Nachrichten

Aktueller Newsletter vom 29.6.2017: Absturz des Uberfliegers

Der Absturz des Uberfliegers: Gründer-CEO Kalanick wird geschasst

Unternehmenskultur in der Praxis

Travis Kalanick, Chief Executive Officer von Uber, dem Personenbeförderungsservice-Unternehmen, welches er 2009 gründete und in einen Transport-Koloss entwickelte, ist von seinem Job als CEO zurückgetreten. Eine Aktionärs-Revolte ließ Kalanick keine andere Wahl. Fünf wichtige Investoren trafen sich und forderten Kalanicks sofortigen Rücktritt. Im Mittelpunkt der Kontroverse standen nicht etwa die Geschäftsergebnisse oder die rechtlichen Auseinandersetzungen in einigen Ländern, in den Uber seinen disruptiven Taxi-Service anbot, sondern die problematische Unternehmenskultur bei Uber.

Weiterlesen: http://bit.ly/2t56rpC

Google for Jobs: Einfach geht anders

Alexander Fedossov von der Wollmilchsau hat sich den Einstieg bei Google for Jobs etwas näher angeschaut und beschreibt, dass es gar nicht so kinderleicht ist, die URL von Google for Jobs zu finden, geschweige denn Stellenanzeigen dort zu veröffentlichen. Dazu sind besondere Voraussetzungen zu erfüllen. Welche, das erläutert sein Blog-Beitrag.

Google for Jobs ist am 20.06.2017 offiziell in den USA gestartet. Die Ankündigung des Projekt hat eine ordentliche Welle in der Recruiting-Szene ausgelöst. Es wurde schon sehr viel und sehr ausführlich über Google for Jobs selbst, sowie über die möglichen Konsequenzen berichtet und spekuliert. Für wen das Thema noch gänzlich neu ist, empfehle ich die Artikel von Henner Knabenreich und Jo Diercks als Ausgangspunkt.

Übrigens, wer Google for Jobs auf eigene Faust, trotz aktueller Ländereinschränkung, ausprobieren möchte, lade sich gerne den Opera Browser Developer herunter und aktiviere unter Menü => Einstellungen=> Datenschutz  die Funktion „VPN“. Danach in der Leiste USA als Standort auswählen und schon kann’s los gehen.

 

Weiterlesen: http://bit.ly/2tpLVCV

Stabwechsel bei softgarden: „Das Feld ist gut bestellt“

Dominik Faber

Dominik Faber

Zum 1. Juli wechselt Dominik Faber bei softgarden in den Beirat. Der Mitgründer und -geschäftsführer steht softgarden weiter langfristig als Berater zur Verfügung und gründet darüber hinaus ein neues Unternehmen. Sein bisheriger Kollege Mathias Heese übernimmt in der Geschäftsführung der Recruitingplattform zusätzlich die Themen Strategie und Business Development. Die Technik bleibt in den Händen von softgarden-Mitgründer und -geschäftsführer Stefan Schüffler.

 

Weiterlesen: http://bit.ly/2slAQ65

Führungskräfte setzen bei Talent-Suche verstärkt auf Headhunter

Tonio Riederer von Paar

Tonio Riederer von Paar

Unternehmen sind zunehmend bereit, bei der Suche nach Fachkräften auch Personalberater einzusetzen. Das hat eine aktuelle Erhebung der führenden Ausschreibungsplattform JobTender24 ergeben. Demnach sind 76 Prozent der befragten Führungskräfte und Personalverantwortlichen überzeugt, mithilfe von Headhuntern mehr geeignete Kandidaten zu finden. 80 Prozent sehen zudem im Einsatz von Headhuntern eine deutliche Arbeitsentlastung. Ein Drittel geht sogar davon aus, auf diesem Weg Geld einzusparen, da offene Stellen schneller besetzt werden.

 

Weiterlesen: http://bit.ly/2t00k65

Gehälter ab 100.000 Euro: Das ist das Erfolgsrezept

Dr. Sebastian Dettmers

Dr. Sebastian Dettmers

Verantwortung auf mittlerer Managementebene, die richtige Branche und eine Position in einem großen Unternehmen: Unter diesen Voraussetzungen haben Führungskräfte beste Chancen, ein Jahresgehalt von mehr als 100.000 Euro zu erreichen. Im Gesundheitsbereich erhalten Topverdiener mit 142.300 Euro brutto das höchste Durchschnittsgehalt der Fach- und Führungskräfte mit Gehältern über 100.000 Euro. Banken (140.800 Euro), die Nahrungs- und Genussmittelindustrie (138.300 Euro), Finanzdienstleister (136.700 Euro) sowie die IT-Branche (135.000 Euro) bezahlen in der Gruppe der Spitzenverdiener ebenfalls besonders gut. Das zeigt eine neue Analyse der Online-Jobplattform StepStone, für die 5.000 Datensätze von Topverdienern mit über 100.000 Euro aus den StepStone Gehaltsreports seit dem Jahr 2014 ausgewertet wurden.

