Fachkräftemarkt 2015: Bedarf bleibt hoch

Dr. Sebastian Dettmers, Stepstone
Dr. Sebastian Dettmers

Die Nachfrage nach Fachkräften ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr um  13 % gestiegen. Laut einer StepStone Studie wird der Bedarf an qualifiziertem Personal in Deutschland 2015 das hohe Niveau halten.

Düsseldorf. Bei der Suche nach Mitarbeitern stellen die Bereiche IT sowie Ingenieurwesen und Technik für deutsche Arbeitgeber derzeit die größte Herausforderung dar. Das ist das Ergebnis einer Studie, für die Deutschlands führende Online-Jobbörse StepStone Unternehmen befragt hat. Zusätzlich wird die Personalsuche für die Berufsfelder Finanzen, Ärzte sowie Kranken- und Altenpflege als besonders anspruchsvoll eingeschätzt.

Zunehmender Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte

Drei von vier Unternehmen empfinden es derzeit als große Herausforderung, geeignete Kandidaten für ihre offenen Stellen zu finden. Dabei wird der Wettbewerb um passende Talente nicht leichter. Rund die Hälfte der befragten Unternehmen ist der Meinung, dass die Fachkräftenachfrage 2015 das Niveau aus dem Vorjahr halten wird. Jeder Vierte glaubt, der Personalbedarf werde sogar noch zunehmen, wobei nur 6 Prozent mit einer Abnahme rechnen.

 

 

Starke Fachkräftenachfrage in 2014

Schon im vergangenen Jahr lag die Fachkräftenachfrage auf einem überdurchschnittlich hohen Niveau, wie der StepStone Fachkräfteatlas zeigt. Mit dem Fachkräfteatlas beobachtet StepStone monatlich die Entwicklung der Nachfrage nach qualifiziertem Personal in Deutschland. Im Schnitt war die Fachkräftenachfrage 2014 um 13 % höher als 2013. Drei Viertel der Unternehmen, die mit einer steigenden Anzahl an Einstellungen in 2015 planen, gehen von einer Zunahme von bis zu 10 % aus.

Quelle: Stgepstone

 

Mehr Informationen unter www.fachkraefteatlas.de.

Über den StepStone Fachkräfteatlas

Der StepStone Fachkräfteatlas bietet einen Überblick über die Entwicklung der Fachkräftenachfrage in Deutschland – bundesweit, regional und nach Berufsgruppen. Für die Studie wertet StepStone die Anzahl der Stellenausschreibungen auf allen relevanten Online- und Print-Plattformen seit 2013 aus (Quelle: Anzeigendaten.de) und befragt in regelmäßigen Abständen Unternehmen zum Rekrutierungsbedarf und den damit verbundenen Herausforderungen. Der StepStone Fachkräfteatlas bietet damit eine umfassende Betrachtung des deutschen Arbeitsmarktes für Fach- und Führungskräfte. Herzstück ist der Fachkräfteindex, der die Entwicklung der Nachfrage nach Fachkräften in ganz Deutschland widerspiegelt. Unter www.fachkraefteatlas.de werden die aktuellen Entwicklungen der Fachkräftenachfrage monatlich aktualisiert.

 

Quelle: Stepstone

 

 

chart_Stepstone_2015-01_Fachkraeftebedarf_2015

 

Über StepStone

StepStone ist die führende Online-Jobbörse in Deutschland. Das Angebot von StepStone ist mit mehr als 10 Millionen Besuchen im November 2014 das meistgenutzte im Wettbewerbsumfeld (Quelle: IVW). StepStone beschäftigt rund 1.200 Mitarbeiter und betreibt neben www.stepstone.de Online-Jobbörsen in weiteren europäischen Ländern. Das 1996 gegründete Unternehmen gehört mehrheitlich zur Axel Springer SE.

 

www.stepstone.de

1 Kommentar zu „Fachkräftemarkt 2015: Bedarf bleibt hoch“

  1. Ich denke, dass die Euphorie bald aus dem Arbeitsmarkt weichen wird. Jedoch wirken sich die demografischen Probleme der Alterstruktur weiterhin positiv aus, so dass die Arbeitslosigkeit sich nicht sonderlich verändern wird. Die hohe Nachfrage nach Fach- und Führungskräfte dürfte auch eher auf die Demografie zurückzuführen sein. Und wehe der Ölpreis kommt wieder zurück, die Zinsen steigen wieder oder einige europäische Länder kommen weiter in die Krise. Ich will ja nicht zu pessimistisch sein, aber gerade in euphorischen Zeiten sind oftmals Wendepunkte in Märkten vorhanden, welche sich natürlich auch auf den Arbeitsmarkt auswirken.

    Viele Grüße

    Michael Büchler

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.