Personal international: Zukunftsschau der globalen Arbeitswelt

Dr. Elisabeth Kelan
Dr. Elisabeth Kelan

Köln. Der Arbeitsmarkt – insbesondere für Wissensarbeiter – hat sich längst internationalisiert. Unternehmen suchen weltweit nach begehrten Fachkräften und fördern zunehmend den länderübergreifenden Austausch von Mitarbeitern. Neue Aufgaben für Personalverantwortliche, die im Zuge dessen entstehen, adressiert die Messe Zukunft Personal vom 17. bis 19. September in Köln mit vielen englischsprachigen Vorträgen und einem breit gefächerten Ausstellerangebot in vier Messehallen. Erstmals ist mit der Society for Human Resource Management (SHRM) der weltweit größte Verband für Personalmanager im Boot.

Mit 265.000 Mitgliedern in mehr als 150 Ländern ist die Society for Human Resource Management nicht nur ein Schwergewicht der globalen Wirtschaft. Sie führt darüber hinaus selbst Studien durch, verfügt über zahlreiche Kontakte zu Forschungseinrichtungen und somit über fundierte Datenquellen zur internationalen Personalarbeit. Aktuelle Studien und Trends hat Howard Wallack, Vice President Global Business Development der SHRM, im Messe-Gepäck (Mittwoch, 18. September). Was sich bei der grenzübergreifenden Arbeit tut und wie multinationale Organisationen aktuell internationale Personalarbeit praktizieren, behandelt er in seinem Beitrag zum  englischsprachigen Programm.

Während der drei Messetage sind Vertreter der SHRM jeweils von 10 bis 11 Uhr und von 15 bis 16 Uhr in der International Networking Lounge vertreten.  Die Messebesucher erhalten somit Gelegenheit, sich mit den Verbandsexperten auszutauschen und mehr über die Arbeit von SHRM zu erfahren. Bei der „International Drinks Reception“, einem lockeren Empfang des globalen Verbandes am zweiten Messetag um 16 Uhr, ist informelles Networking Trumpf.

International Personal rekrutieren und weiterbilden

Unternehmen, die international nach qualifizierten Mitarbeitern Ausschau halten, stoßen oftmals auf das Problem der Vergleichbarkeit von Bewerbern aus verschiedenen Ländern. Diplom-Psychologin Maren Hiltmann von der eligo GmbH blickt auf acht Jahre Erfahrung mit der weltweiten Rekrutierung von Hochschulabsolventen zurück. Auf der Zukunft Personal skizziert sie Indikatoren, an denen sich Arbeitgeber orientieren können, und stellt Benchmarks dafür vor. Wie multinationale Unternehmen mithilfe von Online-Assessments die besten Talente an verschiedenen Standorten für freie Positionen identifizieren, erklärt Diplom-Psychologin Jelena Strache von ackerschott and associates (beide Vorträge am Mittwoch, 18. September).

In einer globalen Arbeitswelt steigt die Komplexität der Aufgaben, die Beschäftigte bewältigen müssen. Deshalb sind neue Qualifikationen erforderlich. Der Weiterbildungsanbieter WDHB Strategic Learning bietet dafür sogenannte „Learning Expeditions“ an: Führungskräfte erweitern auf Reisen anhand von ungewohnten Situationen und Treffen mit Menschen aus fremden Kulturen ihren Horizont. Geschäftsführer Samuel Müller berichtet, wie die Teilnehmer dabei „positive Schocks“ erleben, neue Business-Perspektiven entwickeln und ihre strategischen Fähigkeiten verbessern (Donnerstag, 19. September).

Mit mehr Flexibilität auf der Jagd nach Higgs-Teilchen

Auch ein flexibles Arbeitsumfeld erleichtert die Tätigkeit von Wissensarbeitern auf der ganzen Welt. Jean-Marc Saint-Viteux, Deputy Head of Human Resources Department vom Europäischen Zentrum für Nuklearforschung CERN in Genf, unterstreicht in seinem Vortrag “The CERN Saved Leave Scheme: Hunting the Higgs Boson with innovative work time flexibility”, wie wichtig entsprechende Jobbedingungen für die Kreativität der Beschäftigten sind (Dienstag, 17. September). Mit seinem Modell für Arbeitszeitausgleich hat CERN im Vorjahr den „HR Innovation Award“ in der Schweiz gewonnen. Saint-Viteux ist Redner in der sogenannten Expert Series, in der Praxisvertreter innovative Ansätze aus ihrem Aufgabengebiet vorstellen.

„Talentismus“ vielfältig nutzen

Neben vier englischsprachigen Keynote-Speakern – darunter Dr. Elisabeth Kelan vom King’s College London mit dem Vortrag „Rising Stars – Developing Millenial Women as Leaders“ und der Changemanagement-Expertin Tammy Erickson mit dem Thema „Understanding the multigenerational workforce: leading in an age of increased diversity“ (beide am Donnerstag, 19. September) – gehören die Referenten der Master Series zu den Programmhighlights. Wissenschaftler und forschende Experten wie Valerie Keller präsentieren darin ihre neuesten Studienergebnisse. Als Entrepreneurin, Beraterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der University of Oxford spricht sie darüber, wie Unternehmen ihren Fokus auf Talente mit Strategien für mehr Vielfalt produktiver nutzen können (Donnerstag, 19. September). Im Anschluss an ihren Vortrag „The Big We: Harnessing ‚talentism‘ for innovation & growth“ lädt das weltweite Frauennetzwerk EWMD International e.V. zur Debatte mit Frauen aus dem Management verschiedener Länder Europas.

Die Messe Zukunft Personal präsentiert rund 35 Vorträge und Diskussionen in englischer Sprache. Mit dabei sind auch Beiträge zum Partnerland von Europas größter Messe für Personalmanagement, der Türkei. Das komplette englischsprachige Programm finden Interessierte demnächst unter www.hrm-expo.com. Weitere Informationen zum Partnerland Türkei erhalten Sie hier.

Über die Messe Zukunft Personal
Vom 17. bis 19. September 2013 öffnet die Zukunft Personal, Europas größte Fachmesse für Fragen rund um das Thema Personal in Unternehmen, bereits zum 14. Mal ihre Tore. Der Veranstalter erwartet rund 16.000 Personalverantwortliche aus dem In- und Ausland, die sich in Köln über Strategien und Lösungen für das Personalmanagement informieren. Bekannt ist die Messe insbesondere für ihr umfangreiches Vortragsprogramm. Das Themenspektrum reicht von Recruiting und Retention über Leadership-, Weiterbildungs-, Arbeitsrechts- und Softwarefragen bis hin zur Zukunft der Arbeitswelt.

Über spring Messe Management GmbH
spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, Job and Career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in vier Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland.

Pressekontakt:

Stefanie Hornung
Pressesprecherin „Zukunft Personal“
Tel. +49 621 70019-205
E-mail: s.hornung@messe.org

spring Messe Management GmbH
Güterhallenstraße 18a
68159 Mannheim
Internet: www.zukunft-personal.de

spring Messe Management GmbH ist Teil der Unternehmensgruppe Deutsche Messe AG

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.