Xenagos Sales-Indikator

Konjunktur: Deutsches Vertriebsklima wieder deutlich positiv im 4. Quartal

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Im 4. Quartal 2015 vermeldet der deutsche Vertrieb gute Geschäfte. Der Xenagos Sales-Indikator kann um mehr als 5 Punkte zulegen und liegt damit aktuell bei 36,30.

Der vierteljährlich erhobene Xenagos Sales-Indikator kann im letzten Quartal 2015 deutlich zulegen. Er steigt um 5,16 Punkte und erreicht so aktuell 36,30 Punkte. Ähnlich hoch war der Wert zuletzt Anfang 2014, als der Vertrieb einen Wert von 38,18 Punkten vermeldete.

Seit 2006 befragt die auf Vertrieb spezialisierte Personalberatung Xenagos deutsche Vertriebsspezialisten nach ihren Angeboten im abgelaufenen Quartal gegenüber dem Vorquartal. Als Ergebnis misst der Indikator die Stimmung an der Absatzfront. Seit Mitte 2014 zeigt die Tendenz nach oben und erreicht mit dem aktuellen Ergebnis einen neuen Höchstwert.

Sales-Indikator im Plus: Konjunktur nimmt auch im Vertrieb Fahrt auf

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Xenagos Sales-Indikator steigt im ersten Quartal 2014 deutlich um 10,00 Punkte. Dies ist ein klares Signal dafür, dass die Konjunktur im Vertrieb an Dynamik gewinnt und damit wichtige Impulse für die gesamte Wirtschaftsentwicklung setzt.

Frankfurt am Main. Nach einem uneinheitlichen Jahr 2013 zeigt die Auftragskurve im Vertrieb seit der Jahreswende klar nach oben. Der von der Personalberatung Xenagos seit 2006 erhobene Sales-Indikator erfasst Angebotshöhe und Neukundenquote im Vertrieb. Verkäufer und Vertriebsmanager aus der Xenagos Datenbank mit mehr als 25.000 Vertriebsprofilen werden dazu nach ihren Angeboten im abgelaufenen Quartal befragt.

Sales-Indikator: Vertriebsklima deutlich verbessert

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Gute Nachrichten aus dem Vertrieb: Zum Jahreswechsel berichten Vertriebsspezialisten von höheren Angeboten und besserem Neugeschäft. So steigt der Xenagos Sales-Indikator für das vierte Quartal 2013 deutlich um 7,5 Punkte auf 28,18.

Frankfurt. Nach uneinheitlichem Jahresverlauf macht das Vertriebsklima zum Ende 2013 einen deutlichen Sprung nach oben: Der Xenagos Sales-Indikator klettert um 7,5 Punkte auf 28,18.

Vertriebsklima in Deutschland weiter uneinheitlich: Xenagos Sales-Indikator gibt um 3,82 Punkte auf 20,69 nach

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Das Konjunkturklima im Vertrieb ist weiter uneinheitlich. Nach einer leichten Steigerung im zweiten Quartal 2013 fällt der Wert im aktuellen dritten Quartal mit 20,69 auf das Niveau des Jahresanfangs zurück. Obwohl weiterhin deutlich positiv verläuft das Jahr 2013 aus Vertriebssicht eher unterdurchschnittlich.

Frankfurt. Mit dem Sales-Indikator erfasst die Personalberatung Xenagos seit 2006 jedes Quartal die Situation im Vertrieb. Dazu werden Vertriebsspezialisten zu ihrer Angebotslage telefonisch befragt. Aus den Antworten wird der Xenagos Sales-Indikator ermittelt – ein Konjunkturindikator aus Sicht des Vertriebs in Deutschland. Für das abgelaufene dritte Quartal ergibt sich ein Wert von 20,69 Punkte. Der Indikator fällt um 3,82 Punkte und liegt damit auf dem Niveau des ersten Vierteljahres.

Deutsche Konjunktur: Vertriebsklima dreht ins Plus

Gute Nachrichten aus dem Vertrieb: Der Xenagos Sales-Indikator ändert im 2. Quartal die Richtung und klettert um 3,59 Punkte

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Frankfurt am Main.  Die Spezialisten aus dem Geschäftskundenvertrieb in Deutschland berichten zum Ende des 2. Quartals von besseren Geschäften. So stieg der durch die Personalberatung Xenagos erhobene Sales-Indikator um 3,59 Punkte auf 24,51. Seit 2006 befragt der Spezialist für die Vertriebsrekrutierung ausgewählte B2B Sales-Fachleute telefonisch zu deren Angebotslage im Vergleich zum Vorquartal.

Vertriebsklima-Index erstmals negativ: Stimmung schlechter als realer Absatz

Christopher Funk, Xenagos
Christopher Funk, Xenagos

Seit 2006 erfasst die Personalberatung Xenagos die Auftragslage im Vertrieb und erstellt daraus den Xenagos Sales-Indikator. Eine starke Eintrübung im Neukunden-Geschäft sowie die negative Einschätzung der Führungskräfte lassen das Vertriebsklima nun erstmals ins Minus rutschen. Die Geschäftslage ist tatsächlich schwieriger geworden – und dennoch: Die Stimmung ist schwärzer als angemessen.