Franz & Wach

„Hören Sie auf zu motivieren. Befreien Sie Ihre Mitarbeiter!“

Ein modernes, auf Vertrauen basierendes Führungsmodell stand im Mittelpunkt des 1. Branchentreffs Zeitarbeit, zu dem Wissenschaftler der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg eingeladen hatten.  Gemeinsam mit Praktikern der Branche wurde über die Vor- und Nachteile zunehmender Freiheiten und Entscheidungskompetenzen bei Mitarbeitern diskutiert und manche erstaunliche Schlussfolgerung gezogen.

Andreas Nusko

Der 1. Branchentreff Zeitarbeit fand auf Einladung des Fachbereichs Sozialpolitik und Soziale Sicherung sowie des Forums Sozialversicherungswissenschaft e.V. am 22. Juni 2018 in Hennef bei Bonn statt. Als Hauptredner konnten die Gastgeber Geschäftsführer Andreas Nusko gewinnen. „Bringt mehr Autonomie mehr Arbeitszufriedenheit und Beschäftigungssicherheit?“ lautete der Titel seines Praxisbeitrags. Darin stellte er das vor zwei Jahren eingeführte, auf Vertrauen basierende Führungsmodell der bundesweit tätigen Franz & Wach Personalservice GmbH vor. Diese bietet den Mitarbeitern weitreichende Entscheidungsspielräume und persönliche Freiheiten.

Franz & Wach erhält Preis für innovatives Führungsmodell

Der Personaldienstleister Franz & Wach wurde mit dem Lünendonk-Business-to-Business-Award in der Kategorie Innovation ausgezeichnet. Eine hochrangig besetzte Jury würdigt damit das fortschrittliche Führungsmodell, welches der Zeitarbeitsanbieter vor zwei Jahren eingeführt hat. Bereits zum achten Mal verlieh das Marktforschungsinstitut Lünendonk & Hossenfelder, Mindelheim, die renommierten B2B-Service-Awards in den Kategorien Innovation, Leistung und Lebenswerk. Eine hochrangig besetzte Jury aus 15 Chef- und Wirtschaftsredakteuren überregionaler Medien bestimmte in geheimer Wahl die Preisträger. „Dieses Vorgehen verleiht den Awards ihren besonderen Wert“, erläutert Jörg Hossenfelder, geschäftsführender Gesellschafter von Lünendonk & Hossenfelder, „denn damit erhalten die Preisträger nicht die Anerkennung einer einzelnen Institution, sondern die Wertschätzung von renommierten Marktbeobachtern, die über das Wirken der Preisträger zum Teil seit Jahrzehnten berichten.“

Die Preisträger des Lünendonk B2B-Service-Awards 2018 in der Kategorie Leistung für Goldbeck (Jörg-Uwe Goldbeck), in der Kategorie Innovation Franz & Wach (Andreas Nusko) und für das Lebenswerk Prof. Dr. Bernd Rolfes, v.l.n.r. © José Poblete

Franz & Wach steht für höchste Fairness im Job

Andreas Nusko

In einer aktuellen Studie des Magazins Focus zur Fairness am Arbeitsplatz geht der Crailsheimer Personaldienstleister Franz & Wach als Branchensieger hervor. Läutet er damit einen Imagewandel für eine ganze Branche ein?

Es reicht längst nicht mehr aus, einen sicheren Arbeitsplatz oder ein gutes Gehalt anzubieten, um Fachkräfte anzulocken und dauerhaft zu binden. Arbeitnehmer wollen im Job fair behandelt werden. Es geht um Chancengerechtigkeit, transparente Kommunikation und einen persönlichen Umgang miteinander. Auch die richtige Fehlerkultur und das vorbildliche Verhalten der Führungskräfte spielen eine wichtige Rolle, damit Arbeitnehmer sich fair behandelt fühlen.

