Petra Lewe

Sinn, gutes Geld und Work-Life

Petra Lewe
Petra Lewe

Enactus-Studie geht der These „Sinnsucher-Generation Y“ nach.

 

Köln/Leipzig – Was ist dran an der These von der sinnorientierten Generation Y? Eine gemeinsame Studie des Netzwerks Enactus und des SVI-Stiftungslehrstuhls für Marketing der HHL Leipzig Graduate School of Management, an der sich deutschlandweit mehr als 1.000 Studierende beteiligt haben, verschafft einen genaueren Blick aufs Thema: Der „Sinn der Arbeit“ jenseits monetärer Vergütung ist wichtig – aber nicht für alle Angehörigen der Generation Y gleich wichtig. „Sinn“ lässt sich dabei nicht gegen „Vergütung“ aufrechnen: Ein gutes Gehalt und Arbeitsplatzsicherheit setzt die Generation als selbstverständlich voraus. Aber angehende Akademiker mit besonders starkem Sinnerleben bringen für Arbeitgeber auch wichtige Eigenschaften wie unternehmerische Orientierung und Lust an Herausforderungen mit.

Weltweit größtes studentisches Netzwerk Enactus sucht weitere Partner in Deutschland.

Wettbewerb der guten Ideen: unternehmerisch die Welt im Kleinen verbessern

Petra Lewe

Köln – 150 Projekte mit sozialer, ökologischer oder ökonomischer Zielsetzung. Dafür engagieren sich in Deutschland an 40 Hochschulen uneigennützig Studierende von Enactus. 30 Förderunternehmen unterstützen sie schon jetzt dabei – und das Netzwerk sucht weitere Partner. Die beste Gelegenheit für Unternehmensvertreter, Enactus kennen zu lernen, bieten auch in diesem Jahr wieder die Wettbewerbe des Netzwerks. Im Mai 2013 präsentieren Teams von Enactus bei drei Veranstaltungen ihre besten Projekte.

57.000 Studierende in 39 Ländern: weltweit größtes studentisches Netzwerk benennt sich um.

Aus SIFE wird Enactus

 

Jörg Krell

Köln –  Auf seinem World Cup, der in diesem Jahr in Washington, D.C., stattfand, hat sich das weltweit größte studentische Netzwerk SIFE in Enactus umbenannt. Unter dem neuen Namen treten ab sofort auch in Deutschland Teams an 43 Hochschulen auf.

 

Der neue Name steht für den unternehmerischen Geist (entrepreneurial), den Gestaltungswillen (action) sowie die Gemeinsamkeit in den Werten und im Handeln (us), die das Netzwerk Enactus weltweit miteinander verbinden. In gemeinnützigen Projekten arbeitet Enactus überall auf der Welt mit unternehmerischem Geist und betriebswirtschaftlichen Methoden: Die studentischen Teams identifizieren Herausforderungen und Ziele, analysieren Rahmenbedingungen, entwickeln Konzepte für den Wissenstransfer und schaffen so langfristig Unabhängigkeit für Menschen, die von den Projekten profitieren.

SIFE sucht Unternehmenspartner aus dem Mittelstand

Gutes tun mit betriebswirtschaftlichen Methoden

Petra Lewe

Köln – Die weltweit größte Studierenden-Organisation SIFE ist in Deutschland im Aufwind, besonders seitdem Ende 2011 das Team aus Regensburg den SIFE-World Cup in Malaysia gewonnen hat. Um den Wachstumskurs fortzusetzen, möchte SIFE weitere Unternehmenspartner für die eigene Arbeit begeistern – besonders aus dem Mittelstand. Unternehmen haben in diesem Jahr die Gelegenheit, SIFE bei regionalen Wettbewerben und beim Landeswettbewerb zu erleben.