Fachkräftemangel IT

Handlungsbedarf: In Deutschland fehlen 41.000 IT-Experten

  • Dieter Kempf, BITKOM
    Prof. Dr. Dieter Kempf

    TK-Unternehmen suchen vor allem Software-Entwickler

  • Steigender Bedarf an IT-Sicherheitsexperten
  • Jedes zweite Unternehmen beklagt Mangel an Fachkräften

In Deutschland werden derzeit rund 41.000 IT-Spezialisten gesucht. Damit ist die Zahl der offenen Stellen im Vergleich zum Vorjahr um rund 5 Prozent gestiegen.

„IT‘s Best“ im Fokus der Unternehmen

  • Prof. Dr. Tim Weitzel

    Aktuelle Studie zeigt: Fachkräftemangel ist weiterhin die Top-Herausforderung in der ITK-Branche – jede 10. Stelle bleibt 2013 unbesetzt

  • IT-Fachkräfte blicken besonders optimistisch auf den Arbeitsmarkt
  • Neue Strategien zur Gewinnung und Bindung qualifizierter Mitarbeiter sind entscheidend

 Eschborn – Der ITK-Arbeitsmarkt ist weiterhin geprägt vom Fachkräftemangel. Dabei beschreibt der Ausdruck „War for Talent“ bildhaft, welchen Herausforderungen Unternehmen bei der Besetzung ihrer IT-Vakanzen gegenüberstehen.  Zwar rechnen 45 Prozent der Großunternehmen und rund 64 Prozent der ITK-Firmen damit, Ende 2013 mehr Mitarbeiter zu beschäftigen als zu Jahresbeginn. Dennoch kommt die von Monster und dem Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) veröffentlichte Studie „Recruiting Trends 2013“[i] in einer Sonderauswertung zu dem Ergebnis, dass sechs von zehn Stellen in der ITK-Branche nur sehr schwer oder gar nicht zu besetzen sein werden. Damit ist der Fachkräftemangel im ITK-Bereich noch sehr viel stärker ausgeprägt als beim Durchschnitt der Top-1.000 Unternehmen, die bei der Besetzung von vier von zehn Stellen Schwierigkeiten haben.