Ausbildungsplätze

Last-Minute-Ausbildungsplätze 2019: Schüler-Tipps für die kurzfristige Lehrstellensuche

Zahlreiche Restplätze in Handel, Technik, Büro und Verwaltung

Osterferien, Sommerferien und dann? Für Schülerinnen und Schüler, die bislang noch keinen Ausbildungsvertrag abschließen konnten, gibt es eine gute Nachricht: Auch Ausbildungsbetriebe sind zum Teil noch auf der Suche nach Azubis für 2019. Der Artikel gibt Tipps, wie und in welchen Branchen Jugendliche jetzt noch einen Platz finden können.

Restplätze für ausbildungsinteressierte Jugendliche gibt es bei AUBI-plus Bild: nastya_gepp | Pixabay Public Domain

Ausbildungsportal AUBI-plus mit neuem Rekord

Erstmals 150.000 freie Ausbildungsplätze für Schülerinnen und Schüler abrufbar

 

AUBI-plus meldet einen neuen Rekord: Ab sofort sind im gleichnamigen Ausbildungsportal 150.000 freie Lehrstellen und duale Studienplätze abrufbar. Neben den Stellenangeboten steht ausbildungsinteressierten Jugendlichen ein erweitertes Informations- und Serviceangebot für den Übergang Schule – Beruf zur Verfügung.Rekord: Ab sofort können ausbildungsinteressierte Jugendliche bei AUBI-plus zwischen 150.000 freien Stellen wählen

Bild: Freepik.com

Fachkräftemangel: Der Kampf der Kleinen

Insbesondere dem Mittelstand fällt es immer schwerer, Fachkräfte zu finden, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). Die Situation verschärft sich deutschlandweit – vor allem Fachkräfte mit Berufsausbildung sind Mangelware. Die Unternehmen reagieren darauf, indem sie beispielsweise mehr Ausbildungsplätze in Engpassberufen anbieten. Im vergangenen Jahr waren rund 72 Prozent aller offenen Stellen in Engpassberufen ausgeschrieben, das sind Berufe, für die es mehr freie Stellen als verfügbare Fachkräfte gibt. Vor fünf Jahren traf das erst auf 47 Prozent der Stellen zu.

Paula Risius

Ausbildungsmarketing: Das ultimative Nachschlagewerk für Personalverantwortliche, Recruiter, Unternehmer und HR-Mitarbeiter

Handbuch Ausbildungsmarketing – Was Unternehmen wissen müssen

Besonders kleine und mittlere Unternehmen haben Berührungsängste mit der Thema Nachwuchsgewinnung. Allzu oft stehen interne Prozesse im Widerspruch zu externen Vorstellungen der Schüler. Dabei hilft ein optimiertes Azubimarketing mit viel Feingefühl für die Zielgruppe. Das „Handbuch Ausbildungsmarketing (PDF-Datei)“ bietet hier eine umfangreiche Grundlage für alle späteren Entwicklungen.

Deutsche Schüler suchen Ausbildungsplatz immer häufiger auf Facebook, Twitter & Co.

Kienbaum Communications-Studie: Auszubildenden-Marketing über Social Media

Iris Kürfgen

Gummersbach. Facebook ist aus dem Alltag deutscher Schüler nicht mehr wegzudenken. Auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz entdecken die Jugendlichen nun die sozialen Netzwerke: 82 Prozent aller Schüler befürworten es, dass Unternehmen mit eigenen Karriereseiten in sozialen Netzwerken vertreten sind. Zu diesem Ergebnis kommt die „Social-Media-Studie“ der Kommunikationsagentur Kienbaum Communications, die das Azubi-Marketing in privaten sozialen Netzwerken und die Erwartungen der Zielgruppe untersucht hat. Rund 1.200 Schüler unterschiedlicher Schultypen zwischen 14 und 20 Jahren wurden gefragt, ob und wie sie die sozialen Netzwerke zur Ausbildungsplatzsuche nutzen.

Wieland-Gruppe setzt Online-Assessment von CYQUEST zur Vorauswahl von Ausbildungsplatzbewerbern ein

Webbasierter Auswahltest liefert objektive Auswahlkriterien und bietet den Teilnehmern als besonderen Service einen kostenlosen Berufsinteressentest

CYQUEST kombiniert wissenschaftlich-fundiertes psychologisches Know-How mit State-of-the-Art Webdesign und Programmierung. Wir sind spezialisiert auf die unternehmens- und hochschulspezifi-sche Erstellung sowie Anpassung von Lösungen
Joachim Diercks

Hamburg: Für zahlreiche größere Unternehmen wie z.B. Tchibo, E.ON, Lufthansa, Unilever oder Daimler ist der Einsatz von internetbasierten eignungsdiagnostischen Auswahltests („eAssessment“) inzwischen selbstverständlich. Dies gilt insbesondere für die Auswahlprozesse bei Ausbildungs-, Trainee-, Führungsnachwuchs- oder Praktikantenprogrammen. Der Grund liegt darin, dass hier in der Regel größere Fallzahlen an Bewerbungen zu bewegen sind und die Bewerberschaft typischerweise in sich noch eine recht große Homogenität aufweist, also die Aussagekraft von Zeugnissen und Lebensläufen oft nicht für eine valide Vorauswahl ausreicht. Zunehmend wird Online-Assessment nun auch ein Thema für mittelständische Unternehmen. Aktuelles Beispiel: Die Wieland-Gruppe.

Last-Minute zum Ausbildungsplatz im Sommer 2011 – Die Last-Minute-Börse im Karriereportal www.aubi-plus.de

Hüllhorst. Noch immer suchen viele junge Menschen nach ihrem Platz in einem Unternehmen. Die Last-Minute Börse des Karriereportals www.aubi-plus.de ist dabei die ideale Informationsquelle für freie Ausbildungsplätze ganz lokal und aus ganz Deutschland. Die derzeit über 2.500 Ausbildungsangebote können über eine komfortable Suchmaschine kosten- und registrierungsfrei eingesehen werden.

Ausbildungsplätze über facebook finden

Ausbildungsbetriebe präsentieren sich im größten Social Network

Andreas Diehl
Andreas Diehl

Köln. Über 3 Millionen Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren nutzen facebook, um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben. Ab sofort können Azubis von morgen freie Ausbildungsplätze auch in ihrem sozialen Netzwerk entdecken. Zu diesem Zweck stellt das Ausbildungsportal azubister eine Anwendung auf facebook bereit, die einen aktuellen Überblick über freie Lehrstellen und Ausbildungsbetriebe in der Region bietet.

Noch über 70.000 freie Lehrstellen auf meinestadt.de

Siegburg. Am 1. August beginnt das neue Ausbildungsjahr. Schulabgänger, die jetzt noch eine Lehrstelle suchen, sollten sich also beeilen. Aktuell finden sie im Lehrstellenmarkt von meinestadt.de deutschlandweit noch mehr als 70.000 freie Ausbildungsplätze für dieses Jahr – und bereits 22.000 Lehrstellenangebote für das Ausbildungsjahr 2010. Insbesondere in kaufmännischen Berufen, im Handwerk und im Handel gibt es noch freie Stellen.