#crosswaterjobguide

Personalwechsel bei Roland Berger, BearingPoint, Rolls Royce & Co

Quelle: PERSONALintern.de

Hutschenreiter neuer Partner bei BearingPoint
Giso Hutschenreiter wurde mit Wirkung Mai 2018 von der Management- und Technologieberatung BearingPoint  als neuer Partner berufen. Der versierte Versicherungs- und IT-Experte und studierte Diplom-Ingenieur wird sich vom Standort München aus schwerpunktmäßig auf Versicherungskunden in Deutschland fokussieren sowie die Service Line Finance & Regulatory verstärken. Er hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Consulting, insbesondere im Bereich Erst- und Rückversicherungen, und verfügt über ein weitreichendes Kunden- und Partnernetzwerk. Zu seinen Karrierestationen zählen Positionen bei KPMG Consulting, BearingPoint und SAP. Zuletzt war Hutschenreiter sechs Jahre als Geschäftsführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz bei Virtusa tätig, wo er ein Team mit mehr als 50 Beratern im DACH-Raum aufbaute.

Giso Hutschenreiter

Die HR4YOU-JOB-APP

Axel Rekemeyer
Axel Rekemeyer

Mit einem Wischen zu neuen Talenten? Die HR4YOU-JOB-APP macht es möglich.

Denn die App ist der ist der einfachste und schnellste Weg sich zu bewerben. In nur wenigen Sekunden schickt Ihnen der Bewerber aus der U-Bahn, an der Supermarktkasse oder beim Warten auf den Bus mit nur einen Wisch (swipen) seine Unterlagen. Die App wird im Design des Kunden angelegt und ist für den Android Play Store und den Apple App Store verfügbar und ist eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem bestehenden HR4YOU-System.

Vier-Augen-Gespräche mit 100 Top-Arbeitgebern bieten spannende Karrieremöglichkeiten

Christian Lindner
Christian Lindner

women&work – Europas größter Messe-Kongress für Frauen am 17. Juni 2017

Vier-Augen-Gespräche mit 100 potenziellen Top-Arbeitgebern: Noch bis zum 12. Juni haben Interessentinnen die Möglichkeit, sich für vorterminierte Bewerbungsgespräche bei den ausstellenden Unternehmen anzumelden. Eine perfekte Möglichkeiten, schon im Vorfeld die eigenen Stärken, Talente und sein Können zu positionieren, um dann am 17. Juni in Bonn im persönlichen Gespräch den Traum-Arbeitgeber endgültig zu überzeugen.

Jobboom 2017: Fachkräftenachfrage übertrifft Vorjahresstart deutlich

Dr. Anastasia Hermann
Dr. Anastasia Hermann

Das Jobangebot für Fach- und Führungskräfte in Deutschland ist zum Jahresbeginn 2017 deutlich angestiegen. Im Januar haben deutsche Unternehmen 10 Prozent mehr Jobs ausgeschrieben als im Vormonat, im Vergleich zum Januar 2015 liegt der Anstieg sogar bei 22 Prozent. Alle Bundesländer konnten ein zweistelliges Job-Wachstum erzielen. Am schnellsten entwickelte sich die Anzahl der Stellenausschreibungen in den Bundesländern Schleswig-Holstein (+55 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) und Brandenburg (+31 Prozent) sowie in den Stadtstaaten Berlin (34 Prozent) und Hamburg (40 Prozent).

Deutsche Fachkräfte wollen flache Hierarchien und klare Ansagen

Dr. Sebastian Dettmers
Dr. Sebastian Dettmers

ier von fünf Fachkräften in Deutschland möchten in Unternehmen mit flachen Hierarchien arbeiten. Zugleich wollen sie aber nicht auf klare Vorgaben verzichten. Das zeigt eine gemeinsame Studie von StepStone und Kienbaum zu Organisationsstrukturen in deutschen Unternehmen. 65 Prozent der 12.000 Befragten geben an, dass sie sich einen Vorgesetzten wünschen, der klare Anweisungen gibt.

Steuerfreie Sachbezüge motivieren Mitarbeiter

Katrin Unteregelsbacher
Katrin Unteregelsbacher

Es sind die kleinen Dinge, die oft den Unterschied ausmachen. So ist es auch im Job. Wertschätzung für Mitarbeiter ist eine wichtige Motivationsschraube, an der Arbeitgeber sehr einfach drehen können und nebenbei noch Steuern sparen.