Weihnachtsgeschäft: Ohne Zeitarbeit bleiben viele Gabentische leer

Gerhard Wach

Branche profitiert vom Personalengpass der Kunden

Weihnachten steht vor der Tür. Nicht nur im Supermarkt, wo Spekulatius und Dominosteine die Aktionsflächen eingenommen haben. Auch ein Blick in die Jobbörsen zeigt, dass Weihnachten naht, denn viele Branchen sind auf der Suche nach Saisonkräften. Das Internetkaufhaus Amazon berichtet von 13.000 freien Arbeitsplätzen bundesweit. Die Lebkuchenbäcker in Nürnberg haben die Personaldecke bereits verstärkt. Die Marzipanhersteller an der Lübecker Bucht sind im Dauerstress. Auf den Straßen steigt das Verkehrsaufkommen, denn die Waren müssen in die Geschäfte oder direkt zum Kunden gebracht werden. Es herrscht Hochkonjunktur im Handel, in der Produktion und in der Logistik.

Leiharbeit: Markt in Deutschland wächst kontinuierlich

Andreas Nusko
Andreas Nusko

Personaldienstleister trotz schwieriger Rahmenbedingungen erfolgreich

Nachdem die Bundesagentur für Arbeit bereits im Juli ein weiteres Ansteigen der Beschäftigten in der Leiharbeit vorhersagte, berichtet nun das Londoner Institut Staffing Industry Analysts über ein anhaltendes Umsatzwachstum in der Branche. Die aktuelle Studie zeigt ein positives Bild, weist aber auch auf Risiken hin.

Die Londoner Analysten schätzen das Marktvolumen des Zeitarbeitsmarkts in Deutschland in einer aktuellen Studie auf 25,1 Mrd. Euro. Das entspricht einer Steigerung um 6 Prozent gegenüber 2015. Für das laufende Jahr wird ein weiteres Wachstum um 7 Prozent auf 26,9 Mrd. Euro vorhergesagt. Die Bundesagentur für Arbeit hatte in ihrem aktuellen Arbeitsmarkbericht zur Zeitarbeit von einem Höchststand mit durchschnittlich 991000 Beschäftigten in 2016 berichtet. Das sind 4 Prozent mehr als im Vorjahr.

Ehrgeizig und erfolgreich in der Zeitarbeit: Franz & Wach unter den Top 25 Deutschlands

Ambitioniertes Wachstumsziel vorzeitig erreicht

Obwohl der Markt für Zeitarbeit seit Jahren kaum wächst, bietet er nach wie vor gute Geschäftsbedingungen. Mit einem außergewöhnlichen Führungsmodell und geschickten Investitionen gelang es dem Personaldienstleister Franz & Wach innerhalb weniger Jahre den Umsatz zu verdoppeln und unter die größten 25 Unternehmen der Branche vorzustoßen. Drei Jahre früher als vorgesehen wurde so das Unternehmensziel erreicht.

Andreas Nusko, Gerhard Wach
Geschäftsführer Andreas Nusko (links) und Firmeninhaber Gerhard Wach haben noch viel vor.

Deutscher Diversity Tag:  Eine Lanze brechen für mehr Vielfalt

Franz & Wach unterschreibt Charta

Mehr als 2.600 Unternehmer in Deutschland haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet. Sie begreifen Vielfalt als Teil der Unternehmenskultur und sehen darin positive Impulse für die Arbeitsatmosphäre. Am 30. Mai, dem Deutschen Diversity Tag, hat nun auch der Personaldienstleister Franz & Wach die Charta unterzeichnet. Für Geschäftsführer Andreas Nusko ist dies weit mehr als eine Absichtserklärung. Er sieht es als grundsätzliches Bekenntnis zur vorurteilsfreien Personalauswahl.

Geschäftsführer Andreas Nusko (Franz & Wach Personalservice) erhält die Zeichnungsurkunde von Dr. Birgit Buschmann (Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)
Geschäftsführer Andreas Nusko (Franz & Wach Personalservice) erhält die Zeichnungsurkunde von Dr. Birgit Buschmann (Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg)

Franz & Wach der Zeitarbeitsspezialist unter den Top-Arbeitgebern

Andreas Nusko
Andreas Nusko

Einziger Zeitarbeitsspezialist unter den Top-Arbeitgebern

Das Crailsheimer Unternehmen Franz & Wach öffnete den Auditoren des Top Employers Institute die Türen. Nach erfolgreicher Analyse des Personalmanagements und der Mitarbeiterorientierung erhält der Personaldienstleister nun die Auszeichnung Top Arbeitgeber Deutschland 2017, in diesem Jahr als einziges Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland.

