Zufriedenheitsumfrage

Recruiter Journey: Der Königsweg zu den Kandidaten

Gerhard Kenk
Gerhard Kenk

Von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide

Das Bauchgefühl mag im persönlichen Leben ein sinnvoller Ratgeber sein, wenn es aber für Recruiter in Personalbeschaffungsprojekten um wichtige Ziele geht, zählen nur drei Dinge: Fakten, Fakten, Fakten. OK, Empfehlungen können auch dabei sein, besonders wenn sie über eine relevante Datenbasis verfügen. Wenn dann noch eine klare Handlungsempfehlung für die Vorgehensweise verfügbar ist, umso besser. Dies gilt für Recruiter insbesondere dann, wenn Stellenzeigen in den Jobportalen des Landes geschaltet werden sollen. Die Schaltung wird heute problemlos On-line unterstützt, aber treffen die Recruiter damit auch die richtigen Kandidaten, die händeringend gesucht werden?

Zufriedenheits-Umfrage unter Freiberuflern: Automotive macht glücklich, Hamburg nicht

GULP Information Services, Projektportal und Personalagentur für IT- und Engineering Spezialisten, führte zum Ende des letzten Jahres eine Zufriedenheits-Umfrage unter seinen IT- und Engineering-Freelancern durch. Ergebnis: Im Vergleich der Branchen kommen die glücklichsten Freelancer aus dem Automotive-Bereich, im Vergleich der Bundesländer die unzufriedensten aus Hamburg.

 

Für die meisten Umfrage-Teilnehmer war das Jahr 2015 durchaus ein gutes. 76,8 Prozent waren zufrieden bis sehr zufrieden. Zumindest nicht unzufrieden waren rund 7 Prozent. Allerdings ging das Jahr nicht für alle Freelancer positiv aus. Nicht zu verkennende 16,3 Prozent waren unzufrieden bis sehr unzufrieden mit dem letzten Jahr.

chart_GULP_2016_1_Zufriedenheit-generell