Finanzbranche

Amazon: Die Mitarbeiter als High-Performance-Meerschweinchen?

von Helge Weinberg

Amazon-Gründer Jeff Bezos ist nicht für eine mitfühlende Art bekannt. Seit einem Bericht in der New York Times (NYT) vom 15. August (http://www.nytimes.com/2015/08/16/technology/inside-amazon-wrestling-big-ideas-in-a-bruising-workplace.html) allerdings ist Empathie und Verständnis angesagt. Das dürfte einem Menschen schwer fallen, der laut dem NYT-Bericht Harmonie am Arbeitsplatz für überbewertet hält. „Der Artikel beschreibt nicht das Amazon, das ich kenne“, schrieb Bezos in einer E-Mail an die Mitarbeiter. Warum tun sich Menschen einen Job bei Amazon an? Hier der Versuch einer Erklärung.

picture_bezos_jeff_wikipedia
Jeff Bezos

Sind die Mitarbeiter bei Amazon Humankapital-Meerschweinchen, deren Leistungsfähigkeit bis zum Anschlag ausgereizt wird? Laut der NYT ist es so.

Absolventenkongress Rhein-Main 2015: Mehr als Finanzjobs

  • Christian Plothe
    Christian Plothe

    Einstiegsjobs und Praktika von rund 50 Unternehmen

  • kostenlose CV-Checks und Bewerbungsfotos
  • SpeedDating mit dem künftigen Arbeitgeber

Studenten und Absolventen können sich auf dem dritten Absolventenkongress Rhein-Main auf jede Menge spannende Job- und Praktikumsangebote freuen. Rund 50 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen präsentieren am 03. Juli in der Messe Frankfurt, was sie den Nachwuchstalenten zu bieten haben.

In Frankfurt ist nicht nur die Finanzbranche beheimatet, sondern auch zahlreiche Unternehmen aus Kreativwirtschaft, IT- und Telekommunikationsbranche, Biotechnologie und Logistik. Als wirtschaftliches Zentrum der Rhein-Main-Region bietet Frankfurt perfekte Voraussetzungen für den Absolventenkongress, auf dem in diesem Jahr rund 50 Unternehmen nach qualifiziertem Nachwuchs suchen. Bei der dritten Auflage der erfolgreichen Jobmesse sind Beratungsunternehmen wie EY (Ernst&Young) ebenso vertreten wie der Technologiekonzern Hewlett Packard, der Elektroauto-Hersteller Tesla Motors oder die Deutsche Bundesbank. Auch die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) präsentiert in Frankfurt ihre Perspektiven für junge Geisteswissenschaftler, Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler.