Blind Date

Bewerben für Millennials: Per Blind Audition zum ersten Job?

Frank Dreher

Freiheit statt starrer Hierarchien, ein eigener Laden statt unbefristeter Festanstellung: Viele Millennials haben kein Interesse an 60-Stunden-Wochen, endlosen Meetings und dem Kampf um die nächste Beförderung. Trotzdem verändern sich Bewerbungsprozesse bislang nur schleppend – aber langsam kommt Bewegung in den Markt: Inspiration liefern dabei erfolgreiche TV-Formate.

Blind Date oder was? Die ersten 90 Tage im neuen Job

picture_blind_date
(Credit: Tassh via Shutterstock)

Die innere Aufregung eines Bewerbers beim Antritt eines neuen Jobs ist sicherlich alles andere als gelassen oder tiefenentspannt. Wie sind die neuen Kollegen? Wie ist das Arbeitsumfeld? Stimmen die Verheißungen des Vorstellungsgesprächs mit den Realitäten überein? Zugegeben, ein Blind Date oder gar die Hochzeitsnacht lassen das Herz noch höher schlagen als ein Jobanfang beim neuen Arbeitgeber. Und doch sind die ersten 90 Tage im neuen Job wichtig für die Weichenstellung – seitens des Arbeitgebers als auch des Unternehmens-Novizen. Welche Erkenntnisse und Erfahrungen haben die Kandidaten weltweit gewonnen? Können diese Erkenntnisse beim eigenen Jobeinstieg helfen?