 

Franz & Wach belohnt Mitarbeiter mit CrossCard Reward

Andreas Nusko
Andreas Nusko

Zufriedene Mitarbeiter, florierendes Unternehmen

Die Franz & Wach Personalservice GmbH ist seit vielen Jahren im Bereich Zeitarbeit und Personalvermittlung aktiv. Das Unternehmen wurde 1996 gegründet und gehört heute mit mehr als 3.000 Mitarbeitern an 25 Standorten zu den 40 größten Unternehmen der Branche. Zum Portfolio zählen alle Dienstleistungen rund um das Personalmanagement, von der Rekrutierung über das Onboarding bis hin zur Mitarbeiterverwaltung.

Der Wachstumsführer in der Zeitarbeit – Kontinuität und frische Ideen in einem dynamischen Markt

Gerhard Wach
Gerhard Wach

Der Zeitarbeitsmarkt in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren verhalten positiv entwickelt. Das Marktvolumen stieg 2015 um 6,4% auf 29,8 Milliarden Euro. Die 25 größten Anbieter der Branche teilen sich etwa 27,5% des Volumens. Der Personaldienstleister Franz & Wach möchte sich in diese Gruppe einreihen und hat mit einem Top-Ergebnis im vergangenen Jahr einen großen Schritt in diese Richtung getan.

Führungskultur ist Leitgedanke beim Neubau

Gerhard Wach
Gerhard Wach

Der bundesweit tätige Personaldienstleister Franz & Wach errichtet in Crailsheim eine neue Firmenzentrale und bekennt sich damit zur Region Heilbronn-Franken. Beim symbolischen Spatenstich wurden die Baupläne vorgestellt. Der Neubau setzt die Leitmotive Kommunikation und Transparenz architektonisch um. Er soll in 18 Monaten bezogen werden.

Die Rubikonüberschreiter: Ganz oder gar nicht!

Gerhard Wach
Gerhard Wach

„Das Problem ist immer die Umsetzung, nicht die Strategie“ Gerhard Wach

Damit kommen wir zum herausforderndsten und sicher auch spannendsten Teil unserer Serie. Der Umsetzung der neuen Strategie auf dem Weg in die Top 25 der Branche und zu einer Führungskultur der Handlungsfreiheit.

Handeln. Handeln. Handeln. Aber wie?

Die Rubikonüberschreiter: Kein Weg zurück

Bianca Traber
Bianca Traber

Von Bianca Traber

Wer den Rubikon überquert, hat seine Entscheidung zum Handeln getroffen und es gibt eigentlich keinen Weg zurück. Julius Cäsar überschritt mit seinen Truppen den oberitalienischen Fluß Rubikon und begab sich in einen Kampf gegen den Römischen Senat. Heinz Heckhausen definierte das Rubikonmodell der Handlungsphasen in der Motivationstheorie. Der Personaldienstleister Franz & Wach beginnt eine disruptive Veränderung der Unternehmensphilosophie, von der es auch so gut wie keine Umkehr gibt.

Die Rubikonüberschreiter: Eine Erfolgsgeschichte in 3 Teilen (1/3)

Bianca Traber
Bianca Traber

Von Bianca Traber

In dieser 3-teiligen Blogserie gehen wir erfolgsentscheidenden Fragen nach: Warum können in Größe, Portfolio und Zielmarkt ähnliche Personaldienstleister, so verschieden und vor allem entschieden erfolgreicher sein als andere? Was machen diese Hidden Champions anders? Was treibt sie an? Wie denken und handeln sie?

Fakt ist: „Wenn etwas aufhört zu wachsen, dann beginnt es abzusterben.“ (Charles Grow)

Beispiel Akquise:
Ohne permanente Bemühungen in Neukundenakquise und Empfehlungsgeschäft, versiegt zuerst der Kundenstrom, der Umsatz folgt…und irgendwann das ganze Unternehmen. Besonders schnell kann das geschehen, wenn ein großer Kunde wegfällt oder gesetzliche Änderungen die Spielregeln neu definieren.