Nicht nur wegen der Frauenquote – Deutschlands führender Headhunter für Frauen blickt zuversichtlich ins neue Jahr

Christian Böhnke
Christian M. Böhnke

Zufrieden mit der Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres 2014 zeigt man sich beim als „Deutschlands erster Headhunter für Frauen“ bekannt gewordenen Personalberatung „Hunting/Her“. Neben der hohen politischen Aktualität des Themas Frauen in Führungspositionen auch infolge der Diskussion um Einführung und Ausgestaltung einer gesetzlichen Frauenquote habe sich auch das Umdenken in den Unternehmen weiter fortgesetzt.

 

Auch mit dem Ausbau des eigenen Unternehmens zeigte sich Hunting/Her-Gründer Christian M. Böhnke (38) zufrieden. „Neben einigen grundlegenden strategischen und personellen Weichenstellungen für die Zukunft konnten auch weitere namhafte Kunden gewonnen werden. Auch die Weiterentwicklung unseres Leistungsangebotes ist uns in weiten Teilen gelungen“ sagte der Personalberater und verwies beispielhaft auf die erste Online-Karrieremesse für Frauen in MINT-Berufen, MINTme.

“FOCUS”: HUNTING/HER von als einziger Frauen-Headhunter als “Top-Personalberater 2014” ausgezeichnet

Besonders stolz sei man im Hause Hunting/Her in diesem Jahr auch über die das Ergebnis einer von FOCUS Spezial initiierten Entscheiderbefragung unter fast 1.300 Personalern über Ihre Erfahrungen mit Personalberatern. Als einziger auf Frauen spezialisierter Headhunter war Hunting/Her dabei erstmals in gleich zwei Kategorien in die Empfehlungslisten als “Top-Personaldienstleister” aufgenommen: Sowohl im Bereich des klassischen Executive Search als auch als Recruiter im Specialist Search erzielte Hunting/Her ein erstklassiges Ergebnis.

Ähnlich der Berufung des Hunting/Her-Chefs zum Sachverständigen des Deutschen Bundestages im Wirtschaftsausschuss ein Jahr zuvor sei dieses Jahr die Auszeichnung der FOCUS als „Top-Personalvermittler“ sicherlich einer der geschäftsbegleitenden Höhepunkte gewesen.

“Auch das Job-Wunderland Deutschland muss sich den gesellschaftlichen und demografischen stellen. Der Arbeitsmarkt verändert sich. Das FOCUS Spezial “Karriere” zeigt deshalb, wie man den neuen Ansprüchen gerecht wird und der Komplexität der modernen Arbeitswelt erfolgreich begegnet” so FOCUS-Chefredakteur Jörg Quoos.

Frauenquote für Aufsichtsräte kommt 2016

Für das kommende Jahr zeigte sich die Leitung der Personalberatung ebenfalls zuversichtlich, die eigenen Zielvorgaben zu erreichen. Dabei spiele aber die für 2016 verbindlich geltende Frauenquote für Aufsichtsräte für gut 100 börsengelistete und voll mitbestimmungspflichtige Unternehmen eher eine untergeordnete Rolle. „Der Ausbau von derzeit etwa 25 Prozent weiblich besetzter Aufsichtsräte auf dann 30 Prozent ist sicherlich eine zu bewältigende Aufgabe für Deutschlands Personalberater, so der „Frauen-Headhunter“.

1 Kommentar zu „Nicht nur wegen der Frauenquote – Deutschlands führender Headhunter für Frauen blickt zuversichtlich ins neue Jahr“

  1. Das finde ich wirklich sehr interessant, ein Headhunter der sich nur auf Frauen spezialisiert hat. Gerade zu Zeiten von kommender Frauenquote ist das eine klasse Idee. Gerade bei IT Manager Jobs oder IT Leiter Jobs ist das sicher oft eine Herausforderung, passende Kandidatinnen zu finden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.