Erdal Yalcin

Internationaler Handel: Freihandelsabkommen zwischen Japan und EU fördert Produktivität

Dr. Erdal Yalcin
Dr. Erdal Yalcin

München – Im März 2013 haben die Europäische Union und Japan Verhandlungen über ein bilaterales Freihandelsabkommen begonnen. Wissenschaftler des ifo Instituts untersuchten nun im Rahmen der Studie „Ökonomische Effekte eines Freihandelsabkommens zwischen Japan und der EU“ die wirtschaftlichen Resultate eines solchen Vertragswerkes. Das Ergebnis: Zwar gäbe es in beiden Regionen nur geringe Effekte auf dem Arbeitsmarkt, aber die Handelspartner würden von deutlichen Wohlfahrtsgewinnen profitieren. Die bloße Abschaffung von Zöllen brächte hingegen nur mäßigen Aufwind für die Wirtschaft.