Talent2063: Aufbruch in die Zukunft der Personalgewinnung

Es bricht ein neues Zeitalter der Human Resources Events an: Die Talent2063 wird die Welt der Personalgewinnung nachhaltig verändern und gibt den Startschuss für den Aufbruch in die Zukunft der Personalgewinnung. Seit der Einführung des Formates des Barcamps in der Welt der HR-Events gab es keine Innovationen – die meisten Events haben den Nachteil, dass sie statisch sind, es gibt kaum Zeit für Interaktion der Teilnehmer auch mit den Experten. So können diese Formate oft den Lerntransfer nicht sichern.

Das ändert sich nun radikal mit dem neuen Social Learning Format der Talent2063, das am 12. Stattfindet und bietet am 13. März durch Workshops eine Vertiefung. Die Wahl für den perfekten Veranstaltungsort fiel auf den Werkhof Nord in Hannover, einer sehr innovationsfördernden Location, die ebenso wie das Thema des Events Bewährtes der Vergangenheit mit nachhaltiger Zukunft verbindet.

Barbara Braehmer

Die Talent2063 führt 120 Bessermacher und 30 Experten als Facilitatoren (=Moderatoren), zusammen, um gemeinsam mutig in die Zukunft der Personalgewinnung zu starten, zu lernen und direkt Handlungskonzepte erarbeiten. Das Social Learning Event ist ein Muss für alle, die neue Impulse in der Personalgewinnung suchen, aufbrechen und umdenken wollen und gleichzeitig konkrete Ergebnisse mit nachhause nehmen möchten.

Warum ist es Zeit für eine Personalgewinnung Revolution, für Umdenken und ein Bessermachen?

Während der Planungs- und Handlungshorizont der Personalgewinnung bisher hauptsächlich reaktiv und ad hoc ist, fordern heute bereits die überaus starken Megatrends der Personalgewinnung nachhaltiges und langfristiges Vorausdenken, Planen und Handeln. Die Gewinner-Unternehmen der Zukunft werden diejenigen sein, die sich erfolgreich diesen Trends stellen, gleichzeitig pro-aktiv den Fachkräftemangel besiegen und vor allem: Deren Mitarbeiter in der Personalgewinnung mutig um- und vorausdenken – und dann handeln.

Was ist neu an diesem innovativen Event Talent2063?

Die Talent2063 bietet einen sicheren Experimentierraum für ein neues transformierendes Lernen und Zusammenwirkungen mit Aha-Effekten: 120 Bessermacher und 30 Facilitatoren (=Moderatoren), Mitmacher und Andersdenker der Personalgewinnung werden in der Talent2063 Brückenbauer in die Zukunft. Sie lernen gemeinsam, erarbeiten neue Ideen, Strategien, Konzepte und denken die Zukunft ganz pragmatisch und konkret neu.

Die wichtige Basis: Hier treffen sich die innovativen Vordenker, Experten und Andersdenker der Zukunft der Personalgewinnung mit Praktikern und Bessermachern:

Die Keynotes und damit die wichtigen Impulse werden von ganz besonderen Experten gegeben. Soe sind immer auch Praktikern in ihrem Thema, sie leben dieses Thema vor und stehen seit Jahren für ein Umdenken und Vorausdenken. Sie sprechen aus ihrer persönlichen und praktischen Erfahrung, sind aber gleichzeitig auch erfahrene Speaker.

Henrik Zaborowski ( h|zaborowksi – der Mensch im Recruiting)
SPRINT 1: Welche Fragen mußt du heute schon stellen, um die Zukunft der Personalgewinnung zu gestalten?

Wilhelm Braun (Calco GmbH)
SPRINT 2: Wieviel Mensch verträgt die Zukunft der Personalsuche und – auswahl – wer wird sie tatsächlich durchführen?

Yannick Evans (softgarden e-recruiting GmbH):
SPRINT 3: Perspektivwechsel mit Empathie – wie planen Talente in Zukunft ihre Karrieren oder suchen einen Job?

Rainer Weckbach (get it GmbH):

SPRINT 4: Wird eine nachhaltige Zukunft der Personalgewinnung nur noch mit einer langfristigen Talent Management Strategie gehen?

