Audimax.de

ZEIT Campus erklärt die Stellensuche für Berufeinsteiger: Wege in den Job

Nadja Kirsten
Nadja Kirsten

Von und

ZEIT Wo finde ich Ausschreibungen? Lohnt sich eine Initiativbewerbung? Antworten auf Fragen zur Stellensuche

WO SUCHT MAN AM BESTEN NACH STELLENANZEIGEN?

90 Prozent der großen deutschen Unternehmen schreiben ihre freien Stellen auf der Firmenwebsite aus, sieben von zehn Stellenanzeigen werden auf Jobbörsen im Internet veröffentlicht. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Recruiting Trends“der Universität Bamberg. Rund 1.200 Jobbörsen helfen mittlerweile dabei, diese Angebote aufzuspüren. Auf großen Portalen wie dem der Bundesagentur für Arbeitoder meinestadt.de finden Interessenten rund eine halbe Million Stellenanzeigen. Portale wie der Crosswater Job Guide oder der Jobbörsen-Kompass vergleichen und bewerten die verschiedenen Angebote.

Das neue Absolventenportal Karista.de kommt aus Bochum – ausgerechnet Bochum!

von Gerhard Kenk, Crosswater Job Guide.

Tommy Finke ist Bochum, Herbert Grönemeyer sowieso, Conchita Wurst hat dem Vernehmen nach nichts mit Bochum zu tun – und das ist vielleicht auch gut so. Theofilas Gekas, Torschützenkönig der Fußballbundesligasaison 2006/2007 war zeitweise ein Bochumer Aushängeschild. Dauerhaft ist das Bermuda3eck, Opel oder die Ruhr-Universität imagefördernd mit der Ruhrmetropole verbunden, Nokia eher nicht.

picture_groenemeyer_herbert_heimat.jpg

Insider der HR-Szene kennen Bochum als aufstrebende Lokation der Jobbörsen-Betreiber, denn mit UNICUM, die Bewerbungsschreiber, der Jobbörse Jobmatch.pro  und neuerdings auch das neu konzipierte Ausbildungs- und Jobbörsen-Portal Karista.de aus dem Hause Employour GmbH kommen aus der Ruhrmetropole.