Artikel-Schlagworte: „Anja Kettner“

Noch zurückhaltender Personalbedarf der Betriebe im zweiten Quartal 2013

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Nürnberg. Im zweiten Quartal 2013 gab es auf dem ersten Arbeitsmarkt bundesweit 937.000 offene Stellen. Das waren 80.000 bzw. acht Prozent weniger als ein Jahr zuvor, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Vor allem in Westdeutschland waren die Betriebe zurückhaltend mit geplanten Einstellungen: Hier gab es im zweiten Quartal insgesamt 786.000 offene Stellen, das waren neun Prozent weniger als im Vorjahresquartal. In Ostdeutschland blieb der Bedarf an neuen Mitarbeitern mit 151.000 dagegen nahezu konstant.

Diesen Beitrag weiterlesen »

40 Prozent der offenen Stellen in kleinen Betrieben

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Vier von zehn offenen Stellen waren im ersten Quartal 2013 in Betrieben mit weniger als zehn Mitarbeitern zu besetzen. Das zeigt eine repräsentative Arbeitgeberbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). „Daher lohnt es sich für Arbeitssuchende, nicht nur auf Stellenangebote der bekannten großen Betriebe zu achten, sondern auch nach Stellenangeboten von kleinen Betrieben Ausschau zu halten“, sagt Arbeitsmarktforscherin Anja Kettner.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Erste Bremsspuren am Arbeitsmarkt: 56.000 offene Stellen weniger als vor einem Jahr

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

863.000 offene Stellen gab es im dritten Quartal 2012. Das sind 56.000 oder sechs Prozent weniger als vor einem Jahr, zeigt eine repräsentative Arbeitgeberbefragung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Der Rückgang des Stellenangebots betraf West- und Ostdeutschland gleichermaßen. Insgesamt lag die Zahl der offenen Stellen bei 731.000 im Westen und 132.000 im Osten.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Kleine und mittlere Betriebe sorgen für stabilen Stellenmarkt

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Im zweiten Quartal 2012 gab es am ersten Arbeitsmarkt mehr als eine Million offene Stellen, davon 864.000 in Westdeutschland und 153.000 in Ostdeutschland, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). 95 Prozent der Stellenangebote kommen von Betrieben mit unter 500 Mitarbeitern. Insgesamt entwickelte sich der Arbeitskräftebedarf der Betriebe und Verwaltungen im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht positiv, die Zahl der offenen Stellen stieg um vier Prozent.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahl der offenen Stellen geht zurück

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Nürnberg. Im ersten Quartal 2012 gab es auf dem ersten Arbeitsmarkt insgesamt 965.000 offene Stellen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das sind rund 90.000 Stellen weniger als ein Jahr zuvor und entspricht einem Rückgang um acht Prozent.

Diesen Beitrag weiterlesen »

25 Prozent mehr offene Stellen als ein Jahr zuvor

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Im vierten Quartal 2010 gab es in Deutschland rund eine Million offene Stellen am ersten Arbeitsmarkt. Das berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) anhand einer Befragung von mehr als 15.000 Arbeitgebern.

Nürnberg. Mit 996.200 offenen Stellen verzeichnet das IAB im vierten Quartal 2010 25 Prozent mehr als im vierten Quartal 2009 und 22 Prozent mehr als im dritten Quartal 2010. Auf Westdeutschland entfielen insgesamt rund 850.000 offene Stellen, auf Ostdeutschland knapp 150.000.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Rund eine Million offene Stellen

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Nürnberg. Im dritten Quartal 2010 gab es in Deutschland 986.000 offene Stellen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das waren 19 Prozent mehr als im dritten Quartal 2009. Am ersten Arbeitsmarkt gab es 824.000 offene Stellen, 27 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

„Damit liegt das gesamtwirtschaftliche Stellenangebot allerdings immer noch unterhalb des Niveaus vor dem Beginn der Wirtschaftskrise“, erklärt die IAB-Arbeitsmarktforscherin Anja Kettner.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahl der offenen Stellen ist um zehn Prozent gestiegen

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Nürnberg. Im zweiten Quartal 2010 ist die Zahl der offenen Stellen gegenüber dem Vorjahresquartal um rund 10 Prozent angestiegen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Insgesamt gab es 977.000 offene Stellen, davon 805.000 am ersten Arbeitsmarkt.

Der Anstieg betraf allerdings ausschließlich Westdeutschland, wo die Auftragszuwächse in der Industrie zu erhöhtem Einstellungsbedarf führten. In Westdeutschland gab es im zweiten Quartal 2010 rund 683.000 offene Stellen am ersten Arbeitsmarkt, das entspricht einem Zuwachs um 105.000 gegenüber dem Vorjahr. In Ostdeutschland waren es rund 122.000 offene Stellen am ersten Arbeitsmarkt.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Angebot an offenen Stellen bleibt verhalten

Anja Kettner, IAB, Nürnberg, Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt, Crosswater Job Guide

Anja Kettner

Im ersten Quartal 2010 gab es in Deutschland 843.000 offene Stellen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das waren 27.000 Stellen oder drei Prozent weniger als ein Jahr zuvor. „Der Arbeitskräftebedarf der Betriebe bleibt verhalten“, kommentiert die Arbeitsmarktforscherin Anja Kettner die Ergebnisse. Dies sei jedoch kein Zeichen für eine negative Entwicklung des Arbeitsmarkts, sondern die Folge des erfolgreichen Beschäftigungserhalts in der Krise.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Zahl der offenen Stellen weiter zurückgegangen

Anja Kettner

Anja Kettner

Nürnberg. Im dritten Quartal 2009 gab es in Deutschland 832.000 offene Stellen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das waren 166.000 weniger als ein Jahr zuvor.

Über alle Branchen hinweg betrachtet gab es 17 Prozent weniger offene Stellen als im dritten Quartal 2008. In den Bereichen Metall, Maschinenbau, Elektrotechnik und Fahrzeuge ging die Zahl der offenen Stellen am stärksten zurück – bundesweit um rund 60 Prozent. Deutliche Zuwächse gab es dagegen bei den sozialen Dienstleistungen, aber auch im Bereich Bau. „Im Baubereich wirken sich die Konjunkturprogramme der Bundesregierung aus“, so die IAB-Arbeitsmarktforscherin Anja Kettner.

Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1