4scotty-IT-Report 2016: IT-Gehälter, Wunscharbeitsorte & Zusatzleistungen

Frank Geßner
Frank Geßner

4scotty-Report Q1 2016 ermittelt:

  • Berlin beliebteste Stadt bei IT-Experten, trotz niedriger Gehälter
  • Java gefragteste Programmiersprache, vor JavaScript und PHP
  • IT-Gehälter steigen weiter, Software-Entwickler und CTO’s am besten bezahlt
  • Unternehmen locken Mitarbeiter vermehrt mit Zusatzleistungen

 

4scotty, Deutschlands führender Job-Marktplatz für IT-Experten, veröffentlicht Daten zur aktuellen IT-Szene: Von den gefragtesten Programmiersprachen bei Unternehmen und IT-Experten, über die Gehälter vom Junior-Entwickler, CTO und Data Scientist, bis zu den beliebtesten Arbeitsorten Deutschlands. Die Auswertungen basieren auf 4scotty-eigenen Daten.

Lebenshaltungskosten und Gehalt spielen eine Rolle bei der Wahl der Lieblingsstadt – Berlin steht unangefochten auf Platz 1

Berlin liegt in der Gunst der Software-Profis ganz oben: Und das, obwohl hier im Schnitt das niedrigste Gehalt gezahlt wird. Auf den Plätzen zwei und drei stehen München und Hamburg, die im Schnitt zwar mit den höchsten Gehältern, aber auch den höchsten Lebenshaltungskosten aufwarten. Im Mittelfeld liegen Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart.

„Berlin bietet für Techies enorm gute Jobmöglichkeiten. Viele Unternehmen sind international tätig. Da bieten sich ganz andere Karrierechancen, auch innerhalb eines Unternehmens“, meint Frank Geßner, Mitgründer und Geschäftsführer von 4scotty. „Außerdem sind die Lebenshaltungskosten in Berlin immer noch unschlagbar. Da fällt auch ein niedrigeres Gehalt nicht so schwer ins Gewicht”, so Geßner weiter.

chart_4scotty_durchschnittsgehälter-nach-position-it-4scotty

Angebot und Nachfrage: Java, PHP und JavaScript sind die top Programmier-Sprachen

Bei den Programmiersprachen liegen Java, PHP und Javascript mit großem Abstand vor anderen Programmiersprachen. Egal ob es dabei um die Präferenzen der Software-Entwickler geht oder darum, was Arbeitgeber suchen.

„PHP und Java werden schon seit 15 bis 20 Jahren eingesetzt, haben sich etabliert und sind bei vielen Unternehmen im Einsatz. Aber man merkt, dass auch verhältnismäßig junge Frameworks wie Node.js sich allmählich immer mehr durchsetzen“, so Frank Geßner.

 

Gehälter steigen weiter

Die wachsende Bedeutung der IT für den Erfolg von Unternehmen und über 40.000 unbesetzte Stellen in 2015 lassen die Gehälter der Experten kontinuierlich steigen. Vor allem Software-Entwickler werden von Unternehmen verzweifelt gesucht und entsprechend gut bezahlt. Sie verdienen durchschnittlich 58.000 € im Jahr. Die Gehaltserwartungen der Software-Entwickler unterscheiden sich dabei kaum zwischen den bevorzugten Programmiersprachen.

Auch IT-Leiter (CTOs) sind begehrt. Im Schnitt bleibt diese Position am längsten unbesetzt bis der richtige Kandidat gefunden wurde. Und das trotz Gehälter von bis zu 111.000 € jährlich.

 

Unternehmen werben mit Zusatzleistungen

Unternehmen werden immer kreativer, um Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Nach amerikanischem Vorbild locken sie nicht mehr nur mit dem Gehalt, sondern bieten den wertvollen Angestellten auch einige Zusatzleistungen an: Mit kostenlosem Obst und Getränken werben 77%, gefolgt von Home Office (46%) und betrieblicher Altersvorsorge (40%).

IT’ler legen bei der Job-Wahl jedoch in erster Linie Wert auf gute Tech-Teams und herausfordernde Projekte. Unternehmen sollten also versuchen, auch diese Bereiche transparent zu kommunizieren und sich nicht nur auf Gratis-Obst und andere Zusatzleistungen verlassen.

 

 

 

Über 4scotty

4scotty ist Deutschlands führender Job-Marktplatz für IT-Experten. Hier können sich Unternehmen direkt bei den besten Software-Profis bewerben. Die Kandidaten erhalten individuelle und auf ihr jeweiliges Profil passende Job-Angebote mit konkretem Gehaltsvorschlag. Für Unternehmen ist 4scotty der schnellste und einfachste Weg die besten IT-Experten zu gewinnen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2014 von Frank Geßner, Matthias Schleuthner und Christoph Speckmann. Mehr Infos unter www.4scotty.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.