Monster Employment Index verliert im Dezember sieben Punkte

Marco Bertoli (Monster Deutschland)
Marco Bertoli (Monster Deutschland)

ESCHBORN, 14. Januar 2009 – Der Monster Employment Index sinkt in Deutschland im Dezember um sieben auf 137 Punkte und erreicht den tiefsten Stand der vergangenen elf Monate – ein Zeichen dafür, dass die weltweit angespannte Wirtschaftslage langsam den deutschen Arbeitsmarkt erfasst. Damit befindet sich der deutsche Index – wie auch die Indizes aller anderen europäischen Länder – im Abwärtstrend. Den deutlichsten Rückgang bei den deutschen Online-Stellenangeboten verzeichnete im Dezember der Produktionssektor, der im Vergleich zum Vormonat 20 Punkte verlor, während das Gesundheitswesen um 31 Punkte zulegte und somit den Aufwärtstrend der vergangenen acht Monate bestätigte.

BA braucht neue Software: SAP für Personal- und Finanzwesen bestellt

Nürnberg/ Walldorf, 19.01.2009. Die Bundesagentur für Arbeit, mit gut 100.000 Mitarbeitern und 176 Agenturen für Arbeit mit insgesamt 660 Geschäftsstellen die größte Behörde in Deutschland, hat sich entschieden, ihr Personal- und Finanzwesen künftig mit SAP-Software zu betreiben. Ein entsprechender Vertrag wurde nach Abschluss des umfangreichen Vergabeverfahrens bereits Ende August von beiden Organisationen unterzeichnet. SAP wird neben der Bereitstellung der Softwarelösung SAP Enterprise Resource Planing (SAP ERP) auch für die Einführung der Software in den kommenden Jahren verantwortlich zeichnen. Die Bundesagentur erwartet sich von der neuen Lösung eine verbesserte Transparenz sowie eine zukunftsfeste IT-Infrastruktur. Die SAP-Software löst mehrere von der Bundesagentur selbst entwickelte Softwareverfahren ab. Die Einführung läuft bereits seit Anfang Oktober.

InVision Software AG gründet neuen Geschäftszweig für strategische Arbeitszeitberatung

Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent an US-Beratungsgesellschaft
Stärkung der Beratungskompetenzen im Markt für Workforce-Management-Lösungen

picture_bollenbeck_peter_invisionRatingen, 14. Januar 2009 – Die InVision Software AG (ISIN: DE0005859698), einer der international führenden Anbieter von Lösungen zum unternehmensweiten Workforce Management, gründet mit der Holding InVision Consulting International GmbH einen neuen Geschäftszweig für strategische Arbeitszeitberatung. Im Zuge des Geschäftsaufbaus hat die neu gegründete Holding rückwirkend zum 2. Januar 2009 eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent am Geschäft des nordamerikanischen Beratungsunternehmens Core Practice Partners LLC übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Erste Bewerbungsphase für MBA-Programme an der School of Management and Innovation läuft an

Interessenten für die Executive MBA-Studiengänge an der School of Management and Innovation (SMI) der Steinbeis-Hochschule Berlin können jetzt am Early Admission Verfahren teilnehmen und von einer frühzeitigen Bewerbung profitieren: Wer sich bis zum 30. April 2009 für den MedienMBA, MarketingMBA oder FinanzMBA bewirbt, erhält einen Rabatt von 500 Euro auf die kompletten Studiengebühren. Die Interessenten erfahren außerdem innerhalb von sechs Wochen nach Eingang der Bewerbungsunterlagen, ob sie zum Studium zugelassen sind. Das bietet Planungssicherheit.

Arbeitsmarkt Gesundheitswesen: Kienbaum-Studie zum Arbeitszeitmanagement in deutschen Krankenhäusern

Arbeitszeitgesetz verursacht Mehrkosten und Einbußen in Behandlungsqualität
Gummersbach, 13. Januar 2009 Die Umsetzung des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) stellt deutsche Krankenhäuser auch zwei Jahre nach der Einführung vor große Herausforderungen: 95 Prozent der Krankenhäuser werden nach eigenen Angaben mit Mehrkosten durch die Umstellung auf gesetzeskonforme Dienstpläne konfrontiert, 42 Prozent sprechen sogar von erheblichen Mehrkosten. Für 48 Prozent ist mangelnde Motivation der Mitarbeiter eine Folge des Arbeitszeitgesetzes, knapp ein Drittel führt eine verstärkte Personalfluktuation auf das neue Gesetz zurück. Laut der Kienbaum Health Care-Studie „Arbeitszeitmanagement in deutschen Krankenhäusern“, für die öffentliche, freigemeinnützige und private Krankenhäuser in Deutschland befragt wurden, verzeichnen deutsche Krankenhäuser auch leistungsseitig Einbußen: Knapp ein Fünftel der Häuser gibt Einschränkungen in der Leistungsqualität als Konsequenz aus dem Arbeitszeitgesetz an.

