Nachrichten

Gebündelte digitale Kompetenz: Der Handel und etailment.de treten gemeinsam auf

Klaus Mehler
Klaus Mehler

Das Wirtschaftsmagazin „Der Handel“ und das E-Commerce-Onlineportal etailment.de bündeln ihre Handelskompetenz unter einem neuen gemeinsamen Online-Auftritt. Die beiden Titel der dfv Mediengruppe, Frankfurt, präsentieren sich im Web zusammen unter „etailment – Das Digital Commerce Magazin von Der Handel“ auf einer optisch und technisch runderneuerten Webseite www.etailment.de auch unter einem neuen gemeinsamen Logo, das die enge Verzahnung von Digital und Print deutlich macht.

Mit der Fusion von etailment.de und derhandel.de unter einer mobil optimierten Webadresse zeigen sich die Online-Titel mit einem modernen Layout und einer erweiterten journalistischen Ausrichtung. In einer engen Verzahnung zwischen der Print-Redaktion von „Der Handel“ und etailment, wird etailment.de mittelständischen Unternehmen, Entscheidern in digitalen Prozessen aus Handel und Industrie, Dienstleistern und Einsteigern täglich auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Beiträge zum digitalen Handel und dessen Erfahrungen, Learnings und Prozesse liefern.

Ein morgendlich erscheinender Newsletter („Morning Briefing“) versorgt Unternehmer mit den relevanten Neuigkeiten. Eigene Recherchen fließen in diesen Newsletter ebenso ein wie die Informationen anderer Medien, auf die direkt verlinkt wird. Der bisherige Online-Auftritt von derhandel.de leitet künftig auf die Webadresse von etailment.de.

„Vor allem Unternehmen des Mittelstands können wir mit dem klaren Fokus auf digitale Themen präzise auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Wissen bieten und so noch besser in ihrem operativen und strategischen Handeln unterstützen“, sagt Klaus Mehler, Verlagsleiter Der Handel. Die redaktionelle Leitung für etailment.de liegt unverändert bei Olaf Kolbrück. Er berichtet an den Chefredakteur von Der Handel, Andreas Chwallek. 2014 hatte der Verband Deutsche Fachpresse etailment „Fachmedium des Jahres“ in der Kategorie „Beste Neugründung“ ausgezeichnet.

Großen Wert legte das Team bei der in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur Clapp entwickelten Website auf die klare Gewichtung von branchenrelevanten Berichten und das einfache Einbinden und Teilen von Inhalten in sozialen Netzwerken. Dazu gehört auch eine deutlich vereinfachte Kommentar-Funktion. Das soll transparentere und intensivere Debatten innerhalb der Handels-Community ermöglichen. Ein weiteres wichtiges Ziel war eine bessere Usability und Lesbarkeit sowie eine übersichtlichere Gestaltung. Die Navigation beschränkt sich auf die Kernbereiche. Eine Rubriken-Navigation gibt es nicht mehr.

Der Handel ist das Wirtschaftsmagazin für die gesamte, mittelständisch geprägte Handelsbranche. Der Handel erscheint monatlich und berichtet konstruktiv-kritisch und anschaulich über Entwicklungen, die Handelsunternehmer bewegen. Nach der Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung (LAE 2016) erreicht Der Handel monatlich 145.144 Entscheider. Die crossmediale Reichweite des Wirtschaftsmediums Der Handel (Print, Online und Tablet-App) beträgt 203.287 Entscheider.

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 400 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 970 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2015 einen Umsatz von 147,3 Millionen Euro.
.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.