Spam

Dark Data: Die dunkle Seite der Business Analytics

Sascha Grosskopf
Sascha Grosskopf

Von Sascha Grosskopf, CornerstoneonDemand

Dark Data“ – das klingt unheimlich, wenn nicht fast schon gefährlich. Und in der Tat, die „dunklen Daten“, also der verborgene Teil der anfallenden Datenmassen, birgt durchaus Risiken für Unternehmen. Dabei besteht die größte Gefahr darin, dass Datenmassen unkontrolliert bleiben. Was steckt also hinter diesen dunklen Daten? Und wie können Firmen darauf reagieren?

Weltweit wächst die Menge der gespeicherten und der über das Internet transportiert Daten rapide an. Nach Studien des IDC-Instituts wird die Menge anfallender Daten weltweit von rund 8,6 Zettabyte im Jahr 2015 auf rund 40 Zettabyte im Jahr 2020 anwachsen. In der aktuellen Dekade 2010 bis 2020 wird danach die Datenmasse auf das 50-fache ansteigen. Damit wird es schließlich 57-mal mehr Daten als Sandkörner auf den Stränden dieser Erde geben.

Risiko für Online-Recruiting? Die zehn größten Gefahren im Internet

Dieter Kempf, BITKOM
Prof. Dr. Dieter Kempf
  • Trojaner und Würmer sind aktuell die stärkste Bedrohung
  • Vorsicht auch vor webbasierten Angriffen, Spam und Phishing
  • BITKOM zeigt, wie sich Nutzer vor Cybercrime schützen können

Schadsoftware in Form von Trojanern und Würmern ist derzeit die größte Gefahr im Internet. Das berichtet der Digitalverband BITKOM. Trojaner führen auf befallenen Geräten unbemerkt gefährliche Aktionen aus, während sich Würmer selbst über das Internet verbreiten und infizierte Rechner beschädigen. „Jeden Tag tauchen rund 350.000 neue Varianten von Schadsoftware im Internet auf“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Nutzer müssen sich und ihre Daten vor kriminellen Hackern und neugierigen Geheimdiensten schützen.“

Käufliche Liebe digital: Facebook Fans im Dutzend billiger

In den Tiefen der Sozialen Netzwerke scheint sich ein neues digitales Gewerbe breit zu machen. Jetzt können Online-Marketeers auch dutzendweise Facebook Like Einträge kaufen.
Wie aus einer Massenmail des Rapid Social Marketing Dienstleisters Wowfblikes hervorgeht, brauchen sich die Marketing-Experten keine besondere Mühe machen, mit Wowfblikes geht es ganz leicht.
Und auch die Preise sind recht handlich kalkuliert, wie man es so gewohnt ist. Beispiel gefällig?