 

Weiterlesen: http://bit.ly/2sgw2Pl

Duale Ausbildung: Public Sector nur attraktiv für sicherheitsorientierte Jugendliche?

Felicia Ullrich

Felicia Ullrich

Im Vergleich zu den Bewerbern anderer Branchen sind die angehenden Azubis im Public Sector besonders freizeit- und sicherheitsorientiert. Das zeigt die Branchenedition „Public Sector“ der Studie „Azubi-Recruiting Trends 2017“. Für die von Prof. Dr. Christoph Beck begleitete größte doppelperspektivische Untersuchung zum Azubi-Recruiting im Public Sector hat der Solinger Ausbildungsspezialist u-form Testsysteme gemeinsam mit dem Behörden Spiegel 1.477 Azubi-Bewerber und Auszubildende sowie Ausbildungsverantwortliche befragt.

 

Weiterlesen: http://bit.ly/2sc9nDH

Wandel der Arbeitswelt lässt Altersarmut in Deutschland steigen

Dr. Christof Schiller

Dr. Christof Schiller

Unbefristete Jobs und lange beim gleichen Arbeitgeber – für viele Deutsche normal, für viele aber auch nicht. Stattdessen kennen immer mehr Menschen nur befristete Verträge, Mini-Jobs, Phasen der Erwerbslosigkeit und niedrige Löhne. Das deutsche Rentensystem ist auf diesen Wandel der Arbeitswelt nicht ausreichend vorbereitet, das Altersarmutsrisiko steigt weiter.

Weiterlesen: http://bit.ly/2sSnuv0

Neue Jobbörsen braucht das Land

  • Hello.Jobs: Innovationen im Matching

Mehr: http://bit.ly/2u3sVY5

Jobbörsen-Umfrage: Wie zufrieden sind Arbeitgeber?

Im digitalen Recruiting geht es nicht nur um die Platzierung von Stellenanzeigen, sondern auch um die Dienstleistungsqualität im Vorfeld. Welche Jobbörsen bieten einen guten Service bei der Gestaltung und Schaltung an, wie zufriedenstellend ist der Rund-um-Service? Wenn Arbeitgeber Medienagenturen als Dienstleister einschalten, woran erkennen sie die guten und weniger guten Medienagenturen?

Für diese wichtigen Antworten müssen Arbeitgeber jedoch zuvor aus ihrer eigenen Erfahrung berichten. Dies können sie durch die Teilnahme an der Arbeitgeber-Online-Umfrage in weniger als 5 Minuten erreichen. Alle Ergebnisse sind uneingeschränkt und kostenlos einsehbar.

Durch die Veröffentlichung der Umfrageergebnisse möchten wir einen Beitrag zur Förderung des Recruiting aus Sicht von Arbeitgebern und Bewerbern liefern. Dank der Umfrage erhalten Sie Einblicke in den aktuellen Stand der Jobportal-Landschaft in Deutschland. Außerdem profitieren Sie von den Erfahrungen, die Nutzer von Jobbörsen bereits gemacht haben.

 

Hier geht es zur Umfrage: http://bit.ly/21PKwkD

Beziehen Sie jetzt den Crosswater HR-Newsletter bequem in Ihrer Mailbox:


Über Crosswater Job Guide

Seit 2000 berichtet der Crosswater Job Guide als unabhängiges HR-Nachrichtenportal über Jobbörsen, Recruiting, Karriere. Umfangreiche Datenbanken (z.B. das Crosswater Jobbörsen Verzeichnis oder Gehaltsvergleiche) helfen Arbeitgeber und Bewerber, eine faktenbasierte Auswahl der richtigen Jobbörsen zu treffen. Benutzerurteile über die Zufriedenheit von Arbeitgebern oder Bewerbern mit den zahlreichen Jobbörsen werden im Rahmen einer Umfrage bei Jobbörsen-Kompass.de erhoben. Die Ergebnisse der Umfrage stehen Online kostenlos zur Verfügung.

.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.