25 Jahre Informatik in Passau: stark in der Forschung, gut für die Wirtschaft der Region

Professor Christian Lengauer
Professor Christian Lengauer

Im Herbst 1983, also vor gut 25 Jahren, hat die Fakultät für Informatik und Mathematik an der Universität Passau den Lehrbetrieb aufgenommen. In dieser Zeit hat sie sich als forschungsstarke Einrichtung in der wissenschaftlichen Gemeinde etabliert, genießt in der Lehre einen exzellenten Ruf – und hat sich nicht zuletzt als starker Motor für die Wirtschaft in der Region erwiesen.

Mehr als 600 Arbeitsplätze in und um Passau entstanden durch Unternehmensgründungen von (ehemaligen) Mitgliedern der Fakultät. Das Jubiläum feiert die Fakultät am Freitag, 16. Januar, um 14.30 Uhr mit einem Festakt (Hörsaal 10, Audimax, Innstraße 31).

Roland Erbach ist Director Sales Listing bei meinestadt.de

Roland Erbach, meinestadt.de
Roland Erbach, meinestadt.de

Siegburg. Roland Erbach (48) ist ab sofort als Director Sales Listing für das Städteportal meinestadt.de tätig. Er verantwortet den gesamten Vertriebsbereich „Business-Einträge“, also die Firmeneinträge in die Online- Verzeichnisse von meinestadt.de.

Erbach leitet ein Team von rund 80 Vertriebs-Mitarbeitern und berichtet direkt an Paul Dillenburg, Vorstand Vertrieb der allesklar.com AG. Das Unternehmen aus Siegburg betreibt das Städteportal meinestadt.de.

WAK Abendstudium: „Communications Management“ geht an den Start

Neuartiger Studiengang für Nachwuchskräfte in der Kommunikationsbranche
Die Auswirkung der Globalisierung der Märkte verlangt nach neuen Studieninhalten und Unterrichtsstrukturen. Als Konsequenz hat die WAK – Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. das zweijährige Abendstudium „Communications Management“ ins Leben gerufen. Mit dem neuen Studiengang wendet sich die WAK ganz gezielt an ambitionierte Nachwuchskräfte, die eine Karriere in der Kommunikationsbranche anstreben. Start des ersten Studienganges ist der 2. März 2009.

Wirtschaftsakademie: Konjunkturpakete werden kaum Arbeitsplätze retten

BWA-Chef Harald Müller: „Die für Deutschland gedachten Infrastruktur-Milliarden werden sich als Aufbauhilfe Osteuropa erweisen“
Bonn, 13. Januar 2009 – Die von der Bundesregierung beschlossenen Konjunkturpakete I und II werden keine Arbeitsplätze in nennenswertem Umfang erhalten, befürchtet die Bonner Wirtschaftsakademie (BWA) in einer aktuellen Analyse zur Konjunkturentwicklung in Deutschland. Solange die Kreditvergabe der Banken untereinander durch gegenseitiges Misstrauen behindert werde, sei die Kreditversorgung der Realwirtschaft weiterhin akut gefährdet. Wie weit sich dieses Misstrauen auflöse, sei frühestens absehbar, wenn die Banken ihre Zahlen für das erste Quartal vorlegten. Hinzu komme, dass sich die Regierungsparteien im Wesentlichen auf Infrastrukturmaßnahmen zur Stützung der Konjunktur geeinigt hätten.

Kienbaum-Studie zur Vergütung von kaufmännischen Funktionen: 4,2 Prozent mehr für Mitarbeiter in kaufmännischen Positionen

Gummersbach, 9. Dezember 2008 Die Gehälter von Mitarbeitern in kaufmännischen Funktionen sind im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 4,2 Prozent gestiegen. Führungskräfte haben mit 4,6 Prozent größere Gehaltssteigerungen erzielt als Fachkräfte mit 3,9 Prozent. Für 2009 planen die Unternehmen angesichts der drohenden Rezession eine geringere Anhebung der Vergütung: Um durchschnittlich 2,3 Prozent sollen die Gehälter erhöht werden. Das ergab die Vergütungsstudie „Führungs- und Fachkräfte in kaufmännischen Funktionen 2008″, erstmals erstellt von der Managementberatung Kienbaum. Dazu wurden die Daten von 5.898 Positionen aus 691 Unternehmen erhoben.