Artikel-Schlagworte: „Forsa-Umfrage“

Experten-Interview zum Thema Gender Pay Gap mit Henrike von Platen

Henrike von Platen (c) Oliver Betke

 

Zu Beginn des Jahres 2018 geht das Entgelttransparenzgesetz in Kraft. Nicht für Alle. Nicht Jederzeit. Vielleicht. 

Das „Gesetz zur Förderung der Transparenz von Entgeltstrukturen“ soll vor allem Frauen dabei unterstützen, ihren Anspruch auf gleiches Entgelt bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit künftig besser durchzusetzen. Dafür sieht es folgende Bausteine vor: Einen individuellen Auskunftsanspruch für Beschäftige, die Aufforderung von Arbeitgebern zur Durchführung betrieblicher Prüfverfahren sowie eine Berichtspflicht zu Gleichstellung und Entgeltgleichheit.

Henrike von Platen war bis 2016 Präsidentin des Frauennetzwerks Business and Professional Women Germany und gehört zu den Begründerinnen des Aktionstags Equal Pay Day. Mit ihrer frauenpolitischen Verbandstätigkeit setzte sie sich insbesondere für eine paritätische Besetzung von Frauen und Männern in Führungspositionen und Entgeltgleichheit ein.

Im Interview mit Viking nimmt Henrike von Platen Stellung zu wichtigen Fragen rund um den Gender Pay Gap Stellung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Nordlichter sind die treuesten Arbeitnehmer

Forsa-Umfrage im Auftrag von Jobware: 39 Prozent der Süddeutschen hält es nicht am Arbeitsplatz

11 Prozent der süddeutschen Angestellten wollen innerhalb eines Jahres des Job wechseln. Weitere 28 Prozent würden bei einem attraktiven Angebot sofort wechseln. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Jobbörse Jobware zur „Wechselwilligkeit von Fach- und Führungskräften”.

picture_Jobware_Forsa_Fluktuation_2015

Diesen Beitrag weiterlesen »

Partnerbörse Büro – Beziehung unter Kollegen in Deutschland weit verbreitet

  • Marc-Sven Kopka

    14% der Berufstätigen sind bereits eine feste Partnerschaft am Arbeitsplatz eingegangen, weitere 35% können sich eine solche Beziehung vorstellen

  • Kollegen sind für 85% der Arbeitnehmer die attraktivsten Beziehungspartner
  • Nur für eine Minderheit ist eine Beziehung mit dem Chef vorstellbar
  • In Produktionsabteilungen arbeiten besonders gefragte Beziehungspartner

Hamburg – Berufstätige verbringen einen erheblichen Anteil ihrer Zeit am Arbeitsplatz. Nahezu jeder Fünfte deutsche Arbeitnehmer (19%) hat sich hier schon einmal verliebt und 14% der Berufstätigen sind bereits eine feste Beziehung am Arbeitsplatz eingegangen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Frauenquote? Nur 3% der Frauen bevorzugen eine Chefin

forsa Repräsentativbefragung im Auftrag von Jobware

Paderborn – Unter deutschen Fach- und Führungskräften wünschen sich nur 3% der Frauen eine weibliche Vorgesetzte. 27% bevorzugen einen Mann als Chef. Diese Ergebnisse einer repräsentativen Befragung des Meinungsforschungsinstituts forsa wurden im Auftrag des Stellenmarktes Jobware ermittelt.

Wo der Schuh drückt: Keine Chefin bei den Kürassieren

Ihrem Partner wünschen nur 2% der Frauen eine Vorgesetzte. 19% hingegen bevorzugen für diesen einen Mann als Chef, so ein weiteres Ergebnis der Repräsentativbefragung im Auftrag von Jobware. Dass zugleich 55% der weiblichen Fach- und Führungskräfte eine Frauenquote fordern – 42% wollen diese nicht – deutet auf ein Dilemma hin. Zum einen wollen die Frauen stärker an der Spitze vertreten sein, und auf der anderen Seite bevorzugen sie, durch Männer geführt zu werden.

Diesen Beitrag weiterlesen »

cw1