Nach diesen Keynotes werden in von weiteren Experten moderierten Workshops diese Themen diskutiert. Diese Facilitatoren stehen darüber hinaus in den Workshops für Fragen und einen Austausch zur Verfügung und gestalten und begleiten so den Lerntransfer aktiv.

Facilitatoren sind:

Die 7 echten Innovationen der Talent2063

Die Talent2063 bringt 7 Innovationen in Human Resources, die für Lerntransfer und Aha-Effekte sorgen und Lernen mit Verhaltensänderung kombinieren

  1. Basis dies Mitmach-Events der Talent2063 ist das bewährte agile Konzept des Event Stormings, einem Reverse-Engineering Prozess. Dieser ist in Human Resources neu, aber wurde ergebnisorientiert in vielen anderen Events bereits angewendet: Es wird ein gewünschtes Resultat einer Situation festgelegt und gemeinsam diskutiert und Konzepte erstellt, welche Schritte unternommen werden, um dieses zu erreichen.
  2. Deshalb funktioniert dieses Social Learning Format wie eine Unkonferenz (siehe Barcamp Format). Es basiert auf dem Prinzip des „transformativen Lernens“ – da alle Teilnehmer aktiv einbezogen sind und mitmachen.
  3. Ziel ist es auch selbstlimitierende Glaubenssätze gemeinsam aufzulösen und durch neue Verhaltensweisen zu ersetzen. Es macht Mut zur Veränderung und wie alle Event Storming Formate wird es eine Aufbruchsstimmung erzeugen und neue Ideen werden gemeinsam gestartet.
  4. Experten-Speaker geben nicht nur Impulse und stellen Input zur Verfügung. Sie moderieren Diskussion, beantworten Fragen, diskutieren Argumente – und unterstützen den Lerntransfer als Facilitatoren weit über die reine Wissenstransfer-Rolle hinaus.
  5. Deshalb integriert dieses Format die Vorteile aus bestehenden nachhaltigen Lernsystemen: Nach den Impulsen und Input-Keynotes werden in ergebnisorientierten Workshops, die moderiert werden konkreten Lösungskonzepte für die jeweiligen erarbeitet, die wiederum im Plenum diskutiert werden.
  6. Die Talent2063 ist für die Teilnehmer ein einfach zu erlernendes Format, das so auch in den Berufsalltag übertragen werden kann. Es machen Spaß, sorgen für Aktivierung aller Beteiligten und für offene, dennoch ergebnisorientierte Kommunikation und schafft so eine Kultur der Offenheit.
  7. Es bietet die Möglichkeit eines Mindset-Changes und macht auf einfache Weise Verhaltensänderungen möglich.

 

Um im Transfer sicherer zu werden und auch schwereren Formate zu erlernen, bieten das Event am Folgetag 2 Workshops an.

Wer hat die Talent2063 erfunden?

Dieses innovativen Social Learning Event wurde von Barbara Braehmer konzipiert, der Geschäftsführerin der Intercessio GmbH (dem Veranstalter der Talent2063). Barbara Braehmer blickt auf 30 Jahre Berufserfahrung in Human Resources sowohl als Personalleiterin in der Qualitätsindustrie, als Partnerin im Executive Search und als Gründerin des auf Innovation, Wissenstransfer und Change-Management in der Personalgewinnung spezialisierten Intercessio GmbH. Sie ist seit 8 Jahren eine der führenden Expertinnen und eine Vordenkerin der modernen Personalgewinnung mit Fokus auf Social Recruiting und Talent Sourcing.

Es ist ihr ein Anliegen, den Aufbruch in eine qualitätsorientierte, nachhaltige Personalgewinnung mit zu initiieren, die einen Impact zum Unternehmenserfolg gibt und zukunftsfähiges People Management möglich macht. Gleichzeitig ist ihr wichtig, einen fruchtbaren Austausch unter Kollegen und Experten aller Altersklassen und Fachbereiche innerhalb der Personalgewinnung ins Laufen zu bringen.

Web-Link: https://talent2063.com/

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.