE, Betreiberin des größten beruflichen Netzwerks im deutschsprachigen Raum, erstmals ihr Verständnis von unternehmerischer Verantwortung umfassend dar. Die CSR-Strategie setzt ihren Schwerpunkt auf die Handlungsfelder „Mitarbeiter“ sowie „Gesellschaft“ und ist wesentlich vom Thema „Zukunft der Arbeit“ – New Work – geprägt.

Die erste HR Safari in München macht an der TALENTpro Station.

Simone Ashoff

Am 22. und 23. März gehen 20 Personaler und HR-Experten auf Safari in München, um in freier Wildbahn zu erleben, was innovative HR-Arbeit bedeutet, welchen Einfluss die Digitalisierung hat und was HR mit Hilfe von Digitalisierung erreichen kann. Eine Station der Safari-Tour wird am 22. März das Expofestival TALENTpro und seine Aftershow-Party sein. Außerdem auf dem Tourplan: ein Besuch bei Siemens, Microsoft und spannenden Start-ups.

Zukunftsagenten legten fulminanten Messeauftritt auf der Zukunft Personal hin

Judith Klups

Mehr als 200 Entscheidungsträger nutzten die drei Messetage in Köln, um mit den Zukunftsagenten über die Arbeitswelt von morgen ins Gespräch zu kommen. Strukturierter und ganzheitlicher Wandel, Hands on und ohne von Changemanagement zu sprechen, so überzeugte das Team Besucher und Medien gleichermaßen.

„Wir waren geradezu überwältigt vom Andrang auf unserem Messestand. Ein Gespräch folgte dem nächsten. Immer wieder konnten wir Interessenten von unserem pragmatischen und praxiserprobten Ansatz überzeugen“, beginnt Judith Klups, Partnerin und Gründerin der Zukunftsagenten, Bergisch Gladbach.

New Work, Agilität und HR – wie passt das in der Praxis zusammen?

Maja Kuko
Maja Kuko

Prof. Dr. Peter M. Wald von der HTWK Leipzig ist Initiator des HR Innovation Day. Für die Veranstaltung am 20. Mai 2017 präsentiert er in Interviews mit Referenten deren Beiträge, Erfahrungen und Kernthesen zur Einstimmung. Heute erläutern Masa Kuko und Kati Nadji weshalb New Work, Agilität und HR zusammenpassen.

Digitale Transformation und HR: Ein Schritt nach dem anderen

Bernd Holitzner
Bernd Holitzner

Ein Gastbeitrag von Bernd Holitzner, Menovo Unternehmensberatung

Er hat nur Augen für sein Smartphone. Seine Hände fliegen über den Touchscreen seines rechteckigen, digitalen Traums. Der Smombie, wie es in der Jugendsprache so schön heißt, ist das Sinnbild des Homo Digitalis. Dieses Sinnbild führt uns die digitale Fixierung unseres privaten und unternehmerischen Umfeldes gut – und ja vielleicht etwas überspitzt – vor.

Auch die HR-Abteilung ist davon betroffen. Die Rolle der HR-Abteilung wird derzeit stark diskutiert. Personaler sollen gestalten statt zu verwalten.

Arbeit, die man wirklich, wirklich will: feelgood@work zum Thema New Work

Christian Schrader
Christian Schrader

Flache Hierarchien statt Morgenappell, motiviertes Arbeiten statt Dienst nach Vorschrift und flexible Beschäftigungszeiten statt Stechuhr. Bei vielen Arbeitgebern herrscht heutzutage eine Unternehmenskultur, die weit weg ist vom Bild eines Konzernsoldaten. Schade bloß, dass diese wichtigen Einblicke potenziellen Mitarbeitern in regulären Stellenausschreibungen meist verborgen bleiben.

Schutzschild oder Dinosaurier: Wie passen neue Arbeitswelten zur aktuellen Gesetzgebung?

„arbeiten 4.0“ & Recht

  • Starre Gesetze versus New Work: Forderung nach stärkerer Deregulierung in der Diskussion
  • Einstündige Sessions in der Experts’ Corner HR & Law drehen sich um aktuelle Entwicklungen in Arbeitsrecht und Gesetzgebung

Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeiten erwarten immer mehr Beschäftigte von ihrem Arbeitgeber. Doch wie passen geltende Arbeitszeitgesetze, die mit einer elfstündigen Ruhezeit und Sonntagsarbeitsverbot die Beschäftigten schützen sollen, in die neue Arbeitswelt? Auf der Messe Zukunft Personal debattieren Experten für Arbeitsrecht und Unternehmensvertreter über nötige Anpassungen – etwa in der erstmals in Köln präsentierten Experts‘ Corner „HR & Law“.

picture_Schutzhelm

feelgood@work beim eco Internet Award: Mensch und Unternehmenskultur im Fokus

Christian Schrader
Christian Schrader

Auf der Gala des eco Internet Awards in Köln treffen die Besten der Branche zusammen. Auch die nominierte Plattform feelgood@work ist in der Kategorie „New Work“ vom größten Verband der Internetwirtschaft in Europa als Finalist mit einer Urkunde gewürdigt worden. feelgood@work ist Vorreiter für modernes Personalmarketing, das Mensch und Unternehmenskultur ins Zentrum des Recruitings stellt und damit ein wesentliches Versäumnis ausgleicht.

Top-Thema der Zukunft Personal 2015: „arbeiten 4.0 – Personalmanagement im digitalen Wandel“

  • Andrea Nahles (Foto: Bea Marquardt / SPD)
    Andrea Nahles (Foto: Bea Marquardt / SPD)

    Messemotto der Zukunft Personal 2015: „arbeiten 4.0 – Personalmanagement im digitalen Wandel“

  • Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles spricht am Donnerstag, 17. September 2015, ab 10 Uhr im Kristallsaal, Congress-Centrum koelnmesse
  • Das Top-Thema kommt unter anderem in drei Thementagen zum Tragen: „Digitale Transformation“ (15. September), „Candidate Experience“ (16. September) und „New Work“ (17. September)

Die Arbeitswelt erfährt aktuell einen Paradigmenwechsel: Die vierte industrielle Revolution und neue digitale Geschäftsmodelle mischen die gesamte Wirtschaft auf. Mitarbeiter arbeiten vernetzt – über zeitliche, räumliche und unternehmensbezogene Grenzen hinweg. Das Messemotto „arbeiten 4.0“ der Zukunft Personal 2015 dreht sich deshalb um die Frage, wie Personalverantwortliche den digitalen Wandel nutzen und gute Arbeitsbedingungen für alle gestalten. Höhepunkt des Top-Themas ist die Rede von Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales, am Donnerstag, 17. September 2015.

Anders arbeiten? HR-Vorreiter plädieren für neue Wege im Personalmanagement

Silvia Ziolkowski
Silvia Ziolkowski

Keynote-Speaker PERSONAL2015

New Work, mehr Partizipation und neue Spielregeln für die Arbeitswelt – im digitalen Zeitalter verändert sich die Zusammenarbeit in Unternehmen. Personalverantwortliche sehen sich mit einem wachsenden Anspruch der Mitarbeiter auf individuell angepasste, selbstbestimmte und sinnhafte Tätigkeiten konfrontiert. Wie „anders arbeiten“ möglich wird, erklären die Keynote-Speaker der Messen PERSONAL2015 Nord und Süd in Stuttgart und Hamburg – darunter New-Media-Trainer Tim Cole, Zukunftsentwicklerin Silvia Ziolkowski sowie die Praxisvertreter Dieter Scholz (IBM) und Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp (DB Mobility Logistics).