Agiles Personalmanagement für volatile Märkte gefragt

Dr. Rupert Felder
Dr. Rupert Felder

Stuttgart. Unternehmen müssen heute eine steigende Marktvolatilität bewältigen – auch in puncto Personal. Während die Fabriken der Zukunft unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ das Personalmanagement neu denken, steht mit der Digitalisierung der Arbeitswelt auch die Wissensarbeit vor einem radikalen Umbruch, etwa in Hinblick auf das mobile Büro oder Lernen am Arbeitsplatz. Diese Trends nehmen Personalexperten und Vertreter der rund 300 Aussteller auf der PERSONAL2014 Süd vom 20. bis 21. Mai in Stuttgart ins Visier. Zu den Neuheiten der 15. Messe-Ausgabe gehören unter anderem die Themenreihe „HR & IT“ und der „Corporate Learning & Working Day“.

„Wie Unternehmen mit Arbeitnehmern umgehen, wenn Kündigungen im Raum stehen – das ist oft bedeutsamer für das nachhaltige Vertrauen in einen Arbeitgeber als jedes Employer Branding und Personalmarketing nach außen“, sagt Dr. Rupert Felder, Senior Vice President Global HR der Heidelberger Druckmaschinen AG und Keynote-Speaker der PERSONAL2014 Süd (Dienstag, 20. Mai, 16.20 Uhr). „Phasen der Arbeitsplatzunsicherheit sind eine Bewährungsprobe für den Arbeitgeber und HR. Dann können Betriebe beweisen, ob sie ihrer Verantwortung gerecht werden, Arbeit zu geben und solange wie möglich zu erhalten.“

Der Personalleiter des Druckmaschinenherstellers, den das Personalmagazin 2013 zu den führenden Köpfen im Personalmanagement wählte, spricht aus Erfahrung: Seit etwa zwei Jahren ist sein Unternehmen aufgrund des schwierigen Marktes in einer Phase der Restrukturierung. In seinem Vortrag zeigt Dr. Felder, dass es in volatilen Märkten vor allem auf eine Professionalisierung des Human Resource Managements ankommt.

Industrie 4.0 – HR an den Shopfloor

Die Produktion steht derzeit vor einer Art Revolution: Maschinen, Betriebsmittel, Lagersysteme und die Mitarbeiter sollen zukünftig über Sensoren und Netzwerke in Echtzeit miteinander kommunizieren. Diese Entwicklung in Richtung „Industrie 4.0“ hat Folgen für die Wertschöpfungskette, die Organisation und deren Führung. Unternehmen stehen dabei nicht nur vor technischen Herausforderungen, sondern müssen auch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter neu gestalten.

Die Fragen sind vielfältig und komplex: Wie werden sich Berufs- und Tätigkeitsprofile verändern? Wie werden Arbeitsorganisation und Arbeitsstrukturen aussehen? Wie können Unternehmen die Mitarbeiter auf dem Weg mitnehmen? Welche Funktion hat der Mitarbeiter inmitten der sich selbst steuernden Fabrik? Wird er überflüssig? Kommt es zu verstärktem Personalabbau? Diese Fragen nimmt eine Podiumsdiskussion der Zeitschrift „Personalwirtschaft“ auf der PERSONAL2014 Süd ins Visier (Mittwoch, 21. Mai, 15.25 Uhr). Unter der Moderation der freien Journalistin Christiane Siemann debattieren Dr. Constanze Kurz vom Vorstand der IG Metall, Eduard Altmann, Chefredakteur der Fachzeitung Produktion, sowie Roetger Sander von der Academy Weidmüller.

Neu im Programm: „HR & IT” und „Corporate Learning & Working Day” 

Eines steht dabei schon fest: Personalverantwortliche benötigen in Zukunft umfassende technische Kompetenzen, um die anstehenden Herausforderungen zu managen. „Deshalb haben wir die neue Themenreihe ‚HR & IT‘ ins Leben gerufen und dafür neue Kooperationspartner wie COMPTIA, die Computing Technology Industry Association, als wichtigen Verband der IT-Industrie gewonnen“, sagt Projektleiterin Nadine Jäger. Vorträge und Diskussionen an beiden Messetagen nehmen Technikfragen aus Sicht von Geschäftsführern, Führungskräften und Mitarbeiter von Personalabteilungen ins Visier.

Auch für die betriebliche Weiterbildung ist die Technik derzeit ein zentraler Treiber. Learning on-, near- und by-the job wird immer intensiver und produktiver. Neben arbeitsplatznahem Lernen im direkten Austausch mit Kollegen, treffen sich Mitarbeiter zunehmend virtuell. Online-Medien sind dabei Schulungstool und Arbeitswerkzeug. „Der neue ‚Corporate Learning & Working Day‘, für den wir den Berufsverband für Online Bildung als Kooperationspartner gewinnen konnten, macht diese Entwicklung deutlich. Personalverantwortlichen bekommen dabei auch konkrete Handlungshilfen – vor allem für die Führungskräfteentwicklung“, so Projektleiterin Jäger.

Hochkarätige Keynote-Speaker wie Prof. Dr. Dieter Frey

Prof. Dr. Dieter Frey
Prof. Dr. Dieter Frey

Keynote-Speaker des Corporate Learning & Working Day ist Prof. Dr. Dieter Frey vom Lehrstuhl Sozialpsychologie der Ludwig-Maximilians Universität. Er vermittelt den Besuchern der Messe PERSONAL2014 Süd, wie Menschenwürde, ethikorientierte Führung und Exzellenz zusammenhängen. Weitere Hauptredner zu verschiedenen aktuellen Personalthemen sind die Businessfrau und Führungskräftetrainerin Jaqueline Groher, Diplom-Psychologe Rolf Schmiel und Andreas Buhr, Präsident der German Speakers Association.

Auch die Themenreihe „Personal & Verwaltung“ ist auf der süddeutschen Personal-Plattform wieder Teil des Programms. Fachleute aus dem Public Sector beschäftigen sich in diversen Vorträgen damit, wie Human Resources Manager die öffentliche Verwaltung leistungsfähiger und als Arbeitgeber attraktiver machen können. Als Keynote-Speaker skizziert Doreen Molnár vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales die aktuellen Trends und zeigt Gestaltungsansätze auf.

Ausstellungsfläche legt deutlich zu

Die PERSONAL2014 Süd findet in der Messe Stuttgart erneut parallel zur Corporate Health Convention statt: Während Besucher in Halle 5 Produkte und Dienstleistungen für Recruiting und Personaldienstleistung sowie Hard- und Software finden, belegt das Thema Weiterbildung gemeinsam mit der Corporate Health Convention die Halle 7. Eintrittstickets gelten jeweils für beide Veranstaltungen.

„Die Ausstellungsfläche der PERSONAL in Stuttgart ist weiter gewachsen: Derzeit sind schon 295 Aussteller angemeldet – im Vorjahr waren es 283. Und bis zur Messe möchten wir diese Zahl noch weiter steigern“, berichtet Nadine Jäger. Zu den Wachstumsbereichen gehört das Thema Software: So ist etwa Baden-Württemberg: Connected e. V. mit Gemeinschaftsfläche vertreten. Neben treuen Ausstellern wie Kaba, Persis, Isgus, Atoss, SP_Data oder rexx systems sind auch neue Softwareaussteller wie IBM, Xnet Systems, j&s-soft oder Nakisa dabei.

Weitere Informationen zur PERSONAL2014 Süd sind unter www.personal-sued.de erhältlich.

Über spring Messe Management GmbH

spring Messe Management veranstaltet Fachmessen für Personalmanagement, Professional Learning, Corporate Health, Job and Career und den Public Sector. Langjährige Messe-Erfahrung, thematische Expertise und nachhaltige Kundenorientierung machen die Veranstaltungen von spring zu etablierten Branchenplattformen. spring-Fachmessen sind Seismographen für neue Produkte, Ideen und Managemententwicklungen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Messe AG ist in vier Ländern vertreten: Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.