Music-Job.de – Neue Spezial-Jobbörsen braucht das Land

Bernhard Schott, Gründer des Musikverlags Schott (ca. 1780)
Bernhard Schott, Gründer des Musikverlags Schott (ca. 1780)

Es gibt schon subtile Methoden, um eine Jobbörse anzukündigen. Dieter Schwarz, Anzeigenleiter bei SCHOTT Music in Mainz hat eine ganz innovative Art und Weise gewählt: Er nutzte die Kommentar-Funktion des Crosswater-Portals dazu, auf diese spezialisierte Jobbörse hinzuweisen.

Nun wird ihm sein Wunsch erfüllt und so wird eine weitere Spezial-Jobbörse in der Crosswater-Datenbank aufgenommen. Damit wird das Recruiting in diesem hochspezialisierten Arbeitsmarkt-Segment erleichtert.  Und wer als Orchester-Arbeitgeber eine Stelle als „Solo-Pauke mit Verpflichtung zum Schlagzeug“ ausschreibt, wird bei den großen Generalisten-Stellenmärkten wie Monster, Stepstone oder der Arbeitsagentur vermutlich weniger Bewerbungen erhalten als mit einer Stellenanzeige bei Music-Job.de.

 

„Guten Tag,
http://www.music-job.com ist der größte Stellenmarkt weltweit für Orchestermusiker und Stellen aus dem Bereich Musik. Hierin sind alle Vakanzen aus unseren Printmedien enthalten, hauptsächlich aus “Das Orchester”, welches in über 45 Länder ausgeliefert wird. Außerdem sind alle Stellen aus der Schweizer Musikzeitung und der neuen Musikzeitung dort für 4 Wochen veröffentlicht.

http://www.schott-music.com/mediadaten
Beste Grüße aus Mainz, freue mich auf eine Antwort!

Dieter P. Schwarz
Anzeigenleitung SCHOTT Music GmbH & CO KG, Mainz
fon (+49) (0) 61 31 – 2 46 – 8 52″

 

Die Jobbörse Music-Job.de kommt aus dem traditionsreichen Musikverlag Schott Music in Mainz, dessen Gründervater Bernhard Schott als Hofmusikstecher die Publikationsprivilegien der Mainzer Republik nutzte und in Verbindung mit der damaligen Technologie-Innovation der Lithographie die Grundlage für hohe Auflagen bei der Musiknotenpublikation schuf.

 

Mit den Giganten der Klassik wie Richard Wagner, Ludwig van Beethoven oder Wolfgang Amadeus Mozart schuf der Verlag die Grundlage für ein Verleger-Renomée, das bis heute anhält. Auch hat der Verlag den Schritt in das heutige Medienzeitalter gemeistert:

„Ein wichtiger Schwerpunkt im Verlagsprogramm ist die Publikation von Werken zeitgenössischer Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts. International bedeutende Komponisten wie Carl Orff, Igor Strawinsky, Michael Tippett, Paul Hindemith, György Ligeti, Krzysztof Penderecki, Hans Werner Henze und Aribert Reimann haben ihre Werke Schott anvertraut. Der Verlag versteht es heute wie einst als Teil seines Kulturauftrages, weltweit jüngere Komponisten wie Jörg Widmann, Thierry Pécou, Chaya Czernowin, Atsuhiko Gondai, Fazil Say und Andrew Norman zu verlegen und zu fördern.

Schott Music ist ein modernes Unternehmen in Familienbesitz. Dr. Peter Hanser-Strecker als geschäftsführender Gesellschafter und Dirk H. Beenken als Geschäftsführer prägen das Profil des Unternehmens. Rund 250 Mitarbeiter aus Lektorat, Redaktion, Herstellung und Distribution unterstützen sie weltweit dabei, schaffen gemeinsam mit den Komponisten neues Musikrepertoire, geben innovative Impulse für das Musikleben und erfüllen Kundenwünsche aus der ganzen Welt.“

 

Verlagssitz Mainz
Verlagssitz Mainz

 

1 Kommentar zu „Music-Job.de – Neue Spezial-Jobbörsen braucht das Land“

  1. Sehr geehrte KollegInnen in der Redaktion,
    herzlichen Dank für die Meldung und Aufnahme in die Datenbank.
    Das hat uns sehr gefreut!
    Die Kosten von 170,-+ Mwst.je Vakanz enstehen nur bei reinen Online- Angeboten, alle Einträge aus den Printmedien sind kostenlos.

    Herzliche Grüße aus Mainz!
    Dieter P. Schwarz

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.