Von Katrin Unteregelsbacher, HR Generalist, PPRO Group

 

Was ist im Job wichtig? Sicher das Gehalt. Dennoch sollten Arbeitgeber dies nicht überschätzen. Das meinte schon in den 60er Jahren der Arbeitswissenschaftler Frederick Herzberg [1]. Er hat herausgefunden, dass es zwei Faktoren für Arbeitszufriedenheit von Mitarbeitern gibt. Erstens: Unbedingt erfüllt sein müssen die sogenannten Hygienefaktoren, zu denen beispielsweise ein Gehalt gehört, das die Mitarbeiter selbst als fair empfinden. Dabei müssen in den meisten Fällen keine Millionen sprudeln, sondern alle Beteiligten müssen ohne große Schwierigkeiten ihr Leben finanzieren können.

women&work-Umfrage zeigt: Frauen gehen mit Veränderungen positiv um – Frauen als Gestalterinnen der digitalen (R)Evolution ins Visier nehmen

Melanie Vogel
Melanie Vogel

Die Arbeits- und Wirtschaftswelt wandelt sich. Digitalisierung, Industrie 4.0 aber auch der demografische Wandel sind große Veränderungsthemen der Gegenwart. Weibliche Experten sind zu diesen Themen jedoch kaum sichtbar. Dabei bewerten Frauen die anstehenden Veränderungsprozesse nicht nur positiv, sondern sehen gleichzeitig auch große Gestaltungsspielräume. Das ergab die  diesjährige Besucherinnenumfrage, die im Rahmen der women&work am 4. Juni  unter 181 Kongressbesucherinnen in Bonn durchgeführt wurde.

Lumesse erweitert die innovative ETWeb empower-Plattform

Dr. Carsten Busch
Dr. Carsten Busch

Das Lumesse ETWeb empower Sommer Release beinhaltet anwenderfreundliche Erweiterungen der ETWeb empower Bundles Perform, Reward und Grow

Lumesse, ein führender Anbieter für Talent Management Lösungen, gibt die Verfügbarkeit des Lumesse ETWeb empower Sommer Release bekannt. Die mandantenfähige mitarbeiterzentrierte Talent Management Software Lumesse ETWeb empower, die seit Ende 2015 als SaaS-, Private-Cloud- oder als On-Premise-Implementierung erhältlich ist und sich durch eine einheitliche und intuitive Benutzeroberfläche auszeichnet, bietet umfassende neue Funktionen vor allem für die Bundles Perform, Reward und Grow. Die wichtigsten Neuerungen bilden die zusätzlichen Features für Talentkonferenzen, Karrierenavigator und Fluid Performance, die die User Experience im Fokus haben und so HR-Verantwortliche, Führungskräfte und alle weiteren Mitarbeiter im gesamten Unternehmen gleichermaßen bei ihren täglichen Aufgaben unterstützen und ihnen Transparenz und die selbstständige Planung ihrer Karriere ermöglicht. So liefert die Software einen ganzheitlichen Ansatz für das Talent Management, der allen Mitarbeitern viele Vorteile bietet.

Personalwechsel geht weiter

Autor: Bernd Gey, PersonalIntern

Dr. Andreas Stratmann
Dr. Andreas Stratmann

Stratmann verlässt Theben AG
Dr. Andreas Stratmann, seit April 2014 als Vorstand für die Ressorts Entwicklung, Produktion, Informationstechnik, Personal, Finanzen und Controlling bei der Theben AG (Haigerloch) zuständig, scheidet aus dem Unternehmen aus. Das international tätige Familienunternehmen mit rund 700 Mitarbeitenden und der Kernkompetenz in der Steuerung und Regelung von Zeit, Licht und Klima und Dr. Stratmann konnten sich nicht auf eine Verlängerung der Vorstandstätigkeit verständigen. Daher lag es im Interesse beider Parteien, die aktuelle Zusammenarbeit zu beenden. Vorstand Thomas Sell übernimmt kommissarisch die Ressorts von Stratmann.

Tipp: Hier könnte interessante Vakanz als Vorstand entstanden sein.

Allianz für Aus- und Weiterbildung zieht positive Bilanz und beschließt zentrale Arbeitsschwerpunkte für eine starke berufliche Bildung

Die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung haben bei ihrem diesjährigen Spitzentreffen nach 18-monatiger Allianz-Laufzeit eine positive Bilanz gezogen. Mit Blick auf die nächsten Jahre haben sie sich zudem auf zehn zentrale Arbeitsschwerpunkte für eine starke berufliche Bildung verständigt.

picture_allianz_für_aus_und_weiterbildung_BA_2016picture_allianz_für_aus_und_weiterbildung_